Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 1284 | Anzahl Beiträge: 17
Baustellenende Maxhütte-Haidhof noch dieses Jahr??????????????

(offenes Thema)

Infos zum Autor
Horst
duscho111@web.de
geschrieben am
30.11.2017 um 16:42 Uhr
Beitrag 1

Hi,
wann ist denn endlich diese Baustelle durch ganz Maxhütte fertig?

wahrscheinlich ganz zufällig wenn der Weihnachtsmarkt ist oder Frau Bürgermeisterin !?!?!?
leser
geschrieben am
02.12.2017 um 19:04 Uhr
Beitrag 2

soweit ich informiert bin ist für diese Straße nicht die Stadt zuständig - obwohl MH sicherlich etwas mitreden kann denke ich.

eine weitere kommende Baustelle

Anbau-Erweiterung des Rathauses in MH:

kann man nachvollziehen, wenn zu wenig Platz im „alten Rathaus“ ist( im Bundestag musste ja auch wegen Personalaufstockung erweitert werden). Aber ich kann mich erinnern dass bereits seit Jahren im Rathaus gebaut wird. Und nicht nur Erhaltungsarbeiten zum Schutz der Subtanz! Ab und zu erhielt ich von Beschäftigten auf meine Fragen hin die Auskunft: das Rathaus ist ein Aushängeschild und modernste energetische und kommunikative Ausrüstung ist da ein unbedingtes Muß.

Nachdem diese Arbeiten mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gerade wenig Geld gefordert hatten frage ich mich jetzt, ob man diese Arbeiten nicht auf ein Minimum hätte beschränken können, da ich den Zeilen in der MZ-Zeitung entnehmen kann, dass der Neubau bereits seit längerem geplant war….


Zeitungsartikel:

www.mittelbayerische.de/region/schwandorf-nachrichten/ein-anbau-ist-erforderlich-21416-art1589911.html
Johann
geschrieben am
03.12.2017 um 21:41 Uhr
Beitrag 3

Einfach alle Artikel lesen, dann werden die Fragen zur Entstehung des Ganzen beantwortet:
www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/gemeinden/maxhuettehaidhof/viele-ideen-fuer-das-rathaus-22391-art1589033.html
Horst
geschrieben am
04.12.2017 um 11:30 Uhr
Beitrag 4

Mir gehts ja nicht ums Rathaus sondern um die Strasse durch MH,
wie schauts da aus???
Johann
geschrieben am
04.12.2017 um 12:36 Uhr
Beitrag 5

Einfach da nachfragen: 09471/30220
oder Zeitungsartikel ergooglen bei denen es um die Baustelle geht. Da wird man das wohl auch finden.
Moon
Mitbuerger@gmx.net
geschrieben am
04.12.2017 um 18:01 Uhr
Beitrag 6

ja zu der Strasse brennt mit auch was auf den Nägeln:

Da wird jetzt seit den Sommerferien herumgebaut und ein Teil der Strasse ist ja wieder befahrbar..aber die bleibt doch hoffentlich nicht so?
Das sieht ja aus wie ein kaukasischer Feldweg...da brauchen wir uns in MH wg. Aussenwirkung (Rathaus, Bahnhof) echt keine Gedanken mehr machen...

Vlcht weiß da ja jemand näheres..
leser
geschrieben am
07.12.2017 um 11:17 Uhr
Beitrag 7

Moon:

am Bahnhof geht es vorwärts seit ein Privatmann den größten Teil des Gebäudes gekauft hat! Ich denke, das wird nicht schlecht aussehen und auch nicht die Bauzeit vom neuen Berliner Flughafen haben ;-)

Das Rathaus wird auch modernisiert bzw. angebaut und am Plan sieht das auch nicht so schlecht aus...

zum Thema Außenwirkung: Viel mehr stört mich der ungebremste Bauwahn. Angeblich gibt es Vorschriften, zum Beispiel vorgeschriebene PkW -Parkplätze je Wohneinheit. Da gibt es nicht nur in BUL Straßen wo es schwierig wird mit einem Kleinwagen den Parcour zu meistern. Oder wenn Klotzbauten in Grundstücke gezwängt werden, die einfach unsinnig groß dimensioniert sind. Ich weiß nicht, ob in früheren Zeiten so etwas genehmigt worden wäre. Aber da gab es ja noch nicht finanzkräftige Investoren glaube ich. Investoren, die vielleicht sogar wissen, wie man etwas wäscht ohne Beteiligung des Finanzamtes?

Und zum Thema Straße: Das ist eine übergeordnete Straße wie ich bereits geschrieben hatte und hier hat vermutlich das Landratsamt zu bestimmen. Wenn allerdings in der Vergangenheit die Wartung zum Beispiel von Versorgungsleitungen oder Abwasser an dieser Straße vernachlässigt wurde kann ich mir vorstellen dass das jetzt länger dauert. Dann sind ja mehr als eine Behörde beteiligt ; - ))

RS
geschrieben am
08.12.2017 um 11:19 Uhr
Beitrag 8

Mein Wissensstand: Kanal und Wasser in der Regensburger Str. werden dieses Jahr von der Stadt Maxhütte "saniert" bevor im nächsten Jahr vom Landkreis Schwandorf die Straße geteert wird. Somit bleibt die Straße nicht so.
Kann man aber alles in diversen Treats, Mitteilungsblatt und auch auf der Homepage der Stadt Maxhütte-Haidhof finden.
Moon
geschrieben am
10.12.2017 um 23:21 Uhr
Beitrag 9

..mich würd jetzt schon interessieren WO expressis verbis genau das im Mitteilungsblatt bzw. der Homepage zu finden ist ?
RS
geschrieben am
11.12.2017 um 10:52 Uhr
Beitrag 10

Ok, ganz explizit steht es nicht im Mitteilungsblatt. Wenn man sich aber diverse Stadtratsbeschlüsse durchliest kann man es sich zusammenreimen.
In der Mittelbayerischen stand aber auf jeden fall was drinnen:

www.mittelbayerische.de/region/schwandorf-nachrichten/gebuendelter-protest-gegen-vollsperrung-21416-art1559526.html
Siehe unten bei "Große Sonderinvestitionen"
leser
geschrieben am
11.12.2017 um 14:41 Uhr
Beitrag 11

wenn ich davon ausgehe dass das stimmt was RS im Beitrag Nr 8 geschrieben hat, überlege ich folgendes:

Der Ausbau der Regensburger Straße ist sicher der Stadt seit längerem bekannt. Wie ich mich erinnere, stand vor einiger Zeit in den Medien dass unsere drei Städte ein modernes Gerät zur Untersuchung der Wasserversorgungs und Ableitungen angeschafft haben. Und zwar zur gemeinsamen Nutzung und es lobten sich die drei Städte weil man dadurch wirtschaftlich und kosteneffizient im Sinne der Bürgerfinanzen gehandelt hat! Stimmt auch das gehe ich davon aus dass man mithilfe dieses Gerätes den Zustand der eventuell zu sanierenden Rohre bereits seit einiger Zeit kennt. Bei entsprechender Planung wäre es also eventuell möglich gewesen, die gesamte Bauzeit zu verkürzen.... Bei diesen Überlegungen ist einiges vorausgesetzt wie bereits erwähnt und ich kann auch auf einer falschen Spur sein.

Das ausstehende bayerische Gerichtsurteil zur Umlegung der Straßenbaukosten auf die Anlieger durch Städte/Gemeinden hat bestimmt nichts mit dem aktuellen Fall zu tun denke ich. Die Stadträte in MH haben ja einen Eid geleistet und handeln sicher zum Wohle der Allgemeinheit

Moon

geschrieben am
11.12.2017 um 17:30 Uhr
Beitrag 12

@ RS: Das ist ja das Dilemma, dass man sich immer alle Infos irgendwie "zusammentragen" muss...nicht zuletzt deswegen wurde wohl auch diese Seite hier ins Leben gerufen...
@ Leser: mal sehen was bei dem Urteil rauskommt...ich bin da eher pessimistisch
leser
geschrieben am
13.12.2017 um 09:28 Uhr
Beitrag 13

ja, Moon, ich glaube auch nicht an eine bürgerfreundliche Entscheidung.

Wird wahrscheinlich ein Gang durch mehrere Instanzen(zumindest hoffe ich das wenn das bayerische Urteil entsprechend ausfällt).....

Ein Zusammenhang zwischen Behörden und Justiz zu vermuten wäre Spekulation und gehört auch nicht in dieses Thema
Max
geschrieben am
28.03.2018 um 12:48 Uhr
Beitrag 14

Wenn ich mir derzeit die Regensburger Str. betrachte stelle ich fest, dass sie Panzerringstrasse in Grafenwöhr besser aussieht. Da ist typisch Maxhütte.
Gschnapperl
geschrieben am
28.03.2018 um 15:24 Uhr
Beitrag 15

Einfach mal die Zeitung lesen......die Straße gehört übrigens dem Landkreis, typisch Polemik
Max
geschrieben am
01.04.2018 um 14:50 Uhr
Beitrag 16

Nicht umsonst "Gschnaperl" !!
leser
geschrieben am
02.04.2018 um 16:42 Uhr
Beitrag 17



Straßenbaubeiträge(Beitrag Nr. 12):

erstaunlich dass die CSU scheinbar auf die Umlage der Kosten an die Anwohner verzichten will. Ich bin da immer sehr skeptisch, aber vielleicht holt man sich das durch die (CSU-)Maut als Quersubventionierung zurück? Burglengenfelds Regierungsspitze ist meiner Meinung nach ganz schön auf die Nase gefallen. Im Mitteilungsblatt konnte ich von hitzigen Debatten, fragliche Höhe der Umlagen auf Anwohner, seltsame Umdeutungen der Straßen, vernachläßigte Instandhaltungen und mehr lesen. Und wenn man den Bürger nicht mehr melken kann, was dann? Teure Anwaltskanzlei einschalten um die Rechnungsstellung doch noch irgendwie durchzusetzen? Generell befürchte ich wie in dem unten genannten br-beitrag auch angedeutet wurde zumindest eine Erhöhung der durch die Kommunen erhobenen Beiträge z. B. Grundsteuer, Wasser,Kanal….

Oder man will die Bürger in Sicherheit wiegen bis zur Verkündung eines Urteils, das ja noch aussteht?


http://www.br.de/nachrichten/csu-schafft-strassenbaubeitraege-ab-100.html
Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 1284 | Anzahl Beiträge: 17
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.