Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 5775 | Anzahl Beiträge: 50
Blitzen in Maxhütte

(offenes Thema)

Infos zum Autor
blitzer
geschrieben am
03.07.2011 um 16:54 Uhr
Beitrag 1

Soweit ich gehört habe, soll in Maxhütte ermittelt werden-wo am schnellsten gefahren wird-sprich wo die Geschwindigkeit am häufigsten übertreten wird.
Es soll also bald geblitzt werden.

Mir selbst sind einige Straßen aufgefallen, wo wirklich gerast wird.
U.a. in der Bahnhofstraße und besonders extrem in der Straße(Zone 30 !!!!!) beim Kino.
Auch die Friedrich-Ebert-Straße bergab richtung Geigl-da fahren einige mit knapp 80 runter.

Bei der Ampel am Kindergarten wäre ich inc. Kind schon zweimal überfahren worden. Da hier bei rot keiner anhält.

Sagt mal was ihr für Erfahrungen habt.
Vater eines Kindes
geschrieben am
04.07.2011 um 06:11 Uhr
Beitrag 2

Die Ampel am Kindergarten ist der größte Wahnsinn, den ich je im Straßenverkehr gesehen habe.
Diese Ampel ist so geschalten, dass wenn ein Kind auf den Knopf drückt, keine drei Sekunden vergehen bis es grün wird. Das bedeutet, dass unmittelbar nachdem die Autofahrer rot haben, für die Kinder die Ampel auf grün schaltet.
Sinn dahinter: Lasst die Autofahrere blos keine Sekunde zu lange warten.

DASS ES AN DIESER AMPEL IRGENDWANN ZU EINEM BRUTALEM UNFALL MIT KINDERN KOMMEN WIRD, IST NUR EINE FRAGE DER ZEIT.

Aber interessieren tut es keinen. Zumindest eines wird man sagen können: Hier in diesem Forum stand es bereits geschrieben.

Jackl
geschrieben am
04.07.2011 um 13:57 Uhr
Beitrag 3

Ich gehe davon aus, dass die Ampelphasen fest vorgeschrieben sind
(Mindest UND Höchstdauer)und sich der Landkreis daran gehalten hat,
als er die Ampel aufgestellt hat. (Hat nämlich nicht die Stadt gemacht..)

Ich würde mir wünschen, wenn auch der ruhende Verkehr endlich mal
aufgeschrieben werden würde.....Diese sch** Schwarzparker, Z.B. bei
der Sparkasse sind echt `ne Gefahr für den Verkehr!!!
Andreas
aurcrazy2@googlemail.com
geschrieben am
05.07.2011 um 10:07 Uhr
Beitrag 4

Wo sicherlich viel geblitzt werden, ist die Kreuzung Richtung Winkerling.

Dort ist 60 und wenn man dort 60 fährt, hängen ein die Leutchen im Kofferraum!

Gruss Andreas
dape´67
geschrieben am
26.10.2011 um 14:31 Uhr
Beitrag 5

Ja, in Maxhütte-Haidhof wird auch gerast. Das ist wohl eine Feststellung die keiner bestreiten kann...hier so wenig wie anderswo. Dass so etwas nicht wünschenswert ist, liegt im Interesse aller, die sich vernünftig auf unseren Strassen bewegen - keine Frage. Ob und in wie weit zur Ahndung solcher Delikte private Unternehmen (die ja von Erfolgsprämien bzw. anderweitiger unternehmerischer Interessen geleitet werden müssen) diese Aufgaben übernehmen sollten - oder es wie im Fall Maxhütte-Haidhof in Zukunft tun ist nicht nur eine Frage der "Geldmacherei".

Sicherlich wäre es wünschenwerter, dass die Polizei die Aufgabe der Überwachung des ruhenden und fließenden Verkehrs übernimmt. Aber wie soll das gehen, wenn die Burglengenfelder Polizei auch noch Bereiche wie Nittenau auf´s Auge gedrückt bekommt?...und das bei Stellenabbau bei den Ordnungskräften.

Bis vor kurzem hatten wir es in M-H nicht unbedingt nötig, uns mit der Thematik zu befassen. Denn bis auf ein paar neuralgische Punkte war M-H nicht sehr unfallträchtig - oder? Aber in letzter Zeit nehmen die "Rücksichtslosigkeiten" doch eindeutig zu. Um rechts abzubiegen, holen mittlerweile sehr viele Verkehrsteilnehmer so weit nach links aus, dass sie entgegenkommende Fahrer gefährden. Von Überholen eines Rechtsabbiegers würde ich mittlerweile abraten. An den Schulen wird vorbeigerast - klar da sind auch wenige Schlaglöcher, sonst ginge es langsamer. Usw, usw...

Der Beitrag soll bitte nicht als Belehrung verstanden werden, aber wir sollten vielleicht alle mal ein bissl mehr beim Fahren Mitdenken....
Jackl
geschrieben am
28.10.2011 um 09:02 Uhr
Beitrag 6

Provokante Frage: Wer "blitzt" die Trödler? Diese Leute, die von Bul richtung Maxhütte anstatt mit 100kmh mit 60-70 kmh dahintrödeln...oder permanent innerorts trotz bester Verhältnisse mit 30-40kmh fahren?? (Natürlich meine ich keine 30er Zonen)
Ch. Bach
geschrieben am
28.10.2011 um 11:09 Uhr
Beitrag 7

provokante gegenfrage: wo überall fährst du auf dieser kurzen strecke hundert? falls du wirklich die verbindung maxhütte-bul meinst und nicht die B15 hast da nicht viel gelegenheit...der größte teil der strecke ist begrenzt auf ein tempo zwischen 60 und 80km/h...und durch die kurve auf der haugshöhe ist 100 vielleicht auch etwas viel?.
natürlich ärgert man sich über schleicher...aber schlimmer sind doch die raser
Moon
geschrieben am
30.10.2011 um 13:04 Uhr
Beitrag 8

...des würd mich jetzt auch interessieren, wo man von BUL nach MH noch 100 fahren kann!
Man darf dort streckenweise nur 60 fahren, allerdings hat man dann oft irgendeinen Drängler am Kofferraum hängen....
wert
geschrieben am
30.10.2011 um 16:12 Uhr
Beitrag 9

...
gedrängelt wird nur, wenn in der 60er Zone mit 50 geschlichen wird. :-)

Ne, störend sind die Kollegen die in Leonberg mit knapp über 30 durch die Gegend fahren!
Ch. Bach
geschrieben am
30.10.2011 um 17:00 Uhr
Beitrag 10

Drängler contra Schleicher contra Raser , dazu Falschparker und Huper..........

................................................................

.........Kleinbürgers Wahnsinn.............

denkt mal einer nach?
Jackl
geschrieben am
02.11.2011 um 10:18 Uhr
Beitrag 11

Also man darf bei der Haugshöhenkurve defintiv 100 fahren und dass ist auch keinerlei Problem....
Ch. Bach
geschrieben am
02.11.2011 um 13:39 Uhr
Beitrag 12

wars auch nicht für die, für die jetzt so hübsche holzkreuze dastehen....

aber nur zu........
Jackl
geschrieben am
02.11.2011 um 14:38 Uhr
Beitrag 13

Also zumindest der "Besitzer" des letzten Kreuzes hat laut Presseartikel 150kmh+ draufgehabt...100kmh ist erlaubt und auf jeden Fall fahrbar
leser
geschrieben am
03.11.2011 um 07:50 Uhr
Beitrag 14

ja, fahrbar schon(BUL Richtung MH) - Auto- und Fahrzeuglenkerabhängig, bei trockener Straße und unter der Voraussetzuung dass man gleich hinter der Kurve abbremst, da dann die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 80 greift

Ich könnte mir vorstellen, dass ein verantwortungsbewußter Fahrlehrer auch unter der Tatsache einer nicht einsehbaren Kurve(Radfahrer,Mofafahrer....) von dem Ausreizen der Geschwindigkeit abraten wird

übrigens: auch ich ärgere mich manchmal über die Schleicher..... wenn jemand mit 50 oder 60 vor mir diese Strecke fährt bin ich im Normalfall nicht begeistert - andererseits kann nicht jeder ein Kfz mit 200 PS und aufwärts mit entsprechender Bergtauglichkeit haben ;-))
Schreiberling
geschrieben am
03.11.2011 um 14:05 Uhr
Beitrag 15

Stimmt, als wir früher (lang ist´s her...) immer von der Schule nach Hause gefahren sind, waren wir oft zu fünft in einem Wagen (die meisten von uns hatten Autos mit so grob 40PS...) und wir waren schon froh, wenn wir es vor Einbruch der Dunkelheit überhaupt den Berg hinauf geschafft haben :-))

Nur leider gibt es auf der besagten Strecke halt auch Leute, die nur mit 50 den Berg RUNTER fahren, das kann es natürlich auch nicht sein.

Alles in allem sehe ich es genauso wie der "leser"!
MetatronTheAugur
geschrieben am
03.11.2011 um 15:04 Uhr
Beitrag 16

Sofern diese Verkehrsüberwachung an neuralgischen Punkten wie Schulen, Kindergärten, Altenheimen und sonstigen Gefahrenstellen passiert, bin ich absolut dafür und kann das nur begrüßen. Aber wenn Blitzer mitten im Nirgendwo aufgebaut werden, wo sich links und rechts neben der Straße außer Gras, Büschen und Bäumen rein gar nichts befindet, wie z.B. bei der Verbindungsstraße Stadtgebiet - Winkerling, dann ist das meiner Meinung nach pure Abzocke.

Dort ist kein Bürgersteig oder dergleichen, sondern sogar noch der aufgeschüttete Hügel zur Geräuschminderung für das Neubaugebiet in Winkerling. Diese Straße war bis vor kurzem noch auf 80 beschränkt, neuerdings steht dort ein 60er-Schild und zack, steht auch schon der Blitzer da. Klar, dass sich an dieser "extremen Gefahrenstelle" der größte Reibach machen lässt, denn hier wird sicherlich niemand die neuerdings vorgeschriebenen 60 fahren... aus Gewohnheit oder eben weil es (zumindest zur derzeitigen Jahreszeit) einfach auch nicht sinnvoll erscheint.

Aber gut, so ein privates Verkehrsüberwachungsunternehmen muss ja vor allem auch eins sein, nämlich wirtschaftlich. Und da liegt der Hund begraben, denn die werden sich sicherlich nicht die gefährlichsten Stellen aussuchen, sondern die lukrativsten. Und wer würde das einem "Wirtschaftsunternehmen" verdenken. Leidtragende des Ganzen sind dann aber die, die sich an den wirklich gefährlichen Stellen nachwievor mit Rasern konfrontiert sehen und die Autofahrer, die an eigentlich ungefährlichen Stellen abkassiert werden.

Bleibt zu hoffen, dass der Stadtrat sich bald mal zusammensetzt und wirklich sinnvolle Kontrollstellen festlegt. Meine Vorschläge wären z.B. Kindergarten beim Neuwirtshaus, Hauptschule, Bahnhofsstraße. Denn dort ist rasen wirklich gefährlich... nicht das "Laufen lassen" des Autos außerorts zwischen Feldern und Wiesen bei Geschwindigkeitsbegrenzungen, die wohl hauptsächlich für den Winter gedacht sind. (Auch wenn das zweifelsohne mehr Geld in die Kassen spült)
Andreas
geschrieben am
03.11.2011 um 17:05 Uhr
Beitrag 17

Servus zusammen,

erstmal zum Kommentar von MetatronTheAugur, habe irgendwie den Eindruck Vorschriften und Regeln gelten für Sie nicht?!
Niemand muss sich an Regeln halten, darf sich aber über die Folgen nicht beschweren.
Denn mal ganz ehrlich, wenn man so ein paar km/h zu schnell ist, teuer ist es nicht. Ergo, was soll es, wer kann der kann.
In der Schweiz überlegen viele, ob Sie so ein paar km/h schneller sein wollen! ;-)



leser
geschrieben am
04.11.2011 um 06:58 Uhr
Beitrag 18

Andreas

??????????
MetatronTheAugur
geschrieben am
04.11.2011 um 07:08 Uhr
Beitrag 19

@Andreas: Du hast aber meinen Beitrag schon gelesen und vor allem auch verstanden, oder? Wenn ja, erschließt sich mir leider die Quintessenz deines Kommentares nicht. Wenn nein, gehe zurück auf Los und ziehe keine DM 4000 ein!
Andreas
geschrieben am
04.11.2011 um 08:56 Uhr
Beitrag 20

Dann nochmal langsam und mit mehr Zeit! ;-)

Absatz eins:
Aussage: Blitzer OK wenn an "neuralgischen" Orten, in Büschen oder so nicht, sonst Abzocke

Absatz zwei:
Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung geändert, sofort Blitzen --> Reibach machen

Absatz drei:
Private Überwachung muss sich selbst tragen, dies wird nur erreicht indem an ungefährlichen Stellen abkassiert wird

Absatz vier:
Stadtverwaltung soll Kontrollpunkte festlegen, Kontrollpunkte nach persönlichem Empfinden von Herrn MetatronTheAugur

So fasse ich die Aussagen zusammen.

Meine Schlussfolgerung daraus:

1. Es wird nicht akzeptiert das außerhalb der neuralgischen Punkte kontrolliert wird

2. Es wird gewünscht das die Kontrollpunkte bekannt sind.

3. Es wird nicht akzeptiert, das eine notwendige Geschwindigkeitsanpassung beschlossen ist

Daher entsteht der Eindruck das Regeln nicht immer akzeptiert und toleriert werden. Kommentar "Geschwindigkeitsbegrenzungen, die wohl hauptsächlich für den Winter gedacht sind", "aus Gewohnheit oder eben weil es (zumindest zur derzeitigen Jahreszeit) einfach auch nicht sinnvoll erscheint."
Für mich schauen diese Aussagen so aus:
- Möchte wissen wo kontrolliert wird, um seine Geschwindigkeit anzupassen.
- Will auf keine Fall von Kontrollen "ausserhalb" belästigt werden, weil sonst wär es ja Abzocke
- Eine Änderung der Geschwindigkeit, wird ignoriert weil uneinsichtig oder Unverständnis auftritt


Hoffe es ist nun klarer geworden.
Werde mich auf jeden Fall nicht mehr dazu äußern, weil es kommt so oder so! ;-)

Nur nach meinem Empfinden halte ich die Kontrolle der Strasse nach Winkerling für sehr wichtig, damit jeder merkt das dort nun 60 und nicht 80 angeschlagen ist!
Ebenso die Bahnhofstrasse, glaube dort müssen auch viele noch lernen!

Wünsche allen eine Unfallfrei Zeit und eine lange Gesundheit.

Jackl
geschrieben am
04.11.2011 um 09:15 Uhr
Beitrag 21

nochmals ergänzend:

ich wollte nur sagen, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung leider meistens nur als Begrenzung wahrgenommen wird. Kurzes Zitat aus wikipedia:

...
"Im Übrigen ist stets § 1 StVO zu beachten, der besagt, dass jeder Verkehrsteilnehmer sich so zu verhalten hat, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird. Hieraus folgt, dass man, insofern es die Gegebenheiten zulassen, die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht sehr weit unterschreiten darf.

So dürfen nach § 3 Abs. 2 StVO, Kraftfahrzeuge ohne triftigen Grund nicht so langsam fahren, dass sie den Verkehrsfluss behindern. Als auch muss nach § 5 Abs. 6 Satz 2 StVO der Führer eines langsameren Fahrzeugs, seine Geschwindigkeit an geeigneter Stelle ermäßigen, notfalls warten, wenn nur so mehreren unmittelbar folgenden Fahrzeugen das Überholen möglich ist."...

Wie weit "nicht sehr weit" ist, wird zwar nicht explizit genannt, Gerichtsurteile gehen aber von 20-30% aus....Auf einer Landstraße auf der 100kmh erlaubt sind mit 60kmh zu fahren, entspricht meiner Meinung nach also schon einer Behinderung...Au0erdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass die gleichen Leute, die mit 60-70 auf der Landstraße fahren, dann mit der gleichen Geschwindigkeit und umgebremst innerorts weiterfahren...

Ich wollte keine Lobrede auf das rücksichtslose Rasen halten, sondern nur aufzeigen, dass das Vielzulangsamfahren de facto NIE bestraft wird aber auch zu gefährlichen Situationen (Überholmanöver und damit mein ich nicht immer meins, sondern z.B. das, des Gegenverkehrs,...) führen kann..
Ch. Bach
geschrieben am
04.11.2011 um 18:13 Uhr
Beitrag 22

@ jackl
und um nochmal auf die haugshöhe zu kommen....schon kurz hinter Bul befindet sich in richtung maxhütte das gefahrenschild wildwechsel, und das nicht zu unrecht.gerade in den kurven einem reh zu begenen wäre mit 100km fatal...nicht nur für das reh...speziell in dieser jahreszeit eine auch durchaus reale gefahr. wenn ich also hier mit 80 km/h fahre ist das nicht schleichen sondern schlicht die vom gesetzgeber UND dem vernünftigen menschenverstand vorgegebene bessere Fahrweise. ich dürfte 100km/h fahren, stimmt. aber ich MUß nicht. und bei einem eventuellen schaden wird eine versicherung bestimmt nachhaken....und insbesonders bei einem derart schwammigen gesetzestext wie zu diesem schild also bestimmt leicht im fall des falles die sachlage zuungusten des fahrers auslegen
MetatronTheAugur
geschrieben am
04.11.2011 um 18:45 Uhr
Beitrag 23

Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage, nicht für das, was du verstehst. Aber interessant ist es schon, welche Meinung du dir anhand eines Beitrages über mich gebildet hast. Aber lassen wir das... ich hab mich bereits genug amüsiert.
leser
geschrieben am
06.11.2011 um 12:16 Uhr
Beitrag 24

also, ich habe den Anfangsbeitrag von MetratonTheAugur auch nicht so aufgefaßt wie ihn Andreas interpretiert (auch nach der Erklärung von Andreas sehe ich das nicht wesentlich anders als vorher!).

Nun kommt ein Vorschlag von mir, der die ganze Thematik der kommunalen Verkehrsüberwachung(durch beauftragte Wirtschaftsunternehmen)erheblich erhellen könnte und für Transparenz gegenüber dem zahlenden Bürger sorgen würde:

Kann man nicht den Vertragstext entweder im Mitteilungsblatt oder sogar hier im Forum einstellen? Das beliebte Argument dagegen - das ist eine vertrauliche Angelegenheit, die nur das Stadtparlament wissen darf und streng nichtöffentlich behandelt werden muss - dürfte hier meiner Meinung nach nicht ziehen, da diese Sache in meinen Augen sehr wohl von öffentlichem Interesse ist und die Gemeindeverordnung enge Grenzen für die Nichtöffentlichkeit setzt!!!!
leser
geschrieben am
15.11.2011 um 07:25 Uhr
Beitrag 25

wo wird eigentlich zur Zeit geblitzt???
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
09.01.2012 um 13:36 Uhr
Beitrag 26

hallo,

Hat den schon mal jemand die blitzer gesehen bzw. was von ihnen gehört.
also ich bin täglich im stadtgebiet unterwegs und höre auch
immer wieder in gong fm das in bul da und dort geblitzt wird. aber von maxhütte
war noch nie was dabei.

nachdenkliche grüsse

klaus


leser
geschrieben am
10.01.2012 um 12:25 Uhr
Beitrag 27

Mir ist auch noch nichts Blitzendes(moderne Apparate blitzen wahrscheinlich nicht mehr?) aufgefallen. Vielleicht hat die Diskussion hier im Forum einige zum Nachdenken gebracht?
Oder man wartet ein bißchen und schlägt dann voll an gewinnbringenden Stellen zu?
Wünschenswert wäre es,wenn die Raser(in Wohngebieen)weniger werden!!!

klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
11.01.2012 um 19:08 Uhr
Beitrag 28

hallo,

heute kam auf gong fm tatasächlich der hinweis das in maxhütte (am stadtpark)
geblitz wurde. entweder waren die gut versteckt oder sie haben gleich nach der
meldung das handtuch geschmissen, nee stunde später war da nichts zu sehen.

mfg

klaus
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
22.03.2012 um 23:37 Uhr
Beitrag 29

nochmals hallo,

also, an den provokanten stellen hab ich immer noch keine blitzer gesehen.
kann es den auch sein das sie zugut versteckt sind? vielleicht liegen sie mit den telekomikern auf der lauer und warten auf besseres wetter?
ich fahre im monat ca. 2000 km nur durchs städtedreieck und hab die jungs
noch nie gesehen (und auch keine tickets bekommen, falls sie zu gut versteckt waren).

spass beiseite, zumindestens die von diversen usern hier und auch anderen mitbürgern angeprangerte schnellfahrzonen sollten doch mal gemacht werden,oder?


unter seniler bettflucht leidend

klaus
driver
geschrieben am
23.03.2012 um 20:10 Uhr
Beitrag 30

Pro Monat 2000 km im Städtedreieck?
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
24.03.2012 um 09:55 Uhr
Beitrag 31

ja, das stimmt. jährliche km ca. 30-35000 davon ca. 3000 wegen urlaub
und ca. 4000 div. andere fahrten, macht dann ca.2000/monat rest.
ok. einige fahrten gehen auch bis regenstauf, kallmünz, katzdorf o.a. aber auch hierbei führt die fahrt durchs städtedreieck.

vielfahrende grüsse

klaus
Sauforstler
geschrieben am
24.03.2012 um 19:39 Uhr
Beitrag 32

...dann müssen wir uns also bei dir bedanken, dass jetzt eine neue umgehung gebaut werden soll...? ;-)

ok, spaß beiseite: wäre schön, wenn du uns in ein paar wochen nochmal ein update geben könntest. eigentlich müsstest du ja zwangsläufig schon etwas sehen.
dianalara@web.de
geschrieben am
27.03.2012 um 00:38 Uhr
Beitrag 33

hallo klaus bitte kein update geben --- sonst wären die ja gewarnt --
die welche rumrasen sollen ruhig geblitzt werden
Fremdschämer
geschrieben am
27.03.2012 um 01:31 Uhr
Beitrag 34

@dianalara
Mit diesem Beitrag hast du dich nun wirklich selbst entlarvt! Die Verkehrssicherheit ist dir ganz offensichtlich völlig egal. Dir geht es scheinbar nur noch um deinen privaten kleinen Rachefeldzug.

Angenommen Klaus schreibt irgendwann mal, dass in der Bahnhofstr. oder meinetwegen in der Nähe vom Rathaus öfters geblitzt wird und einige bisherige Raser fahren deshalb dort in Zukunft langsamer: Was soll daran schlimm sein!? Wenn wirklich an Gefahrenstellen geblitzt wird und die Leute durch Kenntnis von Blitzern dort in Zukunft langsamer fahren, ist doch allen damit gedient! Und wenn mal wieder irgendwo auf freier Strecke auf einer Landstraße geblitzt wird, wo keinerlei Gefahrenstellen bekannt sind, dann sollten das die Leute ruhig auch wissen! Willst du den Leuten jetzt auch noch verbieten, Radio Gong zu hören?

Ich finde es gut, wenn an Gefahrenstellen/Unfallschwerpunkten geblitzt wird! Und ich finde es auch gut, wenn die Leute deshalb dort etwas vorsichtiger fahren (schließlich sollte das auch der Sinn der Kontrollen sein!). Die Verkehrssicherheit ist in meinen Augen deutlich wichtiger, als deine kleinkarierte Rachsucht an den Autofahrern!
dianalara@web.de
geschrieben am
27.03.2012 um 09:55 Uhr
Beitrag 35

es geht um das rasen allgemein - egal ob hier vor der haustür oder in der innenstadt oder auf der autobahn- fahre doch mal z.bsp. mit 50 oder 55 kmh über die niebelungenbrücke - die schauen dich im vorbeirasen an als würdest du von einem anderen planeten kommen - oder noch besser versuche es mal in einer autobahnbaustelle wo 60 erlaubt ist mit 65 lebend oder zumindestens ohne den vogel gezeigt zu bekommen durch zu fahren- deshalb verstehe ich nicht wieso gewarnt werden soll - jeder der halbwechs normal fährt braucht definitiv nicht gewarnt zu werden - ergibt doch absolut keinen sinn - es müßte tausend mal mehr geblitzt werden
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
27.03.2012 um 13:46 Uhr
Beitrag 36

hallo zusammen,

ich glaube ihr habt mich falsch verstanden.
es geht mir darum, ob überhaupt geblitzt wird. es kann ja nicht sein, das dafür
eine firma beauftragt wird (und dann wohl auch bezahlt) und nichts passiert.

um "raser" vor den blitzern zu warnen ist der weg über dieses forum auch viel zu langsam. da kommt eher radio in frage, wie schon erwähnt, ich höre auch die meiste zeit gong fm um mich über radarfallen zu informieren.

mfg

klaus
dianalara@web.de
geschrieben am
27.03.2012 um 14:14 Uhr
Beitrag 37

hey klaus du hast ab sofort radioverbot - du hast gefälligst langsam zu fahren -- grins
Warner
geschrieben am
03.05.2012 um 12:26 Uhr
Beitrag 38

Achtung Blitzer bei der Grundschule in Maxhütte!!!!
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
04.05.2012 um 14:15 Uhr
Beitrag 39


danke warner, das wäre dann die 3 bestättigte sichtung unserer blitzer.
alsio ich hab wieder so um die 3000 zurückgelegt aber sie nirgends bei uns
gesehen. in der selben zeit aber mind. 3 x im wölland. und gerade an den hier
im forum beschriebenen raserstellen: keiner in sicht.

wer macht eigentlich die pläne wo sie sich hinstellen sollen? soll doch angeblich
in absprache mit der stadt geschehen, oder lieg ich da falsch?


grübelnde grüsse

klaus




warner
geschrieben am
08.05.2012 um 10:42 Uhr
Beitrag 40

Achtung schon wieder eine Gefahrenstelle in der Nähe der Grundschule :-)
klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
06.08.2012 um 23:20 Uhr
Beitrag 41

hallo zusammen,

es tut sich einfach nichts, trotz mehrfacher aufforderung, nicht nur von meiner seite, wird nur an den anscheinend "lohnenden" stellen geblitzt.
die hier und anderswo kritisierten stellen werden einfach weiter ignoriert.

mfg

klaus
Warner
geschrieben am
14.03.2013 um 08:56 Uhr
Beitrag 42

Achtung Blitzer bei der Grundschule in Maxhütte!!!!
leser
geschrieben am
13.06.2013 um 12:05 Uhr
Beitrag 43

Ortsausgang Burglengenfeld Gymnasium

in Höhe Autohaus Hammer wird ortsauswärts kontrolliert!!!!
lol
geschrieben am
13.07.2013 um 07:40 Uhr
Beitrag 44

Ich wohne in einer Verkehrsberuhigten Zone. Es sind bei uns viele junge Familien mit kleinen Kindern. Wer denkt, trotz Kinder auf der Straße und ausgeschilderter Zone hält sich jemand an die laut StVO höchstens erlaubten 10kmh, der liegt falsch. Dritter Gang Vollgas ist keine Seltenheit. Sollten es die bösen Kinder wagen, nicht gleich zur Seite zu springen, aber dann. Hupen und Schimpfen. Am schlimmsten sind die Paketdienste und einige Anwohner selbst. Wenn man diese dann darauf anspricht, erntet man oftmals Beleidigungen und völlige Ignoranz. Trotz einiger Anfragen bei der Polizei in BUL, wird hier nicht kontrolliert oder mal geblitzt. Das sei Sache der Gemeinde. Außerdem ist es keine Straße sondern eine Mischfläche. Die Stadt unternimmt diesbezüglich auch nichts. Für die Kinder bringt diese Beschilderung wenig bis Garnichts, für die Gemeinde schon. Die Straßenmeisterei hat hier weniger Arbeit, z.B. kein Winterdienst, ist ja keine Straße laut StVO. Ein Dankeschön von allen Kindern, die in solchen unkontrollierten Verkehrsberuhigten Zonen leben.
Blitz
geschrieben am
28.07.2013 um 11:07 Uhr
Beitrag 45

Hallo,
da schimpfen viele über die bösen Blitzer! Aber dabei ist es doch ganz einfach nicht erwischt zu werden. Da stehen doch immer so Schilder am Straßenrand, da stehen Zahlen drauf; z.b. 30, 50, 80, 100 usw. Solange diese Zahlen mit der Anzeige des Tachos übereinstimmen hat man als Autofahrer nichts zu befürchten!!!! Echt!!! Nur mal so zur Information!
Aber jetzt ist es ja sowieso vorbei mit dem Blitzen, dank unserer Stadträte von der SPD, jetzt darf wieder gerast werden! Haben die Herren und Damen aus dem Stadtrat vielleicht Angst in ihre eigenen Fallen zu tappen oder sind es in der Vergangenheit sogar? Da ist es doch das man die Macht hat das Übel an der Wurzel auszureißen!
Viel Spaß beim fröhlichen rasen!
klaus
klaus.moeller@piratenpartei-schwandorf.de
http://www.piratenpartei-schwandorf.de
geschrieben am
03.08.2013 um 19:01 Uhr
Beitrag 46

hallo,

da es hier nicht möglich ist, habe ich auf facebook mal nee kleine umfrage gestartet:

apps.facebook.com/meine-umfragen/gigyo

oder

http://www.facebook.com/pages/Piratenpartei-St%C3%A4dtedreieck/424515440950136

mfg

klaus
Haidhofer
geschrieben am
09.10.2013 um 23:01 Uhr
Beitrag 47

Denkt dran, beim Blitzmarathon wird u.a. auch in MH geblitzt! ;-)
www.sichermobil.bayern.de/imperia/md/content/stmi/sicherheit/verkehrssicherheit/130104handlungskonzept/2013_blitzmarathon/bayern_gesamt.pdf
klaus
klaus@co-co.de
geschrieben am
09.10.2013 um 23:22 Uhr
Beitrag 48

auch nicht andere stellen als die bkannten abzockerstellen wie jedesmal.
die sollten mal etwas kreativ werden.
Chezar
geschrieben am
12.10.2013 um 07:21 Uhr
Beitrag 49

Man könnte ja mal etwas völlig Verrücktes ausprobieren und an Schulen, Kindergärten, Altenheimen und Gefahrenstellen blitzen. Das wär doch mal eine witzige Idee. :-)
Autofahrer
geschrieben am
17.10.2013 um 16:20 Uhr
Beitrag 50

Oder noch was verrückteres!!!! Alle fahren nur so schnell es erlaubt ist!
Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 5775 | Anzahl Beiträge: 50
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.