Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 3361 | Anzahl Beiträge: 12
Rattenplage

(offenes Thema)

Infos zum Autor
Kammerjäger
geschrieben am
21.10.2012 um 19:09 Uhr
Beitrag 1

Leute, leidet ihr dieses Jahr auch unter einer immensen Rattenplage? Macht die Stadtverwaltung etwas dagegen? Sind die nicht dazu verpflichtet?
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
21.10.2012 um 20:07 Uhr
Beitrag 2

soviel ich weiss wird rattengift beim bauhof abgegeben. müsstest dich mal dort erkundigen. hatten vor einigen jahren welche im kompost und meine holde
hat dort was geholt.

mfg

klaus
Oje!
geschrieben am
23.10.2012 um 10:31 Uhr
Beitrag 3

Hilfe, mein Geschirr ist dreckig --da muss doch die Stadtverwaltung was machen!
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
23.10.2012 um 10:40 Uhr
Beitrag 4

@ oje: "ironiemodus an" melde dich bitte wenn du rausfindest wie das geht.
könnte auch hilfe gebrauchen. "ironiemodus aus"


Ch. Bach
geschrieben am
23.10.2012 um 12:49 Uhr
Beitrag 5

städtischer bauhof...geöffnet freitag von 11-12 uhr, ausgabe von rattengift

www.maxhuette-haidhof.de/index.phtml?mNavID=1768.15&sNavID=1768.15&La=1

@oje rattenbekämpfung ist ernst zu nehmen, kein grund sich über erbetene hilfe zu mokieren!
Oje!
geschrieben am
24.10.2012 um 08:22 Uhr
Beitrag 6

Hallo Frau Bach:
Natürlich ist die Rattenplage ein Riesenproblem,....auch dass die Stadt hier unterstützt ist richtig. Ich finde immer nur dies integrierte Forderung:
"Sind die nicht dazu verpflichtet?" immer so schön,....Bevor man frage ob man Hilfe bekommt schießt man das gleich schon hinterher,...bei mir in der Firma würde mein Chef (Typ alter Haudegen) auf so eine Frage wie folgt antworten: Nein, sind wir nicht, aber wir machens trotzdem gerne :-)

Wir sollten alle mal wieder etwas weniger: fordernd, schimpfen, neidend, misstrauisch,...werden....und sich mit Freundlichkeit und Respekt begegnen und dann auch von den vielen "kleinen Wundern" im Alltag erfreuen lassen, die unter Stress, Misstrauen und Neid nicht entstehen können,...
Ch. Bach
geschrieben am
24.10.2012 um 08:55 Uhr
Beitrag 7

@oje
so gesehen haben sie einfach recht :-)
....es passiert inzwischen leider zu häufig, etwas schnell in den falschen hals zu bekommen....andrerseits, ist es ein wunder?

wünsch einen schönen- plagegeisterfreien- Tag :-D
Facepalm
geschrieben am
25.10.2012 um 04:59 Uhr
Beitrag 8

Leute, lasst das einen Fachmann machen! Es sind schon genug Katzen, Füchse, Eulen, Hunde usw. an unsachgemäß ausgelegtem Rattengift verendet! Der Bundesumweltminister hat nicht umsonst letzten Monat strenge Regeln zur Abgabe von Rattengift verfügt. Frau Bach, von Ihnen hätte ich eine weitaus differenzierte Meinung zu dem Thema erwartet - v.a. da doch eines Ihrer Hauptargumente gegen die Neubauten in Neukappl war, dass verschiedene Tiere zu schaden kommen könnten. Ganz schwach, diese Doppelmoral!
Warner
geschrieben am
25.10.2012 um 09:57 Uhr
Beitrag 9

Die Ratten scheinen Euch um den Schlaf zu bringen :-)Vielleicht sollte man den Rattenfänger von Hameln bestellen :-)

de.wikipedia.org/wiki/Rattenf%C3%A4nger_von_Hameln
Ch. Bach
geschrieben am
25.10.2012 um 15:09 Uhr
Beitrag 10

@facepalm...doppelmoral?
man kann jedem aus allem einen strick drehen.
ich denke, ich verfüge einfach über gesunden menschenverstand.
ganz davon abgesehen, dass das überhandnehmen der wanderratte(die hausratte ist bei uns inzwischen nahezu ausgestorben)auch eine folge der wahl- und ziellosen urbanisierung und die vernichtung ihrer natürlichen feinde durch zerstörung derer lebensräume ist---ich bin realist und weiß durchaus um die gesundheitlichen gefahren die von ratten ausgehen. natürlich sollte die bekämpfung fachmännisch erfolgen, offenes, unsachgemäßes auslegen der giftköder ist nicht nur für andere (haus-)tiere gefährlich. aber ich vertraue im normalfall auf den verstand meiner mitbürger! wichtig wäre auch, ihnen(den ratten) die nahrungssuche nicht gar so einfach zu machen, z.b. essensreste auf den kompost werfen. schlaraffenland ist für sie natürlich unser konsumverhalten samt via mülltonne entsorgter nahrungsmittel. wer jemals so wie ich regelmäßig nächtens unterwegs war kennt den anblick fetter ratten, die durch keinen gullispalt mehr passen(auch in leonberg ein alltäglicher, besser allnächtlicher anblick).
doch, ich mag ratten, ich finde sie auch nicht hässlich, ich staune über ihre intelligenz und ihr sozialverhalten! zu viele davon zeugen aber von einer aus den fugen geratenen umwelt...und bis die wieder in ordnung kommt muss man leider manchmal eingreifen. oder sollte ich auf eine gelbsuchtepidemie warten oder gar die rückkehr der pest?
Facepalm
geschrieben am
25.10.2012 um 19:50 Uhr
Beitrag 11

Naja, das Problem ist halt, dass man die natürlichen Feinde der Ratten oft gleich mitvergiftet. Aber in einem Punkt sind wir uns einig: Mit unserer Lebensweise (massenhaft Essen im Klo runterspülen oder auf den kompost werfen etc.) machen wir es den Ratten halt auch schon sehr einfach. Zumal diese ja auch sehr clever sind. In meiner Jugendzeit hatte ein Schulfreund von mir Farbratten als Haustiere. Die konnten teilweise schwierigere Aufgaben lösen als so mancher Mensch... :-D Ernsthaft: Kaum zu glauben, wie kreativ die sein können, wenn man denen irgendwo was essbares hinlegt. Ich weiß auch nicht, was man da tun soll. Aber gedankenlos irgendwo Gift auslegen ist definitv der falsche Weg. Glauben Sie mir, nicht wenige Haustierbesitzer mussten das schon schmerzlich feststellen. Ich denke, es hat schon einen Grund, wieso Rattengift nicht so ohne weiteres im freien Verkauf erhältlich ist bzw. sein wird.
Ch. Bach
geschrieben am
26.10.2012 um 12:02 Uhr
Beitrag 12

ausserdem sollte vergiftung auch die letzte massnahme sein. die art des todes ist sehr grausam.ein dilemma für beide seiten, leider....
Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 3361 | Anzahl Beiträge: 12
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.