Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 2706 | Anzahl Beiträge: 24
Wohnhausbrand in Deglhof

(offenes Thema)

Infos zum Autor
Ein Neuer
geschrieben am
07.01.2015 um 19:47 Uhr
Beitrag 1

Ich möchte mit diesem Beitrag jetzt keine Neiddebatten lostreten und auch klarlegen, dass der Familie Rieger schlimmes wiederfahren ist. Jedoch was hier jetzt inszeniert wird und wie sich die Familie Rieger gewollt oder ungewollt ins Rampenlicht rückt ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Tägliche Zeitungsartikel und Spendenaufrufe sind an der Tagesordnung. Das Sachspenden erforderlich sind mag außer Zweifel stehen. Das aber ein Spendenkonto eingerichtet wurde ist der Gipfel, zumal Herr Rieger mit Sicherheit kein schlecht verdienender Familienvater ist und der Schaden eh durch die Brand- und falls vorhanden Hausratversicherung abgedeckt ist. Ich denke mal, dass es im Raum Maxhütte mit Sicherheit bedürftigere Menschen gibt. Ich frage mich nur, ob auch so eine Inszenierung betrieb würde wenn dies einer 4 Köpfigen Familie passiert wäre. Meine Meinung teilen mittlerweile sieh viele Mitbürger.
M.Eschenberg
geschrieben am
08.01.2015 um 08:13 Uhr
Beitrag 2

Man brauchte nur warten, bis die ersten Neiddebatten losgehen....

ich finde dies ehrlich gesagt erbärmlich. Als jemand, der diese Zeitungsartikel anscheinend auch liest kann ich für sie folgendes zusammenfassen: die Versicherung zahlt die Instandsetzung des Hauses, beim so genannten Hausrat (Möbel, Musikinstrumente, Kleidung) wird nur der Zeitwert ersetzt...Meines Wissens ist der Job des Vaters auskömmlich, jedoch auch nicht gerade üppig. Bei 11 Kindern glaube ich auch nicht, dass die Familie wunder was auf der hohen Kante hat...
Sein Sie froh, dass Sie nicht in einer solchen Situation sind und von jetzt auf gleich 11 Kinder wieder neu mit Möbeln,...eindecken müssen. Auf den Pressefotos habe ich u.A. auch ein Klavier erkannt, wer weiß ob dieses noch brauchbar ist?
Sollten Sie selbst Kinder im Jugendlichen Alter haben, wissen sie auch, dass - ungeachtet der Dankbarkeit der vielen Sachspenden- die Mädchen vielleicht auch ihre Lieblingsbluse oder die Jungs ihre Fußballschuhe (sorry für dieses klassische Rollenbild, soll nur als Bsp. dienen) gerne wieder kaufen würden? Kostet auch Geld.
Und wie viel Zeitwert die Computer und Fernseher im Haus haben dürften, dürfte auch klar sein? ...viel wird da nicht mehr gezahlt.

Freuen wir uns alle, dass wir nicht in der Situation der Familie sind. Neben Sachwerten ist sicherlich auch fast der gesamte persönliche Besitz, wie Fotos, Briefe,...verloren gegangen....

In 4-5 Wochen wird der Medienhype abgeklungen sein....aber die Familie noch lange nicht wieder ihr 100% altes Leben zurück haben.

An dieser Stelle, falls die Familie mitlesen sollte:
Lassen Sie Sich nicht von derartigen Neidern und Kleingeistern den Tag zusätzlich vermiesen. Mein Mitgefühl haben Sie!


Moon

geschrieben am
08.01.2015 um 11:09 Uhr
Beitrag 3

@ M. Eschenberg: Danke!
Ein Neuer --> Alter
geschrieben am
08.01.2015 um 12:30 Uhr
Beitrag 4

Hallo,

ich möchte nur kurz klarstellen, das ich mit dem Themenstarter nichts zu tun habe und gestehe ein, mir einen sehr sehr dummen Nicknamen zugelegt zu haben!!!

Ich bin der hier aus diesem Beitrag:

www.maxhuette-info.de/d/show.php?tNr=197

Zum Thema:

Schlimm, was sich manche Mitmenschen so ausdenken. Ich wünsche NIEMANDEN so ein Unglück, das zum Glück "glimpflich" abgelaufen ist. Egal, ob 4-köpfig oder 13-köpfig.
Wäre dies nicht gerade um die Weihnachtszeit passiert, würden sich nur wenige Menschen darum Gedanken machen und spendenbereit sein.

Ich finde es gut, das sich Maxhütter Bürger so für Maxhütter Bürger einsetzen! Lieber hier spenden und helfen, als es irgend einer weltweit operierenden Organisation in den Rachen zu werfen, bei der das Geld/die Spenden in dunklen Kanälen versickert!
Mitbürger Deglhof
geschrieben am
08.01.2015 um 18:45 Uhr
Beitrag 5

Die Familie ist eine sehr bekannte TV-Familie.
Deshalb das Medieninteresse, sowie die diversen Aktionen der Presse und der Stadt Maxhütte.

"Unbekannte" Familien:
www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/artikel/familie-braeu-stand-vor-dem-nichts/1165171/familie-braeu-stand-vor-dem-nichts.html

05.01.2015: Auch die vom Brand in Schwandorf betroffene Familie braucht dringend eine neue Bleibe. Derzeit ist die Familie in einer WG in Büchlkühn untergebracht, doch dort kann sie nicht bleiben.

www.derwesten.de/staedte/gevelsberg/hausbrand-in-gevelsberg-dackel-rettet-familie-das-leben-id10208198.html


Stefanie
geschrieben am
08.01.2015 um 19:51 Uhr
Beitrag 6

Herr Eschenberg,
gehen Sie nicht ein bischen zu hart mit den Versicherungen ins Gericht. Mit einer Brand und Elementarversicherung und einer guten Hausratversicherung ist man doch optimal abgesichert.
Natürlich kann nur der Zeitwert ersetzt werden. Alles andere wäre ja blödsinn. Ich kann ja nicht von einer Versicherung erwarten, das ich für einen 10 Jahre alten Fernseher einen neuen bekomme.
Dafür kann man ja von dem Geld wieder einen gebrauchten 10 Jahre alten kaufen.
Da findet doch dann kein Verlust für den Versicherungsnehmer statt.
Der Versicherungnehmer soll sich ja nicht bereichern, sondern seinen exakten Gegenwert erhalten.
Ich kann aus Erfahrung sagen, das mit den ausbezahlten Summen, die Schäden und Verluste gänzlich zu decken sind.
Das Klavier ist somit natürlich auch ein Bestandteil eines Hausrats und wird mit dem Zeitwert ersetzt.
Wer nicht unterversichert ist und bei einer guten Versicherung ein perfektes Paket geschnürt hat, hat wirklich keinen Verlust.
Nur evtl. Erinnerungsstücke(z.b. Fotos) sind eben ein Schaden, den nicht mal eine Versicherung ersetzen kann.

leser
geschrieben am
09.01.2015 um 06:59 Uhr
Beitrag 7

Mein Gott!!!!! Ist das erbärmlich hier solche Debatten loszutreten!!!!!!!!!! Zum Kotzen wie dumm hier manche sind......... zündet doch eure Bude mal an und schaut dann wie ihr alleine zurechtkommt!!!!!Mag sein das der Vater gut verdient, aber er hatt ja auch mit Sicherheit 10 Kinder mehr zu versorgen als der obige Neidhammel hier..................schäm dich du Troll!!!!!!
Und wenn ihr Schlaumeier in der Schule aufgepaßt hättet würdets jetzt auch besser verdienen!!!!!
M.Eschenberg
geschrieben am
09.01.2015 um 07:48 Uhr
Beitrag 8

@Leser: kommt ja auch selten genug vor, aber: Danke!

@Stefanie: ich gehe doch nicht mit den Versicherungen ins Gericht, das war ja wertungsfrei, aber ich benenne einfach Tatsachen. Wer einmal ein gute gepflegtes Auto bei einem unverschuldeten Unfall geschrottet hat, weiß im Übrigen, was er für den so genannten "Zeitwert" bekommt...

Noch mal völlig davon abgesehen, dass es sicherlich keinen Spaß macht, statt eigens abgewohnter Einrichtung fremde Second-Hand-Ware im Haus stehen zu haben...
Das ist aber sicherlich noch eher ein Luxusproblem, jetzt geht es ums Elementare.
Vergleichbare bezahlbare Gegenstände müssen im Übrigen auch erst gefunden werden, das sind auch unzählige Stunden Recherche und auch immer das Risiko, wenn man bspw. einen gebrauchten TV oder PC kauft....

Alles sicherlich NICHT so einfach...

Im Übrigen: Irgendein Familienmitglied wird dies sicherlich mitlesen oder darauf hingewiesen werden, dass das hier im Forum steht. Und ich schäme mich jetzt schon für "Ein Neuer" oder "Stefanie" dass sie noch nicht mal eine Woche nach diesem existenzbedrohenden Brand, der sicherlich auch seelisch tiefe Wunden geschlagen hat, jetzt hier gleich auf Opfer-bashing machen.

Das ist ganz bestimmt "die Art Unterstützung" die die arme Familie jetzt NICHT braucht.

Daher würde ich vorschlagen wir beenden diesen hetzerischen Post und widmen uns den wirklich diskussionswürdigen Themen,.....
Stefanie
geschrieben am
09.01.2015 um 12:07 Uhr
Beitrag 9

Herr Eschenberg,
ich möchte ja nun nicht das Sie sich für mich schämen!
Mein Beitrag war sachlich und nüchtern und rein an Sie selbst gerichtet.
Er war als Info über Versicherungsleistungen zu verstehen.
dape´67
geschrieben am
09.01.2015 um 12:14 Uhr
Beitrag 10

@ leser: Hoffentlich haben Sie sich mittlerweile ausgekot..! "Neidhammel" und "Troll"...haben Sie es nicht ne Nummer kleiner? Und was bitte soll uns Ihr letzter Satz sagen? Wir sind von Ihnen deutlich sachlichere Kommentare gewohnt.

@ M.Eschenberg: Sorry, aber zum "Opfer-bashing" blasen Sie dies hier erst durch die z.T. unsachlich und manipulativ geführte Art der Kommentierung auf. Ich vermag nicht zu erkennen, was an diesem Post, der augenscheinlich auf die durchaus diskussionswürdige Inszenierung seitens der MZ hinweisen wollte hetzerisch war - zumindest zu Beginn dieser Diskussion.

Der betroffenen Familie wünsche ich, dass sie bald wieder auf die Beine kommen. Ich begrüße die Spendenbereitschaft der Bürger; die sich hoffentlich auch auf Opfer und Hilfebedürftige erstreckt, die weniger exponiert in den Medien vertreten sind.
M.Eschenberg
geschrieben am
09.01.2015 um 15:52 Uhr
Beitrag 11

@Stefanie: ihr Beitrag war bestenfalls zynisch.

also ich bin draußen aus der Nummer und widme mich demnächst wieder den anderen Themen hier.
leser
geschrieben am
09.01.2015 um 17:40 Uhr
Beitrag 12

beitrag nr. 7 unter "leser"


Ich möchte hier ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich(langjähriger User dieses Forums) nicht der Verfasser dieses Beitrages bin und mich ausdrücklich davon distanziere!!!!!!!!


Bereits schon einmal wurde versucht, unter meinem Nicknamen Beiträge ins Forum zu setzen.Sollte das hier absichtlich geschehen sein so ist das eine, ganz vorsichtig ausgedrückt, riesige Sauerei.

Alle Leser dieses Forums müssten allerdings schon anhand der Wortwahl gemerkt haben, dass das nicht der ihnen bekannte leser geschrieben haben kann.

leser
geschrieben am
09.01.2015 um 17:47 Uhr
Beitrag 13

dape,

ich hoffe, das klargestellt zu haben.

Und nicht alles so hinnehmen wie es zuerst scheint ;-)

Wegen persönlicher Gründe war ich jetzt länger nicht im Forum - und dann gleich so ein "Namensraub"!!!!

Ist grundsätzlich schlimm, dass dieses Forum gleiche Nicknamen nicht schützt :-(
leser (original)
geschrieben am
09.01.2015 um 17:56 Uhr
Beitrag 14

@leser: seit Anbeginn poste ich unter diesem Namen also locker bleiben:-) Ihnen steht die volle deutsche Sprache zur Verfügung um einen gebührenden Namen hier zu finden:-)
Ja, hab mich ausgekotzt und betrachte dieses Gespräch als beendet.....
Stefanie
geschrieben am
09.01.2015 um 19:28 Uhr
Beitrag 15

Ihh, was geht denn hier ab!
Jetzt werden schon die Namen geklaut.
Ich dachte mir schon(bzw. hoffte es) das Beitrag Nr.7 nicht von "unserem" Leser sein kann.
Langsam wird das echt seltsam hier.
Hans
geschrieben am
09.01.2015 um 19:32 Uhr
Beitrag 16

zu Beitrag 7 (Leser)

Bitte vor dem Schreiben informieren. Einige der Kinder sind schon berufstätig.
Und wenn ich von Betroffenen Kommentare höre "Wir nehmen nicht den Sperrmüll anderer an" dann bekomme ich einen dicken Hals. Hie ist Arroganz und Überheblichkeit an der Tagesordnung.
Familie Brandl
geschrieben am
09.01.2015 um 20:07 Uhr
Beitrag 17

Wir haben auch Sachspenden abgegeben. Aber nach dem Artikel in der MZ-nie wieder.

aber Sachspenden habe man mittlerweile genug. „Ich brauche keine 20 Mikrowellen.“ Oft scheine es so, als würden viele mit einer Spende versuchen, ihren Sperrmüll zu entsorgen. „Wir sind ja nicht die Wollnys.“
dape´67
geschrieben am
10.01.2015 um 00:31 Uhr
Beitrag 18

Das von Hans und Familie Brandl erwähnte Zitat aus der MZ vom 05.01. hat mich offen gestanden auch irritiert...

@ leser: Ja, ist klargestellt und bin froh darüber :-). Tut mir leid, Sie "in Verdacht" zu haben.

Da das Wort "Neiddebatten" schon gefallen und es abzuwarten ist, dass es bald wieder auftaucht, sollten sich vielleicht diejenigen, die derartiges unterstellen mal fragen, worauf denn die besagten "Neider" neidisch sein sollen. Auf ein verbranntes Haus? Auf die Sachspenden, die den nötigsten Hausrat ersetzen über den jeder selbst verfügt? Oder etwa die Geldspenden? Neid setzt voraus, etwas für sich haben zu wollen, was ein Anderer vermeintlich zu Unrecht und/oder zu viel besitzt. Diesen Wesenszug unterstellen gerne diejenigen, die sich zu den vermeintlich oder tatsächlich Habenden zählen. Die Unterstellung einer "Neiddebatte" soll als Totschlagargument eine Diskussion in gewünschte Bahnen lenken - verrät aber eigentlich viel mehr über den Charakter und die Angst desjenigen, der diese verbale Keule meint benutzen zu müssen.
Matthias
geschrieben am
10.01.2015 um 17:22 Uhr
Beitrag 19

Zu Beitrag 16 und 17:

Es war doch klar, dass ein ein großer Teil der Sachspenden nicht gebraucht werden wird. Schließlich gab es weder genaue Bedarfslisten noch Vorabsprachen, wer was spenden will. Außerdem war (zumindest uns) nicht bekannt, welche Kleidergrößen benötigt werden, so dass auch hier nicht brauchbare Teile dabei sein werden. Wir haben uns halt Gedanken gemacht, was man in so einer Situation wohl brauchen könnte und uns daran orientiert. Aber wenn das jeder macht, ist nun mal zwangsläufig viel Überflüssiges bzw. Überzähliges dabei. Da aber gesagt wurde, dass von der Familie Rieger nicht benötigte Sachen dem Roten Kreuz zur Verfügung gestellt würden, finde ich dass auch nicht so schlimm.

Der Sperrmüllvorwurf hört sich zunächst ein bisschen arrogant und undankbar an. Da ich aber nicht selbst gehört habe, was wie gesagt wurde, bzw. in welchem Zustand die konkret gemeinten Sachen waren, möchte ich deswegen kein Urteil fällen. Ich weiß, dass die Sachen die von uns kamen sicherlich kein Sperrmüll waren. Deswegen fühlen wir uns auch nicht angesprochen.

Jürgen
geschrieben am
11.01.2015 um 14:40 Uhr
Beitrag 20

Hallo,

ich möchte hier jetzt nicht auf die Neiddebatte usw. eingehen.

Aber was mich tierisch aufregt, ist der ständige Hinweis auf den Zeitwert, den angeblich nur die böse Hausratversicherung nur zahlt...

Das ist Blödsinn!

Die Hausratversicherung ist eine Neuwertversicherung!

Hier bekommt man nicht nur die billigen Ebaypreise, sondern den Preis, was das gleiche Ding jetzt neu kosten würde!

Wollte das nur mal in den Raum stellen. Es ist schon immer schön, was alles geredet wird...

Und ja, ich weiss, von was ich schreibe, bin einer von den "bösen" Schadenregulierern,...

Solch Grossschäden verursachen immer viel Stress und Ärger, deswegen kann man der Fam. Rieger nur wünschen, dass Sie schnell wieder ein normales Leben führen kann, aber was das mit den Spendenaufrufen soll, versteh ich auch nicht...

Aber sowas führt dazu, dass die wirklich bedürftigen nicht die nötige Hilfe bekommen...

ciao

Jürgen
Ute
geschrieben am
12.01.2015 um 11:46 Uhr
Beitrag 21

Auszug aus der Mittelbayerischen vom 10.01.2015...

Regulierung:
Eine Versicherung hat die Familie natürlich. Abgedeckt ist damit zwar die Sanierung des Hauses; für das Inventar wie auch Bekleidung und Ähnliches wird aber dabei nur der Zeitwert ersetzt.
dape´67
geschrieben am
12.01.2015 um 12:55 Uhr
Beitrag 22

Da scheint es die MZ mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen...

"Üblich ist die Versicherung des Hausrats zum Wiederbeschaffungswert, d. h. der Versicherer ersetzt die Kosten, die entstehen, um Sachen der gleichen Art und Güte in neuwertigem Zustand wieder zu beschaffen." Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Hausratversicherung
Andi
geschrieben am
12.01.2015 um 14:46 Uhr
Beitrag 23

Ich war beim Brand als Feuerwehrler vor Ort und habe mich nachträglich auch an der Sachspendenaktion beteiligt. Wer vorort dabei war, weiß was diese Familie durchlebt hat, welche nicht-materiellen Verluste und damit verbundene seelische Schäden sie erlitten hat.

Das solche Aussagen fallen und dann auch noch unglücklicherweise teilweise in Presse landen ist natürlich schade, aber in Anbetracht der Tatsache, dass das Geschehene noch nicht einmal ansatzweise verarbeitet ist (es ist gerade mal 9 Tage her) ist es doch nicht verwunderlich, dass in dem ein oder anderen Interview nicht über die Wirkung/Bedeutung des Gesagten nachgedacht wird. Das die Presse dies auch noch druckt, obwohl sie wissen müsste, dass man dadurch die Spendenbereitschaft Einzelner verringert, ist das eigentlich Verwerfliche!

Ich finde die Aussagen keineswegs in Ordnung (ich habe auch erstmal geschluckt und war sauer), aber ich werde die Familie deswegen nicht verurteilen, denn als diese Aussagen fielen war der Brand nicht einmal drei Tage her und der Stress und die psychische Belastung auf einem absolut hohen Niveau.
Stefanie
geschrieben am
12.01.2015 um 18:00 Uhr
Beitrag 24



Jürgen, sorry natürlich hast du recht(zum Neuwert stimmt, war ein Fehler von mir).

Zu deiner Aussage:
(aber was das mit den Spendenaufrufen soll, versteh ich auch nicht..
Aber sowas führt dazu, dass die wirklich bedürftigen nicht die nötige Hilfe bekommen...)

Hier stimme ich zu 100% zu.

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 2706 | Anzahl Beiträge: 24
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.