Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 2447 | Anzahl Beiträge: 4
Kirchen und Staat

(offenes Thema)

Infos zum Autor
leser
geschrieben am
13.01.2014 um 18:39 Uhr
Beitrag 1

Homosexualität im Lehrplan in Baden-Württemberg

Die beiden evangelischen Landeskirchen und die beiden katholischen Diözesen lehnen die von der rot-grünen Landesregierung Baden-Württemberg geplante Behandlung von Homosexualität im Lehrplan der Schulen ab!

Sie fordern, dass in der Bildung jeder Form der Instrumentalisierung, Ideologisierung und Indoktrination gewehrt werden müsse. Das gelte nicht zuletzt im sensiblen Bereich der sexuellen Identität und damit verbundener persönlicher und familiärer Lebensentwürfe(siehe Link unten zeit.de)

Nicht überraschend die Stellungnahme der bayerischen Staatsregierung: keine Pläne dieses Thema in der Schule anders zu behandeln als bislang(Link focus). Aktuell steht im bayer. Lehrplan, man solle Toleranz gegenüber Homosexuellen vermitteln.

Für mich ist das alles eine sehr scheinheilige Stellungnahme. Gerade die katholische Kirche übt seit vielen vielen Jahrhunderten meiner Meinung nach großen Einfluss in Schulen gerade im Sinne von Ideologisierung und Indoktrination in ihrem Sinne aus(Frau an den Herd, kein Geschlechtsverkehr vor der Eheschließung, Schwulen und Lesben sind widernatürlich, keine Verhütung…..)

Interessant dazu auch eine Aussage im Interview von Manfed Kock mit der Frankfurter Rundschau vom 13. Jan.2011(Link fr-online):

…Aber die römische Kirche hat offiziell ja gar kein Problem mit homosexuellen Partnerschaften von Priestern, weil Priester in überhaupt keiner Partnerschaft leben, sondern im Zölibat. Andererseits ist es kein Geheimnis, dass es eine Reihe homosexueller Priester gibt, selbst wenn manche Bischöfe sie am liebsten nicht im Amt hätten. Homosexualität ist eine menschliche Realität – auch in der katholischen Kirche.


www.zeit.de/gesellschaft/schule/2014-01/baden-wuerttemberg-schulen-homosexualitaet-streit-kirchen

www.focus.de/regional/muenchen/gesellschaft-spaenle-kein-handlungsbedarf-fuer-homosexualitaet-im-lehrplan_id_3530024.html


www.fr-online.de/politik/interview-mit-manfred-kock--homosexualitaet-ist-nicht-bibelwidrig-,1472596,5397538.html
Ben
geschrieben am
13.01.2014 um 23:40 Uhr
Beitrag 2

Man muss ja Invertierte nicht noch bewerben....
Ch.Bach
geschrieben am
14.01.2014 um 09:19 Uhr
Beitrag 3

@ben: allein die nutzung des-veralteten- begriffs invertiert sagt alles. nicht über die homosexualität sondern über ihre denke....
Priester
geschrieben am
16.01.2014 um 17:23 Uhr
Beitrag 4

60 bis 70% aller Priester sind selber schwul! Und sich dann hinstellen und die Moralapostel spielen. Das gleiche gilt auch für all die anderen moralinsauren homophoben katholischen Moralapostel. Sollen die doch leben wie es ihnen gefällt und andere nicht ihren Lebensstil aufzwingen.
Bin schon lange aus diesem Verein ausgetreten. So was unterstütze ich doch nicht mit meinen Steuergeldern!!!!
Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 2447 | Anzahl Beiträge: 4
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.