Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 2269 | Anzahl Beiträge: 9
Breitbandausbau in den Ortsteilen / IP Telefonie

(offenes Thema)

Infos zum Autor
Besucher
geschrieben am
02.02.2015 um 09:53 Uhr
Beitrag 1

Seit ein paar Jahren haben wir nun einen DSL Anschluss, laut Vertrag einen DSL16000.
Über eine längere Periode und über verschiedene Tageszeiten hinweg wurde eine Downloadrate von lediglich maximal 8500 gemessen, vom Upload ganz zu schweigen.
Bei meinem letzten Besuch in einem Telekomladen wurde mir die Umstellung auf IP-Telefonie vorgeschlagen, die ich auf Grund der vergleichsweise geringen Datendurchsatzrate abgelehnt habe.
Der Telekommitarbeiter hat versucht eine sofortige Umstellung zu erreichen da es sonst zu einer Zwangsumstellung kommen wird.
Meine Schwester hat bereits umgestellt und sie bereut es auch schon. Bei ihr im Ort gibt es ebenfalls nur einen DSL 16000, wobei sie zumindest auf eine gemessene Datenrate von 14000 kommt. In unregelmäßigen Abständen steigt die Verbindung aus. Das heißt man ist nicht telefonisch erreichbar obwohl die Internetverbindung funktioniert. Abhilfe bringt nur ein Routerneustart.
Die Verbindung bricht öfters während eines Gesprächs ab was dann ebenfalls mit einem Routerneustart behoben werden muss damit man nach einem Abbruch der Verbindung wieder telefonieren kann. Das alles mit kompletter Hardware von der Telekom. Der technische Support schlägt auch nur einen Neustart vor ohne wirklich Abhilfe zu schaffen.

Die Telekomunternehmen sparen immens viel Geld, Speisen aber die Kunden mit unzuverlässiger Technik ab.
Bei mir kommt dann auch noch die eh schon langsame Anschlussgeschwindigkeit hinzu, die bei einer telefonischen Nutzung dann noch weiter belastet wird.
Telefonieren in Deutschland ist eh schon extrem teuer im internationalen Vergleich und dann noch mit mangelhafter Leistung und Technik. Um mit IP-Telefonie dann auch in Notsituationen einen Anruf tätigen zu können braucht man dann auch noch eine USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) damit man bei Stromausfall einen Anruf platzieren kann. Was heute mit einem normalen Telefon auch ohne USV funktioniert.

Vor einiger Zeit habe ich gelesen das es eine neue Initiative im Bezug auf eine Verbesserung der Internetgeschwindigkeit gibt. Zusammenarbeit der Städte MH und Teublitz, leider habe ich dazu nichts Näheres gefunden um eventuellen Fortschritt auszumachen.

Wie ist Eure Meinung zu diesen Themen?
leser
geschrieben am
03.02.2015 um 18:38 Uhr
Beitrag 2

Achtung Ironie:

vielleicht den Breitbandpaten der Stadt MH fragen, der beschäftigt sich hauptamtlich ein gefühltes Jahrzehnt mit dem Thema schnelles Internet in MH ? ;-)
Jürgen
re8913@devk.de
geschrieben am
03.02.2015 um 23:05 Uhr
Beitrag 3

Hallo Ihr!

Bei mir hat die Telekom auch schon ganz massiv mit der Zwangsumstellung auf IP gedroht wenn ich nicht umstell. Angeblich läuft das ja so toll und da gibts gar keine Probleme usw. Aber lieber verzicht ich auf Geschwindigkeit und bleib beim alten Anschluss.

Geh ich recht in der Annahme,dass alle höheren Geschwindigkeiten als 16000 mit IP verbunden sind? Auch Glasfaser oder was auch immer?

Cu

Jürgen
Udo
geschrieben am
04.02.2015 um 01:39 Uhr
Beitrag 4

Es werden bis 2018 ALLE Analog- und ISDN-Anschlüsse auf VoIP umgestellt.
Siehe --> www.heise.de/newsticker/meldung/Telekom-beschleunigt-Umstieg-auf-IP-Telefonie-mit-Kuendigungen-2405049.html
Udo
geschrieben am
04.02.2015 um 02:01 Uhr
Beitrag 5

Ach ja, die Audio-Übertragung für Telefonie bemerkt man auch bei DSL 2000 nicht - es sind nicht mal 100 kbit/s ...
leser
geschrieben am
06.02.2015 um 07:31 Uhr
Beitrag 6

ein Bekannter hat vor 2 Monaten eine Internet-Telefon Verbindung bei Vodafone gebucht(Tarif M DSL 16000kbit/s über Telefonsteckdose) und es hat nach kleinen Schwierigkeiten, die die Telekom machte nach ca. 3 Wochen geklappt, wie er mir berichtete. Er wohnt im Bereich Haidhof/Rappenbügl und hat Downloadgeschwindigkeiten von etwa 12000 im Schnitt.

Auch er versteht kaum, warum man in MH kaum Alternativen hat(er hatte nur Telekom oder Vodafon glaube ich), manche kleinen Orte im Landkreis haben schon lange schnelles Internet. Blockiert jemand aus irgendwelchen Gründen die zeitgemäße Entwicklung hier?

Besucher
geschrieben am
06.02.2015 um 14:11 Uhr
Beitrag 7

Das man in MH keine großen Alternativen hat musste auch ich feststellen.
Damals hatte ich einen Vertrag mit Vodafone unterzeichnet. 1Woche später kam der Widerruf seitens Vodafone. Die Begründung: An der Vertragsadresse kann leider kein Anschluss bereitgestellt werden. Sie müssen sich deshalb an einen anderen Anbieter wenden. Das war dann wieder mal die Telekom.......

Ich dachte das Monopol ist gefallen!

leser
geschrieben am
07.02.2015 um 08:22 Uhr
Beitrag 8

nachdem sich der erste Anschalttermin verzögerte hatte der Bekannte auf Nachfrage den Eindruck, die Telekom will die letzten Meter nicht freigeben obwohl gesetzlich dazu verpflichtet. Ist aber dann wie geschrieben doch verhältnismäßig schnell passiert.

Auch wenn manche(auch kummunalbeschäftigte?)die Telekom loben - ICH MAG DIESE ÜBERHEBLICHE FIRMA NICHT !!!!
inkognito
geschrieben am
07.02.2015 um 11:31 Uhr
Beitrag 9

Hallo,
mit der Telekom habe ich auch schlechte Erfahrungen sammeln dürfen. Habe vor einiger Zeit einen Telefon und Internet-Anschluss bei der Telekom beauftragt,
aber die kannten nicht mal die Straße in der ich wohne. Ok war ein Neubaugebiet und die hatten die Adresse angeblich noch nicht in ihrer Datenbank. Ein Freischalttermin konnte nicht genannt werden. Der Typ von der Telekom meinte nur das kann ein paar Monate dauern. Habe es dann auf gut Glück bei Vodafone probiert und siehe da, innerhalb von 14 Tagen hatte ich Telefon und Internet. Zwar nur 6000kbit/s aber immerhin. Damals dachte ich nur: "Wie kann das sein das Vodafon die Adresse kennt und auch die Leitung freischalten kann und die Telekom nicht obwohl die doch für das Netz eigentlich verantwortlich sind." Dann kam die Umstellung auf VDSL und ich wollte natürlich auch schnelleres Internet. Also Umstellung bei Vodafon beauftragt. Kein Problem dachte ich, bis dann die Mitteilung kam das die Telekom die Leitung nicht freigibt. Hat dann tatsächlich 3 Monate gedauert bis es die Telekom dann doch noch geschafft hat die Leitung freizugeben. Ein Schelm wer arges dabei denkt. Zuerst bekommt die Telekom nichts auf die Reihe und hinterher mauern die dann. Ich jedenfalls bin mit Vodafone sehr zufrieden und hatte auch noch nie Probleme. Die Telekom ist für mich jedenfalls gestorben!
Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 2269 | Anzahl Beiträge: 9
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.