Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 17683 | Anzahl Beiträge: 256
Breitbandausbau 2011 - 2012

(offenes Thema)

Infos zum Autor
C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
13.05.2011 um 12:57 Uhr
Beitrag 1

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Eine freudige Nachricht aus dem Rathaus,die ich gleich zum Anlass nehme ein neues Thema zu eröffnen, da der alte Diskussionsthread bereits sehr unübersichtlich war:

Der Stadtrat hat gestern den DSL-Ausbau beschlossen und hat sich beim Anbieter auf die Deutsche Telekom AG festgelegt!

Ausgebaut werden folgende Bereiche:

- Katzheim, Meßnerskreith, Eichlberg
- Leonberg
- Pirkensee, Ponholz, Birkenzell, Birkenhöhe

Die Kosten hierfür betragen 499.700 Euro, abzüglich 100.000 Euro Förderung!

Zu den technischen Details: Es handelt sich bei dieser Lösung um einen reinen Glasfaserausbau bis in die einzelnen Ortschaften (Bzw. zu den Kabelverzweigern dort). Alle Kabelverzweiger werden mit neuester VDSL-Technik ausgebaut, d. h. sie können bis 50 MBit hochgerüstet werden. In Leonberg werden Grabungsarbeiten von 300 Meter Länger erforderlich sein, in Meßnerskreith 280 Meter und in Pirkensee knapp 1.100 Meter.

Vereinfacht erklärt bedeutet dieser Ausbau, dass der Hauptverteiler in Maxhütte mehrere Zweigstellen in den betroffenen Ortschaften bekommt. Folgende Leistungen sind zu erwarten:

- Katzheim, Meßnerskreith, Eichlberg: Mindestens 6 - 16 MBit
- Leonberg 6 - 50 MBit
- Pirkensee, Ponholz, Birkenzell, Birkenhöhe 2 - 16 MBit

Diese Werte sind dem Angebot der Telekom entnommen und werden auch von unserem Planungsbüro als realistisch eingeschätzt.

Der vertraglich vorgegebene Ausbauzeitraum beträgt 12 Monate ab Vertragsabschluss, den wir im Juni anstreben!

Für Endverbraucher eine nicht ganz unwesentliche Frage: Muss ich jetzt evtl. zur Dt. Telekom wechseln um vom Ausbau zu profitieren? Ganz klares NEIN, Sie können auch zu einem anderen Provider wechseln und haben trotzdem die volle Geschwindigkeit verfügbar.

Ich freue mich schon auf die Diskussion mit Ihnen!
neigierige
geschrieben am
13.05.2011 um 13:59 Uhr
Beitrag 2

Zuerst einmal möchte ich alle leser darauf hinweisen, dass das "alte Thema" in diesem Forum(Breitbandausbau Maxhütte-Haihof) weiterhin sehr interessant ist und man wertvolle infos daraus holen kann!!!

Herr Stangel hat einen neuen Threat(schreibt man das so?)zum gleichen Thema eröffnet, da jetzt scheinbar die Stadt MH nach längerer Zeit doch mit dem vorher verpönten Anbieter Telekom zusammenarbeitet und ich vermute, dass man von einer kürzeren Planungs- und Projektierungsphase ausgeht!!! Viele der Schreiber im alten Threat haben das bereits vor langer langer Zeit vorgeschlagen.

Meine Meinung: weiter beobachten und die alten Beiträge nicht vergessen!!!!!!
Moon
Mitbuerger@gmx.net
geschrieben am
13.05.2011 um 14:05 Uhr
Beitrag 3

Super!

Herr Stangl, das sind doch mal gute News!!!
iNteressent
geschrieben am
13.05.2011 um 17:54 Uhr
Beitrag 4

Das ist ja mal ne Hammernews,

und das an einem Friday the 13th :-)
Hr. Stangl. Ich hätte dennoch gerne das sie mich in einem Punkt etwas beruhigen:
Wenn Sie schreiben " Pirkensee, Ponholz, Birkenzell, Birkenhöhe 2 - 16 MBit", dann bezieht sich das doch hoffentlich auf die verfügbaren Tarife, und nicht dass es dann noch Leute gibt die nur max. 2 Mbit bekommen können?

Da Ihnen vermutlich eine relativ detaillierte Planung vorliegt, könnten Sie uns verraten wo die Outdoor-DSLAMS jeweils aufgestellt werden? Dann könnte ich selbst einschätzen was noch zu mir durchkommt! Vorfreude ist doch die schönste Freude..............;-)

Gruß
iNteressent
geschrieben am
13.05.2011 um 17:57 Uhr
Beitrag 5

In der Aufregung ganz vergessen,

es heisst Thread :-)


Gruns
C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
16.05.2011 um 12:20 Uhr
Beitrag 6

@iNteressent:

Nein, das hat nichts mit den Tarifen zu tun, sondern bezieht sich tatsächlich auf den Ausbau. Ich weiß jetzt leider nicht wo Sie wohnen, der 2-MBit Bereich begrenzt sich aber wohl auf Englbrunn, alle anderen Ortschaften werden mit 6 - 16 MBit versorgt. Ich sollte an der Stelle auch besser erwähnen, dass es sich hierbei um eine garantierte (von Seiten der Telekom) MINDESTversorgung handelt. Daher wird dieser Wert wohl eher überschritten, aber ich will nicht zu viel versprechen.

Die detaillierte Planung liegt mir natürlich vor, allerdings sind die auszubauenden DSLAM´s nur grob eingezeichnet, so dass ich Ihnen keine Straßen sagen kann (Im Angebot sind diese nur mit Nummern angegeben, damit können Sie und ich leider nichts anfangen!). Ich muss die Pläne überarbeiten, dann stelle ich Sie Ihnen hier zur Verfügung, dauert allerdings ein wenig!
Momentan-noch-Unterversorgter
gehtnicht@schneller.de
geschrieben am
17.05.2011 um 11:24 Uhr
Beitrag 7

Sehr geehrter Herr Stangl,

Ich darf Ihnen schon einmal für Ihre bürgernahe
Informationspolitik und Ihre Bemühungen bedanken.

Ich glaub dass der Stadtrat mit der Wahl der Telekom eine
gute Entscheidung getroffen hat....

Grüße aus einem unterversorgten Ortsteil!
iNteressent
geschrieben am
19.05.2011 um 12:33 Uhr
Beitrag 8

@Unterversorgter,

das unterschreibe ich!

Wenn die Telekomer das jetzt noch in diesem Jahr durchführen würden, wäre ein Traum.......
Ich meine, wir haben gerade mal Mai, wenn man den nächsten Winter abwartet könnte man auch nicht soooo viel früher beginnen.
Aber ich weiss, der Vertrag ist noch nicht mal unterzeichnet, Planung, Disposition, Kapazitäten, Bestellung/Fertigung der Bauteile (China?)............ Es wird wohl ein Traum bleiben :-(

In/um Regenstauf hat es sich etwa 1,5 - 2 Jahre gezogen. Wenn die Telekom sich bei uns auch so lange Zeit lässt können wir wohl auch nichts machen.
Ja, ich jammere hier auf inzwischen hohem Niveau :-). Da kommen wir jetzt auch noch durch!
Und Danke im Voraus für die Mühe mit den Plänen, Hr. Stangl!

Gruß
C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
19.05.2011 um 14:24 Uhr
Beitrag 9

Die Illusion, dass es dieses Jahr noch etwas werden könnte, kann (oder muss) ich Ihnen bereits jetzt schon nehmen, das ist unmöglich!

Der Zeitplan sieht wie folgt aus:

1. Kooperationsverträge von der Telekom anfordern (bereits geschehen, liegen uns auch schon vor)
2. Förderunterlagen bei der Regierung einreichen (passiert noch diese Woche) und Abwarten des Förderbescheids! (Hängt von der Regierung ab, wir hoffen auf 1-2 Wochen)
3. Nach Erhalt des Förderbescheids können wir den Kooperationsvertrag unterzeichnen und zurücksenden.
4. In den Unterlagen erwähnt die Telekom eine Feinplanung die 3 Monate ab Vertragsempfang vorsieht. Diese könnte somit im Idealfall im September abgeschlossen werden. Dann bekommen wir die voraussichtlichen Fertigstellungszeitpunkte genannt. Realistisch sind wirklich die 12 Monate. Ab 18 Monaten würde sich die Telekom dann in Verzug befinden :-)
iNteressent
geschrieben am
22.05.2011 um 01:44 Uhr
Beitrag 10

Hi,

wie im Prinzip schon gesagt, ist mir bewusst dass es eben seine Zeit dauert. Und keinesfalls will ich mich beschweren, die Entscheidung für Big T. ist die einzig Richtige. Die Gründe, warum das so ist, mögen zwar zu denken geben, aber oft ist es halt so wie es ist!

Desweiteren hoffe ich das nichts mehr schief gehen kann, z.B. dass der Förderantrag abgelehnt wird und die Gemeinde wegen 100K € den S*****z einzieht.

Die Sache mit Englbrunn betrifft mich zwar nicht, lässt aber dennoch ein wenig die grauen Zellen glühen. Aber gut, steht ja schon in der Bibel: Die Wege des Kupferkabels sind unergründlich..... Na ja, so ähnlich jedenfalls :-)))))

Gruss
i
satire
geschrieben am
25.05.2011 um 15:43 Uhr
Beitrag 11


Zitat iNteressent:

Aber gut, steht ja schon in der Bibel: Die Wege des Kupferkabels sind unergründlich..... Na ja, so ähnlich jedenfalls :-)))))
__________________________

.. und manchmal auch die Wege der deutschen Bürokratie...... :-)))
iNteressent
geschrieben am
26.05.2011 um 01:49 Uhr
Beitrag 12

Zitat:

.. und manchmal auch die Wege der deutschen Bürokratie...... :-)))

--------------------------------------------------------------
Hm,

finde ich nicht, die sind sogar sehr ergründlich!
Darauf einzugehen wäre aber zu "tiefenpolitisch"......

Sagen wir mal so: " Manche kommen, Andere gehen, dann kommen wieder die Anderen und es gehen die Manche oder es kommen vielleicht ganz Andere..........."
Aber zum Glück.......... bleibt Hr. Stangl :-)

Und das einzig everlasting Dingsbums ist 2219 FTW :-))))))

Gruss
i



C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
30.05.2011 um 15:40 Uhr
Beitrag 13

so, hier wie versprochen die Übersichtskarten mit den Ausbaugebieten:

Gesamtkarte:
www.baugebiet-maxhuette.de/download/karte_gesamt.pdf

Meßnerskreith, Katzheim:
www.baugebiet-maxhuette.de/download/messnerskreith.pdf

Leonberg, Kappl:
www.baugebiet-maxhuette.de/download/leonberg.pdf

Ponholz, Birkenzell/Birkenhöhe, Pirkensee
www.baugebiet-maxhuette.de/download/ponholz.pdf

Kurz zur Erklärung:

Die grünen Punkte stellen DSLAM´s dar, die ausgebaut werden und mit VDSL-Technik aufgerüstet werden, die roten Punkte sind nachgeschaltete Kabelverzweiger, die "dran hängen".

Die farbigen Umrandungen zeigen die zu erwartende Geschwindigkeit auf, ich gebe aber zu bedenken, dass der Grenzverlauf der Linien ungleichmäßig ist und Schwankungen (Dämpfungen, Störungen, Kabelzustand, Kabelverlauf) unterliegt!
iNteressent
geschrieben am
30.05.2011 um 18:39 Uhr
Beitrag 14

Stangl for President :-)

Herzlichen Dank und Gruß
i
Mike
geschrieben am
31.05.2011 um 11:18 Uhr
Beitrag 15

Wird sich die Internetleistung dadurch auch im Stadtgebiet von Maxhütte-Haidhof speziell Haidhof Östlich der Bahnstrecke erhöhen?

LG
C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
31.05.2011 um 16:44 Uhr
Beitrag 16

@ Mike:

Im Bereich um die Kirche Rappenbügl (bis evtl. Verau) wird sich sicherlich eine Verbesserung ergeben, wenngleich auch keine vollen 16 MBit.

Der Bereich Haidhof selbst wurde von unserer Seite auch zum Ausbau vorgeschlagen, allerdings wurde kein Angebot seitens der Telekom abgegeben.
Dennoch habe ich da auch mal nachgehakt und mit dem zuständigen Sachbearbeiter vereinbart, dass wir nochmal einen Gesprächstermin nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung ausmachen werden.

Mir wurden mündlich (!!!) 2 Zugeständnisse gemacht:

1. Im Zuge der Fortführung Bahnhofsstraße will die Telekom Glasfaser bis ins neue Baugebiet Maxhütte-Ost IV legen und dort bis in jedes Haus einen Glasfaseranschluss vorhalten (FTTH) - Planung und Durchführung bis auf die Leerrohre kostenlos!
2. Ein weiterer Outdoor-DSLAM soll in der direkten Umgebung gesetzt werden (sprich in Ost III) mit Glasfaserzuführung - das würde einen immensen Schub für Haidhof westlich der Bahn und einen kleinen Teil östlich der Bahn bringen.

Projekt 1 soll bereits 2012 sinnigerweise mit dem Bau der Bahnhofstraße durchgeführt werden, Projekt 2 muss ich noch verhandeln - es gibt also weiterhin viel zu tun :-)
385er DSL
geschrieben am
01.06.2011 um 16:35 Uhr
Beitrag 17

Hallo,

ich bin echt erfeut, das sich endlich was im Ausbau des DSL´s bei uns tut. Ich komme aus Meßnerskreith und kann sagen das 385er DSL das ich besitze ist katastrophal. Jede Seite die man anklickt verfügt mitlerweile über Werbevideos oder zig Bilder....
Nachdem Verzug mit MVOX, bin ich heil Froh das die Telekom den Zuschlag erhalten hat, auch wenn ich kein großer Fan von denen bin. Aber die Haben hald mal die Hände am längeren Hebel was Leitungen; Verteiler usw betrift.

Ich bete das ich spätestens im Fühjahr 2012 ein schnelleres Internet habe. Und drücke natürlich auch allen anderen die Daumen.
Nach dem Mist mit MVOX bin ich es allerdings gewohnt enttäuscht zu werden...

mfg 385er DLS
C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
15.06.2011 um 10:50 Uhr
Beitrag 18

So wir sind in unserer Zeitreise ein gutes und wichtiges Stück weitergekommen:

Soeben halte ich den Förderbescheid von der Regierung in den Händen, die Verträge an die Telekom sind rausgegangen, es sind somit sämtliche bürokratischen Hürden genommen!

Nächster Schritt erfolgt im September/Oktober, da bekommen wir die Schalttermine von der Telekom!
DSL3000er
geschrieben am
19.06.2011 um 21:39 Uhr
Beitrag 19

Hallo beisammen,

Ich wollte generell mal fragen, weil ich jetzt auf dem Gesamtplan nichts erkennen konnte, wie es mit dem Stückchen unterhalb der Hugo-Geiger-Siedlung aussieht. (beim Kreuz Maxhütte/Burglengenfeld/Teublitz). Ergibt sich da auch eine Verbesserung der Geschwindigkeit? Eine Geschwindigkeit von DSL 3000 ist warscheinlich immer noch besser als bei manch Anderen, dennoch fragen kostet schließlich nichts.

Laut dem "VDSL-Ausbaustatus prüfen" der Telekom hat ein Teil der Hugo-Geiger-Siedlung bereits 16.000. Auf der anderen Seite beim "Evergreen" und dessen Umkreis auch.

Danke im Voraus
C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
19.06.2011 um 23:24 Uhr
Beitrag 20

Hallo DSL3000er,

in diesem von Ihnen genannten Bereich wird sich durch die Ausbaumaßnahmen wohl nichts verändern, dafür sind die auszubauenden DSLAM´s alle zu weit entfernt. Ehrlich gesagt muss ich gestehen, dass ich auch die Kabelführung für dieses Gebiet nicht im Kopf habe, vll. werden Sie von Teublitz her versorgt?

Ich habe diese Woche Urlaub werde mich aber nächste Woche mal schlau machen wie das dort ist. Außerdem haben wir das nächste Gespräch mit der Telekom vereinbart, ich werde Ihr Anliegen dort mal vorbringen, vll. lässt sich da ja noch etwas später was machen, genauso wie für Haidhof, Verau und Roßbergeröd.
MarkusS
Summer.Markus@t-online.de
geschrieben am
20.06.2011 um 17:04 Uhr
Beitrag 21

Hallo, Hr. Stangl. :)

Hoffentlich kommt endlich mehr Bandbreite von bis ca. 6 Mib/s für Neukappl. 6 Mbit/s oder ein bißchen mehr wäre absolut super, das wäre auch ein Traum. Ich warte schon seit 5 Jahren, so die die Ewigkeit drin! Ich habe bei der Telekom öfter nachgefragt, wann kommt mehr Bandbreite für den Dorf endlich. Während rüsten viele DSL-Anbieter nur für die Großstädten ständig mehr Bandbreite auf, während viele Dörfer schlechter unterversorgt sind. Mittlerweise schon 100 Mbit/s ! Ich finde es deshalb es für ein Unverständnis: Sind Städte viel wichtiger als die Dörfern ?! Es wäre zum Ungleichsgewicht geraten. Derzeit ist 1000 DSL einfach zu langsam. :(( Eine 1,3 GB-Datei für meine Spielekonsole PS3 dauert etwa 4 Std. bei 1000er zum Herunterladen. Das ist ein richtiges Wahnsinn. Langsames 1000 DSL müsste endlich in die Vergangenheit hingehören werden.

mfg MarkusS.



C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
20.06.2011 um 21:37 Uhr
Beitrag 22

Hallo Herr Summer,

nein, natürlich sind die Städte nicht wichtiger als die ländlichen Gebiete. Das Problem (wir haben uns ja bereits mehrfach schon per E-mail ausgetauscht!) liegt darin, dass Wirtschaftsunternehmen wie die Dt. Telekom AG, Vodafone o. a. diesen Ausbau vornehmen. Diese Unternehmen haben alle nur ein (legitimes!) Ziel: Möglichst viel Geld mit ihrem eingesetzten Kapital zu verdienen, genauso wie das jeder Bäcker, Gärtner oder Versicherungsunternehmer macht. Jetzt ist es so, dass der Breitbandausbau auch heute noch viel Geld kostet (dabei sind übrigens die geringeren Kosten die sog. "Technik-Kosten", also Kabel, DSLAM´s, etc.), das teuere daran ist der Tiefbau. Und jetzt kommt der Haken an der Geschicht: Wenn z. B. die Telekom mitten in Regensburg 100 Meter Glasfaser verlegt, dann versorgt sie unter Umständen auf einen Schlag 2 Hochhäuser mit 40 Parteien - potenziellen Kunden. Verlegt die Telekom, um bei Ihrem Beispiel zu bleiben, 100 Meter Glasfaser in Neukappl, so erreicht sie aller höchstens 5 Häuser. Hinzu kommt, dass dorthin überhaupt erstmal Glasfaser gelegt werden muss, in Regensburg ist es nahezu überall verfügbar. Daher ist es für die Telekom wesentlich wirtschaftlicher (weil mehr Geld zu holen ist) in Regensburg zu bauen, als in Neukappl.

Ich kann Ihren Ärger gut verstehen, aber ich kann auch in gewissem Maße Verständnis für die Telekommunikationsunternehmen aufbringen, die nur am Umsatz bzw. Gewinn gemessen werden. Um diese Lücke zu schließen wurde dann ja die Breitbandförderung in Bayern eingeführt, von der auch wir jetzt Gebrauch machen. Sie müssen sich nur noch ein paar Monate gedulden, dann lädt auch Ihre PS3 wieder schneller :-)

Mein persönliches Fazit aus der Geschichte ist jedenfalls, dass es ein großer Fehler war die Telekom samt Netz zu privatisieren. Man hat jetzt keine Handhabe mehr die Telekom dazu zu bringen auch in strukturell schwachen Gebieten auszubauen, da sie ja ein reines Wirtschaftsunternehmen ist und solche Gebiete finanziell uninteressant geworden sind. Wären zumindest die Netze noch in staatlicher Hand wäre das vermutlich anders und wir müssten uns nicht mit teuren, aufwendigen Förderverfahren herumschlagen!
answer
geschrieben am
23.06.2011 um 18:13 Uhr
Beitrag 23


So ganz privat ist die Telekom noch nicht denke ich:

Zitat aus Wikipedia

Die Bundesrepublik Deutschland hält direkt 14,83 Prozent und indirekt über die KfW Bankengruppe weitere 16,87 Prozent der Aktien. Drittgrößter Aktionär ist die US-amerikanische Beteiligungsgesellschaft Blackstone mit einer 4,50-Prozent-Beteiligung. Die Mehrheit der Aktien (57,88 Prozent) befinden sich in Streubesitz.[2]


Es gibt noch sehr viele beamtete ehemalige Mitglieder der Deutschen Post...,jetzt Telekom, die in Beschäftigungsgesellschaften oder ähnlich bezeichneten auf ihren Ruhestand tatenlos warten oder zwischendurch sporadisch in anderen Ämtern eingesetzt werden. Die Pensionen trägt der Staat(Steuergelder).
Zur Klarstellung: ich beneide die ehemaligen Beschäftigten nicht alle und sehe die sogenannte Privatisierung genauso wie die der Deutschen Bahn mit Skepsis.

Trotzdem denke ich, dass die Staatsorgane noch erheblichen Einfluß auf die Entscheidungen der "privaten Telekom" haben und auch vermutlich einige Politiker ehrenamtliche Aufsichtsratposten darin haben.
anywhere
geschrieben am
03.07.2011 um 10:26 Uhr
Beitrag 24

Danke Herr Stangl, entlich ein Lichtblick.
klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
06.07.2011 um 22:53 Uhr
Beitrag 25

hallo zusammen,

soweit ich es hier überflogen habe soll der ausbau doch erst ende dieses jahr, anfang nächstes jahr passieren, oder sehe ich das falsch?
aber warum wird jetzt z.z. massiv von der telekom 6000er anschlüsse dort geschalten bzw angeboten wo bisher nicht mal 2000 vernünftig ging?
ich hab im kundenkreis mehrere haushalte die dieses angeboten bekommen haben und wo es auch schon funktioniert.
ich frage mich, was der ganze aufwand den soll, wenn es (wenn auch nicht überall) so einfach geht.

nachdenkliche grüsse

klaus


C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
07.07.2011 um 12:07 Uhr
Beitrag 26

Hallo Klaus,

mal wieder zu später Stunde unterwegs gewesen :-)

Das ist mir ganz neu, in welchen Bereichen soll das denn der Fall sein?

Ansonsten stimmt es, dass der Ausbau (je nach Winter und Auslastung der Baufirmen) wahrscheinlich Ende 2012 abgeschlossen werden, im Idealfall vll. schon im Sommmer!
klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
07.07.2011 um 12:22 Uhr
Beitrag 27

hallo,

na ja, so spät war es noch nicht ;-))

also, meine kundendaten kann (und werde ) ich nicht veröffentlichen. aber wie geschrieben, sind es stellen wo vorher gerade noch 2000er ging und jetzt machen nach der umstellung auf 6000 die alten dsl-modems natürlich schlapp, bzw. kommem mit der geschwindigkeit nicht klar. auch volles 6000er ist überall nicht gegeben sondern (selbst gemessen) ca. ab 3500 aufwärts.
hab jetzt gerade nochmal meinen eigenen anschluss getestet. bisher gab die telekom 1000er dsl frei, jetzt bist zu 2000er. (oder lte mit 3000)

mfg

klaus

iNteressent
geschrieben am
07.07.2011 um 14:40 Uhr
Beitrag 28

Hm,

wenn dem so ist kann es eigentlich nur sein das die Telekom hier endlich die längst überfälligen RAM-Schaltungen einführt.

Zur Erklärung für die weniger Technik Interessierten:
Bisher wurde von der Telekom eine feste Bandbreite für den Anschluss eingestellt, z.B. 768, 1000 oder 2000. Bei RAM-Schaltung (Rate adaptive Mode)
wird zwischen DSL-Modem und DSLAM (Vermittlungsstelle) eine Bandbreite ausgehandelt die die Leitung tatsächlich her gibt und die ist in der Regel deutlich höher als die bisherigen fixen Bandbreiten.
Die gebuchte Bandbreite ist damit auch nicht garantiert, man bucht also zum Beispiel RAM 6000, das Modem synct aber nur mit beispielsweise ca. 3500. Auch kann die Bandbreite im Tagesverlauf schwanken, je nach dem was gerade an Störfaktoren auf das Kupferkabel einprasselt. Traditionell gibt es dann meist abends weniger Bandbreite als morgens.

Leider zeigt es bei mir in der Verfügbarkeitsprüfung noch immer max. 768 kbit/s an und auch im Kundencenter kriege ich keine Option RAM zu buchen.

Call and Surf via Funk wird mir zwar angeboten, allerdings zeigt die Netzabdeckungskarte der Telekom keinen LTE-Ausbau in unserer Region an.
Ich spekuliere mal das entweder sehr sehr bald LTE ausgebaut wird oder über das herkömmliche UMTS/HSDPA geliefert wird. Was ja noch weniger empfehlenswert ist als LTE! Der Produktname "Call and Surf via Funk" lässt ja zunächst keinen Schluss auf die verwendete Technik zu.

i

klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
07.07.2011 um 15:54 Uhr
Beitrag 29

hallo,

um ram schaltungen handelt es sich in diesen fällen nicht. diese hab ich selber zwar, sie werden aber von der t-kom nicht mehr rausgegeben.
bzgl. dem lte: in bul (bzw. weit ausserhalb /dsl freie zone) ist lte verfügbar
mit bis zu 3000.

mfg

klaus
iNteressent
geschrieben am
07.07.2011 um 17:47 Uhr
Beitrag 30

Hi nochmal,

bezüglich RAM habe ich eben mit der Telekom telefoniert und es war für mich nichts zu erreichen. Ob es nun generell in unserem Anschlussbereich nicht funktioniert oder ich nur an einem falschen Port (Texas Instruments) hänge und sie mich nicht umklemmen wollen/können, konnte ich schlussendlich nicht wirklich in Erfahrung bringen. Bei den ersten 2 Anrufen wurde ich wegen Rückfrage an die Technik in Warteschleife gesetzt und dann irgendwann aus der Leitung gekickt und beim 3. mal bekam ich direkt ne Absage. Naja..........


Bezüglich Call & Surf via Funk konnt ich aber eindeutig in Erfahrung bringen, dass in unserem Bereich (Maxhuette, Ponholz, Pirkensee) nur 3G verfügbar ist. Das bedeutet UMTS/HSDPA. Dazu würde man als Router den "Speedport HSDPA" benötigen, welcher von der Technik der bisherigen Web`n Walk Box entspricht, in neuem Design. LTE wäre 4G!

Das mit Burglengenfeld kommt aber hin, da irgendwo nordwestlich von BUL ein LTE Sender steht.
Ich versuche mal die Netzkarte der Telekom zu verlinken. Einfach in die Karte zoomen und auf der rechten Seite einen Haken bei 4G/LTE machen.....

www.t-mobile.de/funkversorgung/inland/0,12418,15400-_,00.html

i
klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
07.07.2011 um 17:56 Uhr
Beitrag 31

hallo,

das mit dem ram modus hab ich ja geschrieben. der ist zwar technisch (fast) überall möglich, wird aber nicht mehr rausgegeben bzw. freigeschaltet.
nur bestandskunden die ihn schon einmal hatten, bekommen ihn weiterhin.

mfg

klaus

klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
07.07.2011 um 17:56 Uhr
Beitrag 32

hallo,

das mit dem ram modus hab ich ja geschrieben. der ist zwar technisch (fast) überall möglich, wird aber nicht mehr rausgegeben bzw. freigeschaltet.
nur bestandskunden die ihn schon einmal hatten, bekommen ihn weiterhin.

mfg

klaus

MarkusS
Summer.Markus@t-online.de
geschrieben am
01.09.2011 um 19:31 Uhr
Beitrag 33

Hallo,

Gibt es etwas noch nichts Neues über neue Bandbreite, oder ? ;-)

mfg markusS
C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
02.09.2011 um 10:17 Uhr
Beitrag 34

Hallo Herr Summerer,

nein, es gibt nichts großartiges Neues!

Bisher haben wir erst die Standorte für die neuen Verteiler in Leonberg abgestimmt und heute wurde mir noch mitgeteilt, dass für den Ausbau jetzt nicht mehr die Telekom Regensburg zuständig ist sondern die Telekom Nürnberg (wg. zu großen Auslastungen).

Ich werde mich nächste Woche beim neuen Ansprechpartner weiter erkundigen!
XxX
geschrieben am
08.09.2011 um 20:39 Uhr
Beitrag 35

RAM-Schaltungen werden immer noch ausgegeben!
Florian
werbeflow@web.de
geschrieben am
06.10.2011 um 17:43 Uhr
Beitrag 36

Um ein bisschen Klarheit zu schaffen:

Natürlich gibt es noch RAM DSL, dies ist aber wie schon erwähnt, davon abhängig, welche Technik in der VSt verbaut ist.

Rein technisch wäre es auch auf der alten Plattform möglich, wird aber nicht vermarktet.

Einen "Texas Instruments" Port gibt es übrigens nicht. Ich tippe drauf, dass dieser Käse aus irgendeiner "DSL Info" des Routers stammt. (vermutl FritzBox)

ps.: ich bin selbst bei der Telekom, in der DSL / Technik Abteilung.

Herr Stangl:
Gibt es Neuigkeiten bezügl. des Ausbaus des Neubaugebiets Maxhütte Ost III ?
C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
06.10.2011 um 18:03 Uhr
Beitrag 37

Hallo,

leider habe ich seit 1 Monat nichts mehr von der Telekom gehört, daher habe ich mich heute mit meinem Ansprechpartner in Verbindung gesetzt. Anscheinend war heute ein großes Meeting und dort wurden die weiteren zeitlichen Abläufe, auch für Maxhütte-Haidhof, festgelegt.

Mein neuer Ansprechpartner, der dann konkret für den Ausbau zuständig ist, wird sich demnächst mit mir in Verbindung setzen, falls nicht habe ich jetzt seine Kontaktdaten!

Eine schlechte Nachricht habe ich auch noch gleich mit auf den Weg bekommen: Dadurch, dass die Telekom mehr Aufträge annimmt als sie bearbeiten kann (O-Ton), verschieben sich so ziemlich alle angegebenen Ausbaufristen, aber darauf habe ich ja auch schon ganz am Anfang hingewiesen. Sobald ich konkrete Daten habe, melde ich mich wieder!

@ Florian:

In Ost III passiert vorerst noch nichts, jedoch sind wir auch hier schon in Gesprächen, dass zur Entlastung der bestehenden Verteiler (zu wenig Anschlüsse) und zur Optimierung des Breitbandbedarfes ein eigener Verteiler gebaut wird. Das ganze ist aktuell noch etwas schwammig, weil die Telekom ja bis Jahresende keine Neuaufträge außerhalb der Breitbandförderung annehmen darf, daher bekomme ich auch noch keine genauere Zusage, aber mündliche Absichtserklärungen gibt es immerhin!

Für Ost IV wird von Anfang an eine Vorbereitung für Glasfaserhausanschlüsse (sog. Speedpipes, aber das muss ich Ihnen als Techniker ja nicht sagen :-)) eingeplant, jedoch werden die neuen Grundstücke zunächst auch erstmal mit Kupfer erschlossen! Also bekommt jedes Grundstück eine Kupferleitung und eine Glasfaservorbereitung.
kränkelnder optimist
geschrieben am
07.10.2011 um 07:34 Uhr
Beitrag 38

... und täglich grüßt das murmeltier ;-))

(Spielfilm - gefangen in einer Zeitschleife - MH seit einigen Jahren?)
DSL3000er
geschrieben am
07.10.2011 um 12:16 Uhr
Beitrag 39

Hallo, ich mal wieder

Herr Stangl hat sich dahingehen:
"in diesem von Ihnen genannten Bereich wird sich durch die Ausbaumaßnahmen wohl nichts verändern, dafür sind die auszubauenden DSLAM´s alle zu weit entfernt. Ehrlich gesagt muss ich gestehen, dass ich auch die Kabelführung für dieses Gebiet nicht im Kopf habe, vll. werden Sie von Teublitz her versorgt?"

Schon was getan? Wissen Sie woher das Gebiet versorgt wird? Bzw. ob sich dann vielleicht doch noch was tut?

Vielen Dank im Voraus
C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
19.10.2011 um 08:51 Uhr
Beitrag 40

Hallo DSL-3000er,

jetzt hat es etwas länger gedauert, es war gar nicht so einfach das abzuklären. Lt. Auskunft der Telekom ist die Hugo-Geiger-Siedlung über Teublitz angebunden, daher kann ich Ihnen leider nicht mehr weiterhelfen und muss auf die Teublitzer Kollegen verweisen!

Für Maxhütte gibt es leider auch keinen großartigen Neuerungen, es bleibt bei der voraussichtlichen Verschiebung auf ca. 18 Monate (d. h. bis zum Jahreswechsel 2012/2013).
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
19.10.2011 um 09:16 Uhr
Beitrag 41

zitat: "Für Maxhütte gibt es leider auch keinen großartigen Neuerungen, es bleibt bei der voraussichtlichen Verschiebung auf ca. 18 Monate (d. h. bis zum Jahreswechsel 2012/2013)."


bedarf eigentlich keines kommentares, aber nur soviel: wäre man gleich zu der telekom gegangen statt dieses unliebsame experiment mit mvox einzugehen, wären
wir schon lange alle bestens mit schnellerem breitband versorgt.

mit weiterhin schleichenden grüssen aus dem netz

klaus

HUB
geschrieben am
19.10.2011 um 10:00 Uhr
Beitrag 42

@Klaus: Leider/Gottseidank unterliegt der Stadtrat auch immer dem Gebot der Wirtschaftlichkeit. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Steuergeldern erfordert nicht einfach den "Erstbesten" zu nehmen....Hätte die Stadt von Anfang an die Telekom genommen hätte es bestimmt den Vorwurf gegeben unnötiges Geld ausgegeben zu haben...
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
19.10.2011 um 10:48 Uhr
Beitrag 43

@ hub: aber leider ist es doch auch so, das die stadt nicht zum erstem male den günstigsten anbieter bzw. das erstbeste angebot annimmt und damit auf die schnauze fällt.
HUB
geschrieben am
19.10.2011 um 13:36 Uhr
Beitrag 44

Das mag wohl stimmen,...aber es gibt keine Möglichkeit den zweit- oder drittwirtschaftlichsten Mitbieter zu nehmen, da kommt sofort die Aufsichtsstelle (z.B VOB-Stelle,..) bzw. verklagen einen dann die günstigen Firmen...
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
19.10.2011 um 13:57 Uhr
Beitrag 45

das stimmt, genauso gibt es aber methoden um den günstigsten auszubooten, wie selbst erfahren... aber dazu hier nicht mehr. erstens gehört es nicht hierher, und zweitens warten gewisse leute nur darauf das ich mir das maul verbrenne.

nur soviel zum obrigen thema, das es solange noch dauert hat man doch auch vor vertragsabschluss gewiss schon geahnt. hätte man eben im vertrag die ausführungszeiten nicht so flexibel setzten sollen bzw. mit vertragsstrafen ahnden können, damit man den fertigstellungszeitpunkt jetzt nicht soweit hinausgeschieben kann. bei anderen aufträgen ist das doch auch gang und gebe.

mit nachdenklichen grüssen

klaus
iNteressent
geschrieben am
19.10.2011 um 23:55 Uhr
Beitrag 46

Soweit ich weiss, hat die Telekom bei der damaligen Ausschreibung - bei der mvox den Zuschlag bekam - gar kein Gebot abgegeben.

Und ich denke, wenn man dieses mal mit Vertragsstrafe gedroht hätte, hätte T. einfach wieder kein Gebot abgegeben.
Funk oder irgendein halbgares Zeug wie von mvox wollen wir ja nicht, also sind wir wohl in gewisser Weise auf T. angewiesen und da ist man nicht in der Position zu drohen.

Soviel zu Verteidigung unserer "Stadtlenker". Natürlich ärgere ich mich auch über diese neverending story......

Gruß

i

MarkusS
geschrieben am
08.11.2011 um 16:24 Uhr
Beitrag 47

Hallo,

Ich hoffe sehr, unsere 1000er DSL in den Dorf Neukappl, das ist ja ewig
gleich geblieben, würde hoffentlich im nächstes Jahr endlich in die Geschichte gehen.

Meiner Kollege in Hinterzhof bei Laaber bekommt im Ende November dann 16.000 Mbit/s anstatt 1000er. Er freut sich auf mehr Bandbreite. :(

mfg markusS


C. Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
29.11.2011 um 12:28 Uhr
Beitrag 48

So, mal wieder Neuigkeiten aus dem Rathaus:

Die Standorte für die Vermittler wurden festgelegt!

Aktuell laufen die Planungen für die Bauarbeiten. Pirkensee/Ponholz ist bereits fertig überplant und von uns genehmigt, Meßnerskreith/Katzheim sollte noch diese Woche fertig werden und danach ist dann die Leonberg-Planung dran.

Die Bauarbeiten werden im Frühjahr, sobald es die Witterung zulässt, durchgeführt.

Der Planer der Telekom war guter Dinge, dass wir noch vor dem versprochenen Freischaltungstermin fertig werden, jedoch möchte ich schon gar kein Datum mehr nennen :-)

Soweit der Stand der Dinge....
MarkusS
Summer.Markus@t-online.de
geschrieben am
26.12.2011 um 07:04 Uhr
Beitrag 49

Hallo,

Sehr interessante, neue Info von der Telekom, daß Telekom "Phantom"-DSL für alle ankündigt. 100 Mbit/s über normale Kupferkabel !!

siehe hochinteressante Linkadresse:
www.computerbase.de/news/2011-12/telekom-plant-100-mbit-s-ueber-kupfer/

Ich wünsche allen ein guten Rutsch ins neue Jahr 2012.

mfg markusS
DSL2000 in Neukappl 1
geschrieben am
26.12.2011 um 18:00 Uhr
Beitrag 50

Testergebnisse und Infos - Seite 1 von 17

Ihr Ergebnis
Hier sehen Sie das Ergebnis, das für Ihren Anschluss ermittelt wurde. In den folgenden Grafiken finden Sie die Geschwindigkeit, die soeben für Ihren Anschluss ermittelt wurde, im Vergleich zu anderen, üblichen (DSL-) Geschwindigkeiten. Wir unterscheiden dabei: Modem/ISDN, DSL 768, DSL 1000, DSL 2000, DSL 3000, DSL 6000, DSL 16000 und Breitband.
Download-Geschwindigkeit: [++]

2.043 kbit/s

(255 kByte/s)
Upload-Geschwindigkeit: [++]

282 kbit/s

(35 kByte/s)

Legende: zu gering [-] befriedigend [o] gut [+] perfekt [++]
Diese Messung wurde durchgeführt: Montag, 26.12.2011 17:49:53 Uhr, IP: 84.187.126.60

Super, die gemessene Geschwindigkeit ist für Ihre Anschlussart perfekt! Sie haben den Speedtest offensichtlich sehr gewissenhaft durchgeführt. Wiederholen Sie den Test in regelmäßigen Abständen, um sicherzugehen, dass auch in Zukunft mit Ihrem Anschluss alles in Ordnung ist.
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
10.01.2012 um 17:27 Uhr
Beitrag 51

Folgende Mail vom LRA Schwandorf möchte ich Ihnen nicht vorenthalten, vll. finden sich ja ein paar Interessierte:


"Wie gestern Herr Klotz von mvox bestätigte, sind jetzt endlich (neben den bereits im Sommer freigeschalteten 7 HVTs) weitere 8 Hauptverteiler am Netz.
Im Einzelnen handelt es sich um die Hauptverteiler in:

1. Teublitz
2. Burglengenfeld
3. Maxhütte-Haidhof
4. Neunburg-Kemnath
5. Neunburg v.W.
6. Bruck
7. Bodenwöhr
8. Nittenau

Der HVT in Altendorf geht am kommenden Montag in Betrieb und somit ist dann auch der Hauptverteiler in Oberviechtach am Netz.
Der HVT in Winklarn wird derzeit gebaut.

Es fehlen dann nur noch Oberviechtach-Pullenried und Neukirchen-Balbini sowie Tännesberg.

Es folgt auch noch eine Pressemitteilung von mvox. Darüber hinaus wäre es jedoch sinnvoll, wenn die betreffenden Kommunen auch in ihren Mitteilungsblättern, Internet oder sonstigen Veröffentlichungen auf die Fertigstellung hinweisen würden.

Bürgerinnen und Bürger die sich für einen privaten DSL-Anschluss interessieren, können diesen nun für 29,90 € (incl. Telefon-Festnetzflat) bei mvox unter der Tel. Nr. 08634/62497-0 oder www.mvox.de bestellen."


Um Missverständinisse vorzubeugen: Die Stadt Maxhütte-Haidhof hat nicht mehr bei der Fertigstellung des HVT mitgewirkt, das hat die MVOX in Eigenregie fertiggestellt. Bei Fragen zu möglicher Bandbreite, Preisen und Voraussetzungen muss ich Sie leider auf die MVOX AG unter o. g. Telefonnummer bzw. Internetseite verweisen!
leser
geschrieben am
11.01.2012 um 06:19 Uhr
Beitrag 52

Herr Stangl,

hätte die Stadt diese Info auch veröffentlicht, wenn mvox nicht selbst an die Öffentlichkeit gegangen wäre bzw dies angekündigt hat ? ;-))

Insgesamt gesehen keine Glanzleistung der Stadt in meinen Augen - aber Hoffnung für die auf Standardverbindung wartenden User!!!!

Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
11.01.2012 um 08:29 Uhr
Beitrag 53

Natürlich hätten wir das auch veröffentlicht, warum auch nicht?

Wir führen ja keinen Kleinkrieg gegen MVOX auf dem Rücken der Bürger, da hat ja niemand was davon. Wir haben die Sache sauber beendet und jetzt können wir trotz allem unseren Bürgern eine Alternative anbieten, ob und inwieweit funktionstüchtig kann ich aktuell nicht beurteilen, jedoch habe ich von Kollegen aus dem nördlichen Landkreis bisher viel positives gehört. Auch wenn die anfangs versprochenen Werte bei Weitem nicht eingehalten werden können.
M.Eschenberg
geschrieben am
11.01.2012 um 09:01 Uhr
Beitrag 54

Prinzipiell muss ich Danke an die Stadt Maxhütte sagen, dass Sie solche Kosten aufnimmt, um die Bürger mit schnellem Internet zu versorgen. Ich sehe diese Sache jedoch prinzipiell kritisch. Wer heute einen Bauplatz in einem Neubaugebiet erwirbt, zahlt damit auch alle Erschließungskosten. Jedoch erwarten mittlerweile auch Bewohner von ländlichsten Ortsteilen, dass sie eine Verbindung wie in der Regensburger Innenstadt haben. Aber das gleiche ist ja bei Kanal und Wasser auch so...erst baut man in die Prärie, weil`s dort günstig ist und man dort vielleicht gerade ein Feld hat und dann muss der Steuerzahler (bzw. der Gebührenzahler) teure Erschließungen zahlen, oder die Gemeinde sogar aus dem Stadtsäckl noch direkt was drauflegen...
leser
geschrieben am
11.01.2012 um 09:32 Uhr
Beitrag 55

sehe ich schon auch so. Hinzufügen möchte ich nur noch, das es sich bei dem "Stadtsäckl" um Steuergelder handelt, also Geld, das der Bürger über Steuern und andere Abgaben zur Verfügung stellt.Auch Fördermittel aus allen möglichen Quellen sind letztendlich solche Gelder!

Eine Stadt oder Kommune ist nach meinem Verständnis nur beauftragt, diese Gelder nach wirtschaftlichen und sozialen Gesichtspunkten zu verwalten und zu verwenden.

Allgemein: dabei sollten eben nicht Prestigeprojekte oder Parteiinteressen oder ähnliches im Vordergrund stehen sondern allein nur das Wohl(Versorgung,Bildungszugang...) der Bürger(Geldgeber!).

zurück zum Thema: in der heutigen schnelllebigen Zeit jahrelang auf eine übliche standardmäßige schnelle Internetverbindung warten zu müssen liegt höchstwahrscheinlich nicht im Sinne der Bürger. Sogar die bayerische Staatsregierung hat das vor langer langer Zeit erkannt und entsprechende Zuschüsse zur Verfügung gestellt wobei die "Umsetzung" vernünftigerweise den jeweiligen Verwaltungen vor Ort überlassen wurde.
Moon
geschrieben am
11.01.2012 um 18:54 Uhr
Beitrag 56

..wenn ich den Beitrag von M. Eschenberg richtig verstanden habe, dann darf man also beim bauen im ländlichen Raum keine Infrastruktur auf aktuellem technischem Stand erwarten?
Ich seh das so, dass der, der sich`s leisten kann mitten in der Stadt zu bauen, ja den Bauplatzpreis nicht an den Staat zahlt, dem Gemeinwesen kanns insofern egal sein!
Es ist wohl auch nicht billiger in der Stadt die Infrastruktur zu unterhalten als in ländlichen Neubaugebieten! (Weiler und Einödhöfe nehmen wir mal aus!)

Aber es ist m.E. nicht zu verstehen, warum z.B. das Internet in der Stadt etwa 20mal so schnell sein muss wie auf dem Land....das ist einfach nicht mehr zeitgemäß und gehört zum Standard genau wie Wasser- Strom- und Kanalanschluss!
M.Eschenberg
geschrieben am
12.01.2012 um 08:38 Uhr
Beitrag 57

Hallo Moon,

Ja, da hast Du etwas missverstanden. Ich will nicht, dass der ländliche Raum unversorgt oder unterversorgt ist. Jedoch ist es schon so, dass je ländlicher die Struktur ist, umso teuer kommt die Ver-und Entsorgung der Bürger umgerechnet je Einwohner, was auch logisch ist, da beispielsweise in einem Innenstadt Kanal (verdichtet) 100 Leute auf eine Kanalhaltung einleiten, in einem Ort nur 20 und in einem Weiler vielleicht nur 5...und letzteres Abwasser dann noch teilweise Kilometer gepumpt werden muss. Soweit aber alles in Ordnung. Wenn aber heute jemand in den Außenbereich baut und nicht in die offiziellen Baugebiete, dann zahlt er ja für seinen Grund nicht 135€ pro m², sondern vielleicht nur 40 oder 50€. Soweit auch kein Problem. Zahlt jetzt aber die Stadt aus "Ihrem Säckle" abzgl. 100.000€ Förderung immer noch knapp 400.000€ dafür um alle Gebiete auf "ein Niveau" zu bringen, dann frage ich mich allerdings schon. Kaufe ich mir einen Bauplatz auf den alle Erschließungen in den Kaufpreis umgelegt worden sind? (Kanal, Wasser, Strom, Telekom, Gas,..) und wofür ich auch ordentlich zur Kasse gebeten werde oder baue ich "in die Pampa" und zahl ein Drittel des Kaufpreises und lass mir anschließend die fehlende Infrastruktur seitens der Allgemeinheit vor die Haustüre legen....
Moon
geschrieben am
12.01.2012 um 10:10 Uhr
Beitrag 58

..ok...aber dann ist es doch Sache der Kommune, den Preis für die Erschließungskosten entsprechend umzulegen....ich denke da liegt auch der Gedanke dahinter, dass man Bauwillige "ködert" um dann entsprechend sich zu vergrößern..(höhere Steuereinnahmen + Fördermittel)
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
12.01.2012 um 10:26 Uhr
Beitrag 59

hallo,

ich glaub zwar, das thema drifftet etwas ab: bedenkt aber daran das es sich hier
grösstenteils um bereits seit jahrzehnten bestehende wohngebiete geht.

wer heute plant zu bauen, der erkundigt sich in der regel vorher wie die
versorgung aussieht. ich habe in letzter zeit zumindestens mehr bauherren
in dieser richtung beraten als früher.

mfg

klaus




Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
02.02.2012 um 16:01 Uhr
Beitrag 60

Gute Neuigkeiten aus dem Rathaus:

Habe soeben mit dem Telekom-Planer für unser Baugebiet Ost IV telefoniert. Für den Schaltschrank im Baugebiet Ost IV wird eine extra Leitung von der Vermittlungsstelle aus gelegt und das Baugebiet Ost III wird auch an diesen Schrank mit angeschlossen. Das bedeutet konkret:

1. ca. 10 MBit sind zu erwarten, sowohl in Ost III als auch in Ost IV (bisher 2 - 3 MBit
2. Keine Anschlussprobleme mehr, weil ausreichend Ports eingeplant werden
3. Vorbereitung für Glasfaser, das ebenfalls bereits beplant wird. Lt. Planer kann man in 2-3 Jahren damit rechnen.
4. Keine Kosten für die Stadt :-)

Fertigstellung wird gegen Ende der Erschließungsarbeiten für Ost IV sein, also ca. August/September.
Langsamer
geschrieben am
06.02.2012 um 20:14 Uhr
Beitrag 61

...Hallo Herr Stangl,

wie schauen die Prognosen für Ponholz aus?
Bekommen wir (und wenn ja, wann?)schnelleres Internet?
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
07.02.2012 um 08:12 Uhr
Beitrag 62

Hallo Langsamer,

die Antworten auf Ihre Fragen finden Sie in Beitrag 1 und Beitrag 48!

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Stangl
Langsamer
geschrieben am
07.02.2012 um 08:34 Uhr
Beitrag 63

Hallo Herr Stangl,

"dass" ausgebaut wird, stand ja ausser Frage!
Aber WANN gehts dann ??

Jede Firma hat doch einen Zeitplan...
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
07.02.2012 um 09:01 Uhr
Beitrag 64

Das WANN ist immer so eine Frage, die ich seit MVOX ungern beantworte. Sagen wir es mal so:

Planmäßig wird die Fertigstellung im August erfolgen, dies hängt jedoch nicht unerheblich vom aktuellen Wetter ab bzw. wann mit den Tiefbauarbeiten begonnen werden kann. Im März sollten diese Arbeiten starten, sonst wird es wohl zu knapp. Ich persönlich kalkuliere mit einer Fertigstellung zum Jahreswechsel 2012/2013.
gast 23
geschrieben am
07.02.2012 um 10:21 Uhr
Beitrag 65

Diesmal ist wenigstens eine Jahreszahl genannt ! :-))))
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
07.02.2012 um 10:24 Uhr
Beitrag 66

Leichtsinnsfehler meinerseits - man kann nicht vorsichtig genug sein :-)
Langsamer
geschrieben am
07.02.2012 um 10:51 Uhr
Beitrag 67

Hallo Herr Stangl,

auch wenns ein Leichtsinnsfehler war: DANKE! Es keimt Hoffnung!
gast 23
geschrieben am
07.02.2012 um 12:05 Uhr
Beitrag 68

wenn begründung lautet:

man kann nicht vorsichtig genug sein -

dann unterstelle ich absicht und keinen leichtsinn ;-))) ;-))))

langsamer viel glück bein warten !!!!
Ponholzer
geschrieben am
08.02.2012 um 09:46 Uhr
Beitrag 69


+ + + E N D L I C H + + +

Hatte bisher in Ponholz (Nähe "alte Post") DSL light mit 384 kbit/s.
Habe dann vor einer Woche DSL 2000 beantragt, was laut Telekom-Telefonberatung verfügbar sein sollte.
Und siehe da: Mehrere Geschwindigkeitstest von gestern und heute zeigen:
Download-Geschwindigkeit: 1.760 kbit/s
Upload-Geschwindigkeit: 140 kbit/s

Das ist schon mal eine deutlice Verbesserung.
Bin schon auf die Geschwindigkeit nach den Ausbau gespannt!
gast 23
geschrieben am
08.02.2012 um 11:01 Uhr
Beitrag 70

Ponholzer,


Gratulation!!!

Oft ist es besser, selbst aktiv zu werden und sich nicht auf amtliche Voraussagen zu verlassen und abzuwarten ;-)
Langsamer
geschrieben am
08.02.2012 um 11:56 Uhr
Beitrag 71

@ Ponholzer:

Hallo Nachbar!!
Das hätt ich auch gern....ich schaffs grad auf 760....


leser
geschrieben am
08.02.2012 um 12:54 Uhr
Beitrag 72

ich habe vor einiger Zeit die dsl verfügbrkeit geprüft, ein Angebot eingeholt und liege bei etwa 3400 kBit


www.dslweb.de/T-DSL-Verfuegbarkeit.html
Ponholzer
geschrieben am
09.02.2012 um 11:18 Uhr
Beitrag 73

Gestern Abend zeigte der Geschwindigkeitstest sogar eine Download-Geschwindigkeit: 1.940 kbit/s
Freue mich schon auf das 6000er DSL... ;-)
leser
geschrieben am
20.02.2012 um 12:19 Uhr
Beitrag 74

MVOX hat bei Umgebung Nabburg (Landkr. SAD)geklappt!!

lt. Stadtmitteilung Nabburg haben jetzt Anwohner die Möglichkeit, zu Sonderkonditionen eine schnelle Internetverbindung zu nutzen!!!!

www.vg-nabburg.de/index.php?object=tx|1772.985&ModID=7&FID=1772.1483.1&mNavID=1772.6&La=1
noname
geschrieben am
22.03.2012 um 21:59 Uhr
Beitrag 75

Hallo,

wie schauts denn nun eigentlich aus mit dem Ausbau? Hat doch geheissen, wenns Wetter wieder passt, das losgelegt wird.
Wann gehts denn nun los? Oder werden wir am Schluss wieder auf 2013 vertröstet?

klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
22.03.2012 um 23:27 Uhr
Beitrag 76

zitat: Wann gehts denn nun los? Oder werden wir am Schluss wieder auf 2013 vertröstet?


beschwöre es bloss nicht herauf ;-)))

aber die gefahr besteht schon , und das seit jahren ..............


mfg

klaus
noname
geschrieben am
23.03.2012 um 16:34 Uhr
Beitrag 77

na, ich hoff echt, dass es was wird, denn die 2Mbit (1,8 real) haben ja schon Entwicklungslandcharakter. Sogar in Bruck/Mappach gibts schon 50Mbit, wenn auch über LTE....

Naja, hoffen wir mal das Beste.... :)

Moon
geschrieben am
23.03.2012 um 18:38 Uhr
Beitrag 78

2 Mbit.....ein Traum!!!

Moon, aus der Rauchzeichen-Diaspora!
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
23.03.2012 um 18:43 Uhr
Beitrag 79

rauchzeichen - ist doch schon ein fortschritt. ich dachte du trommelst da hinten noch. ;-))))



auch mit 2mbit dahinkriechenden grüssen

klaus


Christoph Stangl, Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
27.03.2012 um 20:35 Uhr
Beitrag 80

Hallo,

wollte mich nur kurz melden, bin aktuell in Urlaub und werde mich nach meiner Rückkehr (10.04.) wieder auf den neuesten Sachstand bringen! Letzter Stand der Dinge war, dass der Zeitplan eingehalten wird.

Mfg

Christoph Stangl
Ich bins
geschrieben am
07.04.2012 um 19:58 Uhr
Beitrag 81

Hier könnt ihr einen Speedtest machen: www.suchmaschinen-online.de/starten.htm
Moon
geschrieben am
08.04.2012 um 13:18 Uhr
Beitrag 82

742.....
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
08.04.2012 um 13:29 Uhr
Beitrag 83

ätsch 1954
Test
geschrieben am
08.04.2012 um 13:57 Uhr
Beitrag 84

Auch ätsch :-)
5281
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
08.04.2012 um 14:09 Uhr
Beitrag 85

@test: das kann jeder der nicht in ponholz wohnt.

nur sollte man wissen das moon nur einige häuser von mir weg wohnt.

Ich bins
geschrieben am
08.04.2012 um 15:24 Uhr
Beitrag 86

5635 kbps im Stadtkern
Test
geschrieben am
08.04.2012 um 16:27 Uhr
Beitrag 87

@Klaus,
auch viele in Leonberg haben max 2000 ;-)
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
10.04.2012 um 16:41 Uhr
Beitrag 88

Am Donnerstag findet eine Begehung der Trasse von Maxhütte nach Pirkensee mit allen Beteiligten statt, da sollte ich Infos über den Ausbaustatus aus erster Hand bekommen - melde mich dann wieder!
Noname
geschrieben am
13.04.2012 um 08:19 Uhr
Beitrag 89

Was ist nun gestern bei der Begehung rausgekommen? :-)
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
13.04.2012 um 08:25 Uhr
Beitrag 90

Heraus gekommen ist folgendes:

1. Die Trasse und Kabelführung wurde vor Ort festgelegt (für alle 3 Ausbaugebiete)
2. Ausbaubeginn Pirkensee/Ponholz ist in 2 Wochen, Leonberg kurz vor Pfingsten und Katzheim/Meßnerskreith kurz nach Pfingsten. Alle Bauprojekte werden dann aber aufgrund des unterschiedlichen Umfangs gleichzeitig fertig (Ziel: 32. KW)
3. Anschließend muss noch die Netzfreischaltung durchgeführt werden, dass dauert auch noch einige Wochen und dann sollte es losgehen können :-)
zweckzweifleroptimist
geschrieben am
13.04.2012 um 19:07 Uhr
Beitrag 91

Die Oberpfälzer sind geduldig- bis zu einem bestimmten Punkt :-)))
Ch. Bach
geschrieben am
15.04.2012 um 17:31 Uhr
Beitrag 92

ihr seid einfach zu jung ;-)

ich erinnere mich an modems bei denen schon die einwahl gefühlte ewigkeiten dauerte( und das war mal der gipfel des fortschritts)....da sind meine momentanen 1500kbps(seufz) ja fast lichtgeschwindigkeit ^^
Hansi
geschrieben am
15.04.2012 um 19:35 Uhr
Beitrag 93

das waren noch Zeiten mit meinem 14.4er Faxmodem :-)))
Moon
geschrieben am
16.04.2012 um 14:32 Uhr
Beitrag 94

..da waren die Internetseiten auch noch nicht gaaaanz so aufwändig und Datenreich...
Haidhofer
geschrieben am
17.04.2012 um 18:51 Uhr
Beitrag 95

Das stimmt, aber teilweise musste man über eine Minute auf den Aufbau eines einzigen Fotos (in noch nicht mal guter Auflösung) warten und bevor es fertig war, ist der Aufbau abgebrochen und man hatte in der unteren Hälfte nur grüne und rosa Streifen und Klötzchen; schön war das nicht...! Aber gerüchteweise ist es in manchen Teilen von MH ja heute noch so :-D
Moon
geschrieben am
17.04.2012 um 19:29 Uhr
Beitrag 96

...an dem Gerücht ist was dran....;-(
Ponholzer
geschrieben am
18.04.2012 um 11:34 Uhr
Beitrag 97

Zum Beitrag von Hrn. Stangl:
"....Anschließend muss noch die Netzfreischaltung durchgeführt werden, dass dauert auch noch einige Wochen..."

Hallo Hr. Stangl,
warum soll deinn eine Freischaltung einige Wochen dauern?
Können Sie die Dauer auch genauer angeben?

Beste Grüsse aus Ponholz
Moon
geschrieben am
18.04.2012 um 15:08 Uhr
Beitrag 98

..wenn man bedenkt, dass eine Zusammenschaltung von zwei Ampeln rund 4 Monate in Anspruch nimmt...da rechnet man für eine Netzfreischaltung schon in Dekaden....

Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
18.04.2012 um 15:28 Uhr
Beitrag 99

warum soll deinn eine Freischaltung einige Wochen dauern?
Können Sie die Dauer auch genauer angeben?

1. Dieser Zeitraum wurde mir von der Telekom genannt
2. Nein
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
18.04.2012 um 16:04 Uhr
Beitrag 100

@ moon: ,-)))


HUB
geschrieben am
19.04.2012 um 06:20 Uhr
Beitrag 101

Gut Ding will Weile haben...
Ponholzer
geschrieben am
19.04.2012 um 09:26 Uhr
Beitrag 102

Hallo Hr. Stangl,
es spricht nicht für die Qualität des Auftragnehmers, wenn dieser keine Termine nennen kann. Es spricht aber auch nicht für den Auftraggeber, der sich so etwas bieten lässt.
Wie wäre es denn zumindest mit konsequenten Nachfragen und Nachverhandeln?
Bitte dranbleiben.
Und lassen Sie sich nicht alles bieten.
Das würden Sie doch privat auch anders machen!

Mit ungeduldigem Gruss aus Ponholz....
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
19.04.2012 um 09:38 Uhr
Beitrag 103

Lieber Ponholzer,

nach der MVOX-Geschichte kann ich es durchaus verstehen, dass Sie an der Sache Zweifel plagen, ich kann Sie jedoch nur um Vertrauen bitten. Die Sache läuft absolut im erwarteten Zeitrahmen, es gibt keinerlei Gründe in Hektik und Ungeduld zu verfallen, wie das hier teilweise der Fall ist.

Zu den Terminen: Ich habe Termine vorliegen, jedoch sind diese nicht für die Öffentlichkeit bestimmt (ausdrücklicher Wunsch der Telekom), mit meinen Zeitangaben habe ich Ihnen eh schon einen Wink mit dem Zaunpfahl gegeben. Lehnen Sie sich entspannt zurück und lassen Sie uns das machen - wir liegen derzeit im Zeitplan!
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
19.04.2012 um 14:31 Uhr
Beitrag 104

www.stmwivt.bayern.de/presseinfo/pressearchiv/2012/04/pm194.html

das könnte für Maxhütte besonders interessant werden!
leser
geschrieben am
19.04.2012 um 19:17 Uhr
Beitrag 105

Zitat:

leser
geschrieben am
01.09.2010 um 10:43 Uhr
Beitrag 55

Zur info die webseite der Breitbandinitiative Bayern(staatl. Förderung)


breitband.bayern.de/bb/inhalte/weitere-navigation/Foerderung/Drei-Schritte-zur-bayerischen-Breitband-Foerderung.jsp

wenn eventuell die genormten Vorgänge nicht eingehalten wurden(z.B. beim Markterkundungsverfahren…) dann könnte ich mir erklären, warum eine staatliche Förderung gefährdet sein könnte. In der genannten Information ist auch die Rolle des Breitbandpaten definiert.
___________________________________________________________________________
Das war also das Förderprogramm Nr. 2der Bayerischen Regierung(ich glaube das begann Ende 2008) zur schnellen Internetversorgung für alle bayerischen Bürger.

Jetzt gibt es das neue Länderprogramm zur noch schnelleren Versorgung für die Bayern.

Wieso bin ich jetzt von der Schnelligkeit der staatlichen Organe nicht so beeindruckt??? Es wird doch nicht etwa schneller ohne deren Beteiligung gehen?

Fördertopf hin oder Fettnäpfchen her ;-))
(ein User hatte im alten Breitbandthread sinngemäß geschrieben: die Mühlen der Staatsorgane und Verwaltung mahlen manchmal langsam...)
Ponholzer
geschrieben am
23.04.2012 um 15:36 Uhr
Beitrag 106

Hallo Hr. Stangl,
beim Thema "Breitband-Initaitive Maxhütte-Haidhof" werde ich mich sicher nicht zurücklehnen. Dazu gibt es bisher keinen Grund.
Auch angesichts Ihrer schwammigen Terminaussagen!
Also - beleiben Sie dran und berichten Sie bitte über Fortschritte und Status.
Hier, im Mitteilungsblatt und in der MZ.
Dann würde ich mich etwas zurücklehnen.
Entspannt bin ich auch so.
Beste Grüsse aus Ponholz.
Ponholzer
geschrieben am
23.05.2012 um 10:54 Uhr
Beitrag 107

@ Hr. Stangl:
Wie läuft denn der Ausbau?
Werden den Fortschritte gemacht und stehen die Fertigstellungstermine?

Gruss aus Ponholz.
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
25.05.2012 um 12:18 Uhr
Beitrag 108

Hallo,

Seit gut 2 Wochen wird endlich gegraben. Als erstes wurde mit der Strecke Pirkensee/Ponholz angefangen, da dieses Projekt das (baulich) größte ist. Nächste Woche wird mit Leonberg und in 2-3 Wochen mit Rappenbügl/Meßnerskreith angefangen.
Mit dem Setzen der Multifunktionsgehäuse soll auch nächste Woche bereits begonnen werden.

Lt. dem Bauleiter, mit dem ich eben noch telefoniert habe, können wir den geplanten Fertigstellungstermin halten.

Ich habe für Sie die ersten sichtbaren Ergebnisse bildlich festgehalten und werde mich bemühen auch in den nächsten Wochen neue Bilder hinzuzufügen:

www.maxhuette-haidhof.de/index.phtml?mNavID=1768.5&sNavID=1768.68&La=1
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
11.06.2012 um 15:48 Uhr
Beitrag 109

Neue Bilder sind online:

www.maxhuette-haidhof.de/index.phtml?mNavID=1768.5&sNavID=1768.68&La=1
DSL3000er
geschrieben am
18.06.2012 um 09:42 Uhr
Beitrag 110

Hallo Herr Stangl,

wie Sie oben geschrieben haben:

in diesem von Ihnen genannten Bereich wird sich durch die Ausbaumaßnahmen wohl nichts verändern, dafür sind die auszubauenden DSLAM´s alle zu weit entfernt. Ehrlich gesagt muss ich gestehen, dass ich auch die Kabelführung für dieses Gebiet nicht im Kopf habe, vll. werden Sie von Teublitz her versorgt?


Haben sie dahingehend eventuell neue Informationen? Ich habe mich mit der Stadt Teublitz in Verbindung setzen wollen. Nach einigen Versuchen über die Homepage und via eMail habe ich aufgegeben... Keine einzige Antwort!

Vielen Dank im Voraus
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
18.06.2012 um 09:52 Uhr
Beitrag 111

Hallo,

ich habe diese Frage doch schon im Beitrag 40 beantwortet. Ich habe keinen Zugriff auf das Kartenmaterial in Teublitz. Meines Wissens nach ist Geschäftsleiter Franz Härtl dafür in Teublitz zuständig.
Florian
Werbeflow@web.de
geschrieben am
25.06.2012 um 12:21 Uhr
Beitrag 112

Hey DSL3000er , schick mir doch mal deine Rufnummer per E Mail, ich schaue mal, wo du dran hängst. .

Grüße an Herrn Stangl, der ja evtl bald "ums Eck" von mir wohnt ;-)
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
29.06.2012 um 12:57 Uhr
Beitrag 113

Neue Bilder zum Breitbandausbau in Rappenbügl sind online:


www.maxhuette-haidhof.de/index.phtml?mNavID=1768.5&sNavID=1768.68&La=1

Schönes Wochenende!
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
06.07.2012 um 10:13 Uhr
Beitrag 114

hallo,

wie sieht es den aus mit den terminen? laut homepage der stadt müsste es doch diesen monat soweit sein?

zitat "Der vertraglich vorgegebene Ausbauzeitraum beträgt 12 Monate ab Vertragsabschluss, dieser wurde im Juli 2011 unterzeichnet!"

wartende grüsse

klaus
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
06.07.2012 um 12:58 Uhr
Beitrag 115

Wie Sie an den Bilder sehen ist der Ausbau in vollem Gange. Seit gestern wird auch in Leonberg gegraben.

Der bauseitige Ausbau wird auch dieses Monat noch abgeschlossen, eine Freischaltung wird dann so schnell wie möglich erfolgen, hier möchte sich aber (noch) niemand auf einen verbindlichen Termin festlegen. Ich bin jedenfalls guter Dinge :-)

Ein schönes Wochenende!
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
06.07.2012 um 13:11 Uhr
Beitrag 116

hallo,

der vertrag sieht doch fertigstellung bis ende juli vor. (so zu lesen im zitat)

warum sollte es den noch länger dauern?


nachdenkliche grüsse

klaus
Andi
geschrieben am
06.07.2012 um 13:45 Uhr
Beitrag 117

Hallo Herr Stangl,

wie schauts denn eigentlich mit dem Schaltschrank für Ost IV? Wir ziehen September/Oktober nach Ost III und hoffen, dass bis dahin wieder ein Port frei ist :)
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
09.07.2012 um 15:22 Uhr
Beitrag 118

Sie haben Recht, im Vertrag steht 12 Monate, diese erreichen wir Ende des Monats. Allerdings wurde uns schon vor einiger Zeit kommuniziert, dass aufgrund von Umstrukturierungen bei der Telekom viel Zeit verloren wurde und diese nur schwer wieder aufzuholen ist. Aktuell läuft alles wie am Schnürchen, daher bin ich zuversichtlich, dass es nicht mehr lange dauern wird.

Der Schaltschrank für Ost IV wird auch noch in diesem Jahr errichtet, dann wird Ost III und Ost IV an den gleichen Schaltschrank zusammengeschlossen und das Port-Problem gehört der Vergangenheit an. Sollten Sie aktuell keinen Port bekommen, können Sie sich gerne an mich wenden, ich gebe das an die entsprechenden Stellen bei der Telekom weiter, erfahrungsgemäß gehts dann ein bisschen schneller!

Andi
geschrieben am
09.07.2012 um 15:43 Uhr
Beitrag 119

Danke für die Info. Wenn ich im August den DSL-Anschluss beantrage und keinen Port bekomme, komme ich auf Sie zurück.

Danke schon mal!
stänkerer
geschrieben am
09.07.2012 um 18:08 Uhr
Beitrag 120

hallo Andi, meinst du August 2012 oder 2013 ???? ;-)))
Andi
geschrieben am
10.07.2012 um 07:38 Uhr
Beitrag 121

Mach mir keine Angst :o)
stänkerer
geschrieben am
12.07.2012 um 19:40 Uhr
Beitrag 122

zur Not könntest du dir das eine Jahr über die Zeit mit dem Betrachten der Baustellenbilder auf der MH-Homepage vertreiben ;-))
Andi
geschrieben am
13.07.2012 um 09:13 Uhr
Beitrag 123

Könnte ein bisschen kompliziert werden so ohne Internetanschluss :)

Zum Glück hab ich ein Smartphone :)
Ponholzer
geschrieben am
24.07.2012 um 14:06 Uhr
Beitrag 124

@ Hr. Stangl:
Sie haben geschrieben "Aktuell läuft alles wie am Schnürchen, daher bin ich zuversichtlich, dass es nicht mehr lange dauern wird."

Wissen Sie inzwischen schon mehr über die Länge des Dauerns?

Bsete Gruesse,
Ponholzer

Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
30.07.2012 um 10:48 Uhr
Beitrag 125

Hallo,

aktueller Stand der Dinge:

Rappenbügl/Meßnerskreith: Baumaßnahme abgeschlossen, seit heute werden Glasfaserkabel eingezogen

Leonberg: Baumaßnahme läuft noch (aktuell Kuchlweg), Fertigstellung evtl. Ende der Woche - Mitte nächster Woche

Pirkensee/Ponholz: Baumaßnahme läuft noch, Fertigstellung noch nicht bekannt.
Zuazogner
geschrieben am
01.08.2012 um 01:59 Uhr
Beitrag 126

Hallo Herr Stangl,

die mit der Telekom vertraglich festgelegte Frist ist vorbei, was geschieht nun weiter? Wenn sich die Telekom schon nicht um bestehende Verträge schert, wäre es dann nicht zumindest fair, neue Termine zu benennen?

Erfahrungsgemäß wird man als Kunde nicht automatisch auf die höhere Geschwindigkeit geschaltet, sondern muss diese bestellen. Bei der Telekom bedeutet dies, dass die Vertragszeit wieder von vorne beginnt (bei DSL-RAM wurde das so gehandhabt). Obwohl Kunde eigentlich bereits seit Jahren für DSL 6000 zahlt.
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
01.08.2012 um 09:44 Uhr
Beitrag 127

Hallo,

es macht im Moment wenig Sinn ein konkretes Datum zu benennen, weil es einfach noch einige Punkte gibt, die man zeitlich noch nicht genau einschätzen kann und es auch etwas schneller oder langsamer gehen kann. Wir schauen jetzt Schritt für Schritt und jetzt müssen erstmal ALLE Baumaßnahmen fertig werden, damit die Schaltung geplant werden kann, vorher werde ich auch keine weitere zeitliche Auskunft bekommen.

Diese Situation wäre mir neu. Wenn Sie z. B. einen 6000er Vertrag haben und aktuell nur 2 MBit tatsächliche Leistung, haben Sie einen Anspruch auf die vollen 6 MBit sobald diese technisch verfügbar sind und zwar ganz ohne Vertragsverlängerung, auch unabhängig vom Anbieter. Sie haben ja einen Vertrag für 6 MBit unterschrieben mit der Einschränkung auf 2 MBit, da "aktuell" nicht mehr verfügbar ist.

Wie das bei der RAM-Geschichte gelaufen ist kann ich leider nicht beurteilen, das habe ich nicht mitbekommen.
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
01.08.2012 um 10:29 Uhr
Beitrag 128

zitat: es macht im Moment wenig Sinn ein konkretes Datum zu benennen


hallo zusammen,


und wieso wird die telekom nicht mit vertragsstrafe belegt, wie in solchen fällen
üblich? woanders geht es doch auch.

mfg

klaus

Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
01.08.2012 um 10:39 Uhr
Beitrag 129

Sie werden doch nicht erwarten, dass ich mich hier öffentlich über Vertragsstrafen auslasse? Das wird intern vertraulich behandelt.

Was ich nicht nachvollziehen kann ist dieses ständige Misstrauen, es läuft doch alles bis auf ein paar Wochen Verspätung (nach jahrelangem Warten) nach Plan, die Bauarbeiten und -fortschritte sind sichtbar für jeden und wir behandeln die Sache so transparent wie möglich.

Was mich noch interessieren würde: War jemand von Ihnen unmittelbar von den Bauarbeiten betroffen? Hat alles gepasst? Ich habe die Bauarbeiter und -leiter an den Baustellen immer als sehr freundlich und bemüht kennengelernt, ich hoffe das war auch so bei Ihnen!
klaus
klaus@ostbock.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
01.08.2012 um 11:06 Uhr
Beitrag 130


hallo,


also, misstrauen nach jahrelanger wartezeit sehe ich als berechtigt an.

ich habe z.b. vor jahren schon drauf hingewiesen das die telekom (leider) der
einzigste vertragspartner wäre, der eine vernünftige dsl lösung hier bei uns
realisieren kann. doch wurde leider auf das unsägliche mvox angebot eingegangen.
ohne dieses wären wir schon lange alle im genuss von vernünftigen dsl leitungen.

direkt betroffen von den baumassnahmen bin ich nicht, habe allerdings diverse einsätze gehabt, wo bei bauarbeiten bestehende leitungen gekappt wurden und kunden dadurch betroffen waren.

der grosse knall kommt wohl erst bei freischaltung der neuen leitungen, da wie mir bekannt noch diverse alte router und modems im einsatz sind die nur bis dsl 2000 mitmachen.

erwartungsvolle grüsse

klaus
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
01.08.2012 um 11:40 Uhr
Beitrag 131

Ach Klaus, Sie sind doch hier schon so lange dabei, dass Sie es besser wissen müssten:

MVOX war damals der einzigste Anbieter der für Maxhütte in Frage kam, die Telekom hatte überhaupt kein Angebot abgegeben, da helfen auch keine gut gemeinten Tipps und verbesserte Leitungen hätten wir damit auch nicht. Wir mussten also so und so eine "Alternativlösung" ausprobieren. Okay, das ging schief, aber auch die anderen damaligen Alternativlösungen wären nicht erfolgreicher verlaufen.

Das Leitungen gekappt wurden höre ich zum ersten Mal, in welchen Ortsteilen war das?

Das mit den Routern kann ich nicht einschätzen, aber ich kann mir vorstellen, dass noch genügend Altverträge mit 2000er oder 3000er Verträgen bestehen, bei denen trotz möglicher Verbesserung nicht automatisch upgegraded wird. Aber ich denke das Problem wird sich auch mit der Zeit lösen.

Zuazogner
geschrieben am
01.08.2012 um 15:31 Uhr
Beitrag 132

Zitat Hr. Stangl:
"jetzt müssen erstmal ALLE Baumaßnahmen fertig werden, damit die Schaltung geplant werden kann"

Ohhh, hier wird nach dem "mach' mer mal, dann schaun' mer mal" Prinzip gearbeitet ... kann die Telekom denn zumindest ein JAHR nennen wann die Anschlüsse BUCHBAR sein werden?

Oder wird gar der Berliner Flughafen vorher fertig ...

Ich weiß ja nicht, ob Sie sich vorstellen können, dass immer mehr Menschen (und Firmen) ihre Zukunftsplanung vom Vorhandensein einer einiger Maßen schnellen Internetanbindung abhängig machen (müssen), z.B. beruflich?


Zitat Hr. Stangl:
"Was ich nicht nachvollziehen kann ist dieses ständige Misstrauen, es läuft doch alles bis auf ein paar Wochen Verspätung (nach jahrelangem Warten) nach Plan"

Haben Sie früher bei einem Telekommunikationsanbieter gearbeitet? Nur von denen kenne ich solch eine Hinhalte- und Schönwettertaktik.


Lieber Herr Stangl, bitte entschuldigen Sie meine ironischen Bemerkungen, aber diese Geschichte entwickelt sich langsam zum "Running Gag". Und der Kunde ist derjenige, der durch den Kakao gezogen wird ...
klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
06.08.2012 um 23:13 Uhr
Beitrag 133

@ Zuazogner: 1+

klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
21.08.2012 um 00:00 Uhr
Beitrag 134

hallo zusammen,

so schon wieder 3 wochen ins land gezogen und ??????

wohl alle in urlaub.



was mir aufgefallen sit: schon komisch das die telkom vermehrt RAM anschlüsse den
kunden anbietet die eigentlich nach den plänen mind. 6000er bekommen sollten.
habe 2 kunden in pirkensee denen das aktuell aufgeschwatzt wurde. nur sollten die
telekomiker vorher mal fragen was für modems/router die kunden den haben. weil
nicht jedes funktioniert im RAM Modus. zwar schön für mich (arbeit/umsatz) aber
den kunden nervt es.

mal wieder nachdenkliche mitternächtliche grüsse

klaus

Ponholzer
geschrieben am
21.08.2012 um 11:18 Uhr
Beitrag 135

@ Hr. Stangl:
Gibt es denn neue Erkenntnisse?
Die 12 Monate seit Vertragsabschluss sind doch jetzt vorbei.
Wie wollen Sie denn jetzt weitermachen?
Einfach alles Laufen lassen und Abwarten?

Beste Gruesse,
Ponholzer
Zuazogner
geschrieben am
23.08.2012 um 01:12 Uhr
Beitrag 136

@Klaus
Ich habe es selbst erlebt: Die Telekomiker starten den Vertrag neu und man hat dann nicht mehr einen DSL 6000 sondern einen DSL-RAM Vertrag. Somit wird die Umstellung auf die höhere Geschwindigkeit wieder eine Vertragsänderung und startet die 24 Monate von vorne. Außerdem kann ich nicht zu einem anderen Anbieter wechseln, weil ich ja noch von der Umstellung zu DSL-RAM an die Telekom gefesselt bin.


Natürlich geht's nicht schneller mit den Bauarbeiten wenn ich die Aussagen der Stadt zitiere und kritisiere. Was ich aber erwarte sind Fakten wie es jetzt weitergeht und endlich keine Geheimniskrämereien mehr.

Zitat aus Beitrag 118:
"Allerdings wurde uns schon vor einiger Zeit kommuniziert, dass aufgrund von Umstrukturierungen bei der Telekom viel Zeit verloren wurde und diese nur schwer wieder aufzuholen ist."

Was zum Henker interessieren mich interne Umstrukturierungen der Telekom? Wenn ich mein Leben umstrukturiere und ich deshalb meine Telekom-Rechnung nicht zahle, machen die meinen Anschluss dicht. Warum ich nicht zahle interessiert keinen, egal wie oft ich das vorher kommuniziere. Vertrag ist Vertrag - so würde es mir eine Rechtsanwältin erklären.

Zitat aus Beitrag 103:
"Zu den Terminen: Ich habe Termine vorliegen, jedoch sind diese nicht für die Öffentlichkeit bestimmt (ausdrücklicher Wunsch der Telekom)"

Ähem - machen wir mal einen Ausflug in die Demokratie wie es die "Sendung mit der Maus" unseren Kindern erklären würde: Die Bürger eines Ortes wählen eine(n) Bürgermeister(in) und einen Stadtrat. Diese haben die Aufgabe, die Interessen der Bürger des Ortes zu vertreten. Dafür bekommen die gewählten Volksvertreter von den Bürgern Steuern und können Schulen, Kindergärten, Straßen und vieles mehr bauen lassen. Damit das nicht alles der Bürgermeister alleine machen muss, stellt er von den Steuern seiner Bürger Leute ein, die ihm dabei helfen. Diese Institution heißt Stadtverwaltung, im Volksmund kurz "die Stadt" genannt.

Also liebe Stadt Maxhütte-Haidhof die ihr unsere Interessen vertreten sollt: Die Telekom wird mit UNSEREN Steuergeldern bezahlt - auch die Zuschüsse aus München stammen aus Steuern. Warum bekommen wir dann als Auftraggeber (die Stadt vertritt uns!) nach UNSEREM vielfach geäußertem ausdrücklichen Wunsch keine belastbaren Termine genannt? Bitte kommt mir jetzt nicht mit "auch die Telekom zahlt Steuern" ...

Was soll denn diese Geheimniskrämerei ????? Das hört sich soooo nach Gemauschel an.

Und ich dachte immer, Bayern unterscheidet sich von Russland. Oder verstehe ich Demokratie falsch?

Zum Schluss noch das Wort zum Sonntag - ein Zitat aus Beitrag 103:
"Lehnen Sie sich entspannt zurück und lassen Sie uns das machen!"
Zuazogner
geschrieben am
23.08.2012 um 03:23 Uhr
Beitrag 137

@ Klaus wg. Vertragsstrafe:

Vielleicht hat man es schlicht versäumt überhaupt eine Vertragsstrafe mit in den Vertrag zu nehmen und vielleicht deshalb der Kuschelkurs der Stadt gegenüber der Telekom und die harsche Antwort auf deine Frage.

Den Inhalt des Vertrages kann Bürger ja nicht lesen. Zumindest habe ich ihn auf der tollen "E-Government" Webseite der Stadt nicht gefunden.

Ist bestimmt eine geheime Geheimsache von der niemand etwas wissen darf ;-)

Übrigens sind im Frühjahr 2014 die nächsten Wahlen ... bis dahin ist die Breitbandinitiative bestimmt Geschichte ;-)


Nix für ungut !
Jürgen
geschrieben am
23.08.2012 um 14:23 Uhr
Beitrag 138

Sehr geehrter Hr. Stangl,

Anscheinend wird gerade das Kabel auf der Amberger Str verlegt. Momentan ist man gerade auf der Höhe der Almenstr angekommen.

Wird das Kabel noch weiter in unsere Richtung (Amberger Str. 40, Birkenzell) verlegt?

Wäre schon sinnvoll, da wir ja mit der Kaiserfeldstr ein neues Baugebiet bekommen, welches ja gerade ausgebaut wird und auch wir am "Ortsrand" zu Maxhütte gehören!

MfG

Jürgen
Pirat
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
23.08.2012 um 15:42 Uhr
Beitrag 139

@ zuazogner

zitat "Ist bestimmt eine geheime Geheimsache von der niemand zuaetwas wissen darf ;-) Übrigens sind im Frühjahr 2014 die nächsten Wahlen ...


und wieder eine 1+



und nicht über die Politik lästern, selber was machen und ändern.

siehe: www.maxhuette-info.de/d/show.php?tNr=275


xXx
geschrieben am
23.08.2012 um 19:45 Uhr
Beitrag 140

@Zuazogner
Auch ich, und einige Bekannte haben 6000er RAM umgestellt.
Bei keinem wurde die Vertragslaufzeit verlängert.
Hast du vielleicht einen neuen Vertrag bestellt, und kein Upgrade durchgeführt?
Zuazogner
geschrieben am
26.08.2012 um 01:00 Uhr
Beitrag 141

Ich habe der Telekom unrecht getan.

Nach genauerem Studium der Verträge fand ich heraus, dass ich irgendwie alles habe, was die Telekom so zu bieten hat: Bei der Auftragsbestätigung war die Vertragslaufzeit 24 Monate, bei der Freischaltung 14 Tage später dann nur noch 12 Monate. Die DSL-RAM Schaltung hat tatsächlich nur 6 Tage Kündigungsfrist, bei der Bestellung im Internet hieß es Neustart der Laufzeit ...

Aber nach Post->Telekom->Mannesmann-Arcor->Telekom->1&1->Vodafone und nun wieder Telekom kann mich Telefon- und Internetmäßig eh nix mehr erschüttern ;-) Die Geschichte mit MVOX reiht sich da nahtlos ein.

Nichtsdestotrotz warten wir immer noch auf Godot.
Andi
geschrieben am
27.08.2012 um 13:15 Uhr
Beitrag 142

Das ständige Jammern und Schreien nach Details bringt auch nichts. Irgendwann wirds schon fertig sein und das etwas passiert, sieht man ja.


klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
28.08.2012 um 12:10 Uhr
Beitrag 143

und wo wären wir ohne jammern und kritisieren?

isdn oder akustikkoppler?


steinzeitliche grüsse

klaus

Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
28.08.2012 um 17:03 Uhr
Beitrag 144

Hallo,

komme soeben von einer kleinen Tour zurück, bei der ich den immer noch offenen Baustellen einen Besuch abgestattet habe. Festzuhalten ist aktuell:

- Rappenbügl/Meßnerskreith ist fertig (Tiefbau), hier wird aktuell der Bürgersteig wieder befestigt
- Leonberg wird morgen fertig (Tiefbau + teilweise Glasfaseranschluss)
- Pirkensee/Ponholz: dort gibt es derzeit die meisten Probleme. Das größte Problem: Die Tiefbaufirma bekommt keine Genehmigung zur Querung der SAD 5 (Richard-Wagner-Str.), da dies derzeit die aktuelle Umgehung für die Autobahnausfahrt Teublitz ist. Hier versuchen wir derzeit mit dem LRA eine Lösung zu finden, ansonsten verzögern sich die Arbeiten um 2 Wochen. Das positivste dort ist, dass das Pflaster am Gehweg seit heute wieder verlegt wird.

Leider habe ich keine besseren Nachrichten, wir tun aber alles um schnellstmöglich fertig zu werden. Ich denke, dass wir Ende der Woche/Anfang nächster Woche eine offiziellen Fertigstellungstermin nennen können.

@ Jürgen: Es wird nur bis zur Kreuzung Almenstraße ausgebaut, da von diesem Verteiler und von dem bei der Metzgerei Söllner das ganze Gebiet Birkenhöhe/Birkenzell versorgt wird. Ein weiterer Ausbau würde nur Sinn machen, wenn man in diese Richtung einen weiteren KVZ erreichen würde, was aber nicht der Fall ist (oder bei Glasfaser bis ins Haus)!
Zuazogner
geschrieben am
28.08.2012 um 17:47 Uhr
Beitrag 145

Zitat Hr. Stangl "... wir tun aber alles um schnellstmöglich fertig zu werden."

WIR ????

Nach der bisherigen Lesart bin ich davon ausgegangen, dass die Stadt der Auftraggeber und die Telekom der Auftragnehmer ist, sprich alles "schlüsselfertig" erledigt. Das "WIR" hört sich ja so an als ob die Stadt die Kabel selbst einbuddelt !?!?!

Also ein wenig mehr Hintergrund währe schon schön. Evtl. versteht man dann auch die Verzögerung besser.
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
29.08.2012 um 08:34 Uhr
Beitrag 146

Das haben Sie grundsätzlich schon richtig verstanden. Stadt Maxhütte-Haidhof ist der Auftraggeber und die Telekom der Auftragnehmer. Die Telekom hat wiederum einen Subunternehmer der diesen Auftrag durchführt. Dieser Subunternehmer hat für unsere 3 Bauvorhaben wiederum 2 Tiefbaufirmen die das durchführen, eine (oder mehrere) Spleißfirmen und dann noch Firmen die die offenen Baustellen wieder schließen oder pflastern, etc.

Und genau hier sehen wir den Hund begraben, die Kommunikation zwischen diesen Firmen klappt nicht richtig und hier schalten wir uns derzeit aktiv ein, damit die Baustelle zu einem Ende gebracht werden kann.
Jürgen
geschrieben am
31.08.2012 um 19:41 Uhr
Beitrag 147

Hallo Hr. Stangl,

Danke für die Info!

Was heißt Glasfaserkabel bis ins Haus?

Wie kommt man denn zu sowas?

Was heißt, bis zu uns rentiert sich das nicht?

MfG


Jürgen
Jürgen
geschrieben am
31.08.2012 um 19:42 Uhr
Beitrag 148

Hallo Hr. Stangl,

Danke für die Info!

Was heißt Glasfaserkabel bis ins Haus?

Wie kommt man denn zu sowas?

Was heißt, bis zu uns rentiert sich das nicht?

MfG


Jürgen
leser
geschrieben am
02.09.2012 um 06:54 Uhr
Beitrag 149

Bei folgender Situation könnte ich einen Auftragnehmer nur beglückwünschen:

einen Auftrag bekommen, bei Schwierigkeiten(z.B. Verzug, Haftung….)nicht der Ansprechpartner sein – die Lösung ohne jedes eigene Risiko den vielfach beauftragten Subunternehmen beziehungsweise deren Subunternehmen und dem Auftraggeber zu überlassen!

Gibt es eventuell so einen vertraglich wasserdichten Entwurf auch für einen kleinen mittelständischen Betrieb, der seine Existenz und soziale Verantwortung ernst nimmt? Falls ja, könnte so ein allgemein gehaltener Entwurf hilfreich sein denke ich – vielleicht auf einer Service-Homepage öffentlich zugängig gemacht ?


Zuazogner
geschrieben am
02.09.2012 um 13:15 Uhr
Beitrag 150

@ Leser: 1+++ Danke, das war sofort auch mein Gedanke!

Ups ... da liege ich mit meinem ironischen Vergleich (#132) mit dem neuen Berliner Flughafen gar nicht so verkehrt - die haben ja ähnliche Probleme.


Sehr geehrter Herr Stangl, vielen Dank für Ihre letzten Ausführungen. Nun weiß jeder wo der Hund begraben liegt und kann sich ein Bild der aktuellen Situation machen.

Richtig gut fände ich es, wenn Sie diese Informationen auf die städtische Homepage bringen. Dort steht immer noch "Der vertraglich vorgegebene Ausbauzeitraum beträgt 12 Monate ab Vertragsabschluss, dieser wurde im Juli 2011 unterzeichnet!".

Ihre Baustellenbilder sind recht hübsch, aber ohne Datumsangabe nicht hilfreich um den "aktuellen" Stand der Dinge zu dokumentieren.

Wenn ich mir was wünschen dürfte: Statt der Bilder ein regelmäßig aktualisierter Blog mit offener und ehrlicher Berichterstattung. Die von der Telekom gewünschte Verschwiegenheit ist - meiner Meinung nach - mit der Nichteinhaltung des Fertigstellungstermines hinfällig.
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
03.09.2012 um 17:40 Uhr
Beitrag 151

@ Jürgen:

Die technische Erläuterung zu Glasfaser ins Haus (FTTB) finden Sie hier: de.wikipedia.org/wiki/Glasfasernetz

Zu so etwas kommen Sie über einen Telekommunikationsanbieter oder einen alternativen Netzbetreiber (wie z. B. Stadtwerke, Kommunen, etc.). Diese Netzbetreiber erweitern ihr eigenes Netz auf eigene Kosten. FTTB wird aktuell als absolute Zukunftslösung angepriesen und wird in Großstädten auch bereits schon verbaut. Ein Ausbau in dieser Größenkategorie ist sehr teuer (Tiefbau) und rechnet sich für Netzbetreiber nur in dicht besiedelten Gebieten, wie die oben genannten Großstädte. Daher ist in Maxhütte aktuell nicht davon auszugehen, dass FTTB-Anschlüsse in nächster Zeit gebaut werden. Jedoch versuchen wir vorzusorgen und bauen z. B. unser Baugebiet Maxhütte-Ost IV mit einer Glasfaserleerrohrverkabelung (Speedpipes) aus um einen späteren Tiefbau und somit hohe Kosten unnötig zu machen.

@ leser:
Natürlich ist es nicht unsere Aufgabe hier zu vermitteln, aber wir möchten schnellstmöglichst (in Ihrem Interesse) zu einem Ergebnis kommen und da ist niemandem geholfen wenn wir auf Verzug, Haftung, etc. herumreiten.

@ Zuazogner:

Der Text auf der Homepage ist jetzt aktualisiert und Ihre Anregung mit dem Blog nehme ich gerne für unsere nächsten Vorhaben auf.

Und noch für alle: Fertigstellungstermin wird wohl Ende Oktober sein, ein genauer Termin wird gerade zwischen allen Beteiligten abgestimmt, ich hoffe dass er diese Woche noch feststeht!
klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
03.09.2012 um 18:08 Uhr
Beitrag 152

zitat:
Und noch für alle: Fertigstellungstermin wird wohl Ende Oktober sein, ein genauer Termin wird gerade zwischen allen Beteiligten abgestimmt, ich hoffe dass er diese Woche noch feststeht!

wer soll daran noch glauben?

wie die erfahrung bisher zeigt,gehen wir mal von anfang 2013 aus ;-)))

mit skeptischen grüssen

klaus

Zuazogner
geschrieben am
03.09.2012 um 20:35 Uhr
Beitrag 153

@ Klaus

Es wird von "Fertigstellung" gesprochen. Damit ist gemeint, wenn die Löcher zugeschüttet und der letzte Pflasterstein wieder an seinem Platz liegt.

Wie es dann weitergeht erklärte uns Hr. Stangl in Beitrag #90. Und bereits in Beitrag #9 !!! erfuhren wir, dass die Telekom erst ab Monat 19 nach Vertragsabschluss in Verzug ist. Das bedeutet für uns dann wohl, bis Februar still zu halten. Das ein oder andere (Stoß-)Gebet könnte dem Wartenden ja das Warten verkürzen ;-)

Da muss ich mich doch gleich an der eigenen Nase packen und feststellen, dass es ab und an gar nicht schlecht ist, einen Thread mal wieder von Anfang an zu lesen. Auch wenn das bei der Menge an Beiträgen mitunter mühsam ist.


@ Hr. Stangl:
Danke für das Update auf der MH-Homepage. Ein zukünftiger Blog hat dann auch den Vorteil, dass alle Informationen zusammenhängend vorliegen, und zwar da wo sie hingehören und auch von der breiten Masse gefunden wird.

Wir können weiterhin in aller Ruhe hier in diesem Forum meckern, kritisieren, drängeln, zitieren, Wünsche äußern - und auch Danke sagen.


@ Andi: Durchs redn kumma d' Leit zamm und es gschiegt wos. Des is mei Meinung - du hast a anderne. Des is guad so.
Ponholzer
geschrieben am
19.09.2012 um 12:59 Uhr
Beitrag 154

@ Hr. Stangl:
Gibt es Neues zum Fertigstellungstermin?
klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
19.09.2012 um 13:11 Uhr
Beitrag 155

ich sag mal ende des jahres - 2013 ;-))

mfg

klaus



Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
19.09.2012 um 14:25 Uhr
Beitrag 156

Hallo zusammen,

habe gestern mit dem Telekombauleiter gesprochen, er meint der Termin Ende Oktober kann gehalten werden, auch wenn es knapp wird. Einen konkreten Termin konnten wir leider nicht finden, da der von der Telekom vorgeschlagene Termin für die Präsentation bei uns nicht gepasst hat. Morgen ist dann eine Telekominterne Besprechung bei der ein neuer Termin vereinbart wird.
Zuagroaster
geschrieben am
20.09.2012 um 00:59 Uhr
Beitrag 157

Wen interessiert schon die Präsentation - die könnt ihr doch irgendwann mal machen. Mit Zeitung, Fernsehen, Radio und was es sonst noch so gibt.

Mich interessiert eigentlich auch nicht ein "Fertigstellungstermin", sondern

WANN WIRD ES GESCHALTET und AB WANN KANN ICH ES BESTELLEN ????????

Die Damen und Herren in den Telekom-Call-Centern haben bisher keine Ahnung.
leser
geschrieben am
20.09.2012 um 10:19 Uhr
Beitrag 158

ACHTUNG (Real)Satire - allgemeingültig-:

es ist positiv zu sehen wenn Menschen durch einer Projektierung mittels Besprechungen, Präsentationen, Ortsbegehungen, freier Außenterminwahrnahme,Geschäftsreisen,Arbeitsessen und und und eine jahrelange Beschäftigungssicherung gegeben wird!


klaus
klaus@co-co.de
http://www.co-co.de
geschrieben am
20.09.2012 um 11:48 Uhr
Beitrag 159

@ leser


1+


Warner
geschrieben am
20.09.2012 um 12:38 Uhr
Beitrag 160

@Zuagroaster
Der Schaltungstermin ist geheim und wenn geschalten wird dann geht es nach Alphabet.Du kommst also als letzter dran :-)
Quadratler
geschrieben am
20.09.2012 um 12:47 Uhr
Beitrag 161

Leibe leute, ich muss mich jetzt hier einmal einmischen. Dank Stadtverwaltung und Politik investiert die Stadt freiwillig mehrere hundertausend Euro FREIWILLIG um den Lebensstandard der Maxhütter Bürger verbessern zu können! Dank ist jedoch nicht in sicht, es kann nicht schnell genug gehen und alle Beteiligten (Stadt, Politik, Baufirmen,..) sind unfähig und Schuld, dass nichts vorwärts geht. Bitte etwas Geduld, wenn jeder gleich die Supermarktkassieren anmachen würde wenn Sie zu langsam die Früchte über die Kasse schiebt oder 70-jährige Rentner niederhupt, weil sie 45kmh in der Ortschaft fahren, wäre es auch nicht gut....Komischerweise sind viele bekannte Gesichter hier, die in anderen Topics menschlichere Arbeitsplätze und weniger Hektik usw. im Job fordern, hier die großen Redensführer,....Meiner Meinung nach tut jeder sein bestes und wenn dies (freiwillige) Leistung dann 1 Monat länger dauert, ist es trotzdem nicht Wert, dass die bauarbeiter 70 Std./Woche schufften oder der zuständige Bauleiter ein Darmgeschwür bekommt,....Geduld ist eine tugend....
Zuazogner
geschrieben am
20.09.2012 um 13:51 Uhr
Beitrag 162

@ Klaus

Das wäre ja dann doch nach der Eröffnung des Berliner Flughafens ... ;-)

@ Warner

ich, der sich im letzten Post versehentlich "Zuagroaster" nannte, komm aber nur unwesentlich nach dir :)

@ Quadratler

Oh je, nix verstanden gell?

Hier geht es um den schnöden Mammon: Um die Ansiedlung neu Zuziehender, die der Stadt eins der vielen wunderhübschen Grundstücke abkaufen sollen und der Neuansiedlung von Gewerbe. Beide sind nur nur nach MH zu locken, wenn die Infrastruktur stimmt. Dazu gehört halt mittlerweile auch ein schneller Internetzugang. Der ein oder andere Ansässige profitiert natürlich auch davon, z.B. in Almenhöhe und Ponholz.

Außerdem wollen unsere Politiker auch wiedergewählt werden, also muss man schon ab und an ein bisschen des Volkes Wünsche erfüllen. Am besten natürlich populäre Dinge wie eben schnelles Internet. Das hat Frau Bürgermeisterin ziemlich am Anfang ihrer Amtszeit in Angriff genommen und das sollte doch ein Stück vor den nächsten Wahlen fertig werden, sie steht unter Zugzwang.

So viel zur Freiwilligkeit.

Und erzählen Sie keinem hier dass er nicht wartet - wir warten doch (seit Jahren) ganz brav. Kein Mensch verlangt dass die Arbeiter der Sub-Sub-Sub-Sub-Sub-Unternehmer schneller, länger, mehr arbeiten soll. Die Frage ist schlicht: WANN (Monat und Jahr) werden die Anschlüsse von der Telekom geschaltet.
Nimbus
geschrieben am
21.09.2012 um 00:00 Uhr
Beitrag 163

Zitat:
".Komischerweise sind viele bekannte Gesichter hier, die in anderen Topics menschlichere Arbeitsplätze und weniger Hektik usw. im Job fordern, hier die großen Redensführer,...."

Das ist wirklich sehr interessant. Wird doch wohl nicht ein Wolf im Schafspelz sein? Grübel, grübel, grübel...
Stiller Beobachter
geschrieben am
22.09.2012 um 09:44 Uhr
Beitrag 164

Wie schon vor über 2000 Jahren in der Bibel geschrieben wurde: Wasser predigen und Wein trinken!
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
01.10.2012 um 00:10 Uhr
Beitrag 165

so, wäre mal wieder zeit für ein update bzw. antworten auf gestellte fragen.

oder schweigt man weil die kritik nicht abbricht???

nachmitternächtliche grüsse

klaus

Zuazogner
geschrieben am
02.10.2012 um 00:24 Uhr
Beitrag 166

Es ist Oktober. Nur - ob 2012 das richtige Jahr ist muss sich noch zeigen :D
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
02.10.2012 um 08:17 Uhr
Beitrag 167

So ein Präsentationstermin ist gefunden, wenngleich auch aus terminlichen Gründen erst im November:

Am Freitag, 16. November ist um 14:00 Uhr die offizielle Übergabe im Mehrgenerationenhaus. Anschließend ab 14:30 Uhr gibt es speziell für die Senioren vorbereitete Stände und Schaukästen bei denen man sich über die neuen Produkte informieren kann. Selbstverständlich ist hierzu aber auch jeder "Nicht-Senior" eingeladen.

Dieser Termin hat insofern große Bedeutung, weil bis dahin natürlich alles geschalten und freigegeben sein muss. Die Telekom steht somit unter Zugzwang und wird alles dafür tun, dass bis zu diesem Termin alles fertig ist. Dennoch besteht Hoffnung auf eine vorherige Freigabe.
Zuazogner
geschrieben am
02.10.2012 um 11:07 Uhr
Beitrag 168

Hallo Herr Stangl,

danke für den Termin.

Und wenn nun dieser "offizielle" Termin den Weg auf die MH-Homepage findet, da wo er eigentlich hingehört, dann ist er wirklich offiziell ...

Falls das bei der Telekom überhaupt jemanden interessiert, stehen die nur unter Zugzwang, wenn der Termin auch allseits bekannt ist.
Ponholzer
geschrieben am
09.10.2012 um 14:41 Uhr
Beitrag 169

@ Hr. Stangl:
Die Löcher in Ponholz sind aufgefüllt!
Ist das ein Fortschritt?
Oder hat das Nichts zu bedeuten?

Ch. Bach
geschrieben am
09.10.2012 um 15:05 Uhr
Beitrag 170

das bedeutet....dass die löcher aufgefüllt sind....
S.Hofmann
geschrieben am
09.10.2012 um 17:38 Uhr
Beitrag 171

Also, ich will ja nix sagen...aber seit die da ihre Löcher gebuddelt haben, hab ich die 8. Störungsmeldung losgetreten, jedesmal wegen Komplettausfall von DSL. Geht scheinbar noch mehreren Ponholzern so. Der Herr Techniker hatte 4 weitere Adressen auf seinem Zettel stehen.....Interessanterweise wissen die beim T-Kundenservice gar nix von Breitbandausbau......Saftladen....Mir langts jedenfalls bald.
S.Hofmann
geschrieben am
09.10.2012 um 17:45 Uhr
Beitrag 172

Angemerkt sei noch, dass der T-Techniker heute von: "alles soweit fertig, muss nur noch gefüllt werden. Anfang nächstes Jahr habt ihr dann 14`-er Leitung in Ponholz"...ich wär ja schon froh, wenn ich überhaupt eine störungsfreie Leitung hätte.
Wartender
geschrieben am
16.10.2012 um 13:04 Uhr
Beitrag 173

Hi,

ich frage mich ob man inzwischen was vom Ausbau merken sollte? Klar gibt es die höheren DSL Produkte noch nicht, aber sollte man inzwischen bessere Werte in Sachen Rauschabstand, Dämpfung etc. haben? Oder wird man erst später bei entsprechendem Upgrade auf die neuen Outdoor Kästen geklemmt?
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
16.10.2012 um 13:39 Uhr
Beitrag 174

In den letzten Tagen habe ich immer wieder Anfragen bekommen, ob die Fertigstellungstermine die von der Hotline bekannt gegeben werden (teilweise April 2013) wirklich stimmen: NEIN, das ist absolut nicht richtig. Die Hotline der Telekom und auch anderer Provider haben absolut keine Ahnung von unserem Ausbau und können entsprechend keine Auskunft geben. Aus meiner Sicht wollen die Mitarbeiter der Hotline LTE-Produkte oder ähnliches an den Mann bringen und setzen die Kunden mit der langen Wartezeit unter Druck. Also bitte nicht glauben!

Gestern habe ich mich nach dem Ausbaustand erkundigt, die Spleissarbeiten sind abgeschlossen und ein Großteil der DSLAM´s ist bereits fertig ausgebaut. Am Termin Ende Oktober wird weiter festgehalten!
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
16.10.2012 um 23:35 Uhr
Beitrag 175

zitat: "Die Hotline der Telekom und auch anderer Provider haben absolut keine Ahnung von unserem Ausbau und können entsprechend keine Auskunft geben"

ja, wie soll man den bestellen wenn sie so ein geheimniss draus machen?

oder bewahrheiten sich doch die aussagen der telekomiker mit frühjahr 2014?


und schon wieder mit mitternächlichen grüssen

klaus

Zuazogner
geschrieben am
17.10.2012 um 00:15 Uhr
Beitrag 176

Klaus, mach uns keine Angst - bis 2014 schafft es selbst die Telekom :)

Herr Stangl, ich verstehe einfach nicht, warum sie den Präsentationstermin immer noch nicht auf der MH Webseite haben. Dann würden sich diese Anfragen doch erübrigen. Oder ist dieser Termin etwa doch nicht so offiziell und sicher ????
Wartender
geschrieben am
17.10.2012 um 01:01 Uhr
Beitrag 177

Klaus,

ich glaube das muss ich dir nicht erzählen, ich tu es aber trotzdem um meine Frage daran anzuknüpfen ;-)
Bestellen kannst du sobald die neuen Leitungsdaten in der Datenbank eingepflegt sind! Ich glaube die nennt sich immer noch Kontes-Orka, das alte speckige Ding an das sich keiner traut es in ein modernes System zu überführen. Wenn das dann der Fall ist brauchst du nicht unbedingt anrufen, geht auch online. Vorher kann keiner was machen! Keine Hotline, kein Papst und kein Bau- und Technikertrupp der sagt "es ist fertig".

Jetzt nahtlos meine Frage an Hr. Stangl:
Soll das schnellere DSL ab Ende Oktober oder von mir aus Mitte November bereits gebucht werden können?

Meinen bescheidenen Kenntnissen nach ist der Abschluss der Baumassnahmen und Bestückung der DSLAMs nicht gleichbedeutend mit Verfügbar. Stichwort Datenbank! Damit können mir solchen Angaben wie "April 2013" durchaus Angst machen.

Jetzt meine Frage:
Soll das schnellere DSL ab Ende Oktober oder von mir aus Mitte November bereits gebucht werden können?

Hab grad ein Deja vu, komisch...... :-)





klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
17.10.2012 um 09:09 Uhr
Beitrag 178

hallo,

meinte natürlich 2013. aber wer weiss ;-))

mit im netz schleichenden grüssen

klaus
Interessierte
geschrieben am
17.10.2012 um 18:26 Uhr
Beitrag 179

Hab mich heut auch im Telekomshop erkundigt. Erhielt als Antwort, April 2013 aber auch August 13 wurde angesprochen! Auf weitere Fragen ging man gar nicht ein! Auf Frage, wer mir definitiv Auskunft geben könne, konnte ich keine klare Antwort erhalten. Mich würde auch interessieren, wann ich "umsteigen" kann, zumal man ja die Anpassung auf das schnellere Internet bei der Telekom beantragen muss und dies auch wieder dauert....
War heut schon etwas angesäuert. Toller Kundenservice - Telekom!
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
18.10.2012 um 08:26 Uhr
Beitrag 180

Wenn ich vom Fertigstellungstermin rede, meine ich natürlich die Freigabe des Netzes für die Endkunden. Sie sollten also Ende Oktober bereits buchen können.

Wie Sie richtig erklärt haben, ist das Einpflegen in die Datenbank ein großer Arbeitsaufwand. Im Gegensatz zu anderen Projekten, bei denen dies erst nach der Fertigstellung aller Arbeiten passiert, wurde bei uns mit dem Einpflegen bereits während der Bauphase begonnen um zumindest den Oktobertermin zu halten.

@Zuazogner: Der Präsentationstermin wurde einfach noch nicht eingetragen, ich habe unsere Öffentlichkeitsarbeit gestern nochmals darauf aufmerksam gemacht - danke!
Wartender
geschrieben am
18.10.2012 um 10:47 Uhr
Beitrag 181

Klingt sehr vielversprechend :-)

Hab grad Post bekommen..... Habe ich was verpasst und war von einer Erhöhung der Grundsteuer die Rede?

Dann fordere ich den Rückbau und gebe mich mit meinem 2000er zufrieden ;-) (Spass)

Gruß
Wartender
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
18.10.2012 um 11:16 Uhr
Beitrag 182

@ wartender: so hoch war die erhöhung doch garnicht (ca. 20 %). reicht eh nicht
für den rückbau. aber irgendwie müssen ja präsentationen ,feiern u.ä. auch
bezahlt werden ;-))


mfg

klaus

Almenhöher
geschrieben am
18.10.2012 um 17:17 Uhr
Beitrag 183

Hallo,

nur kurz für euch zur Info....
habe heute mit einem Telekomberater aus Bonn telefoniert....
er meinte, Netzfreischaltung ist bei uns der 12.November;)
auf jeden Fall 16000er Leitung und angeblich auch VDSL 50000 verfügbar. Schau ma mal.....
Zuazogner
geschrieben am
19.10.2012 um 01:31 Uhr
Beitrag 184

Herr Stangl, ich finde es halt äußerst seltsam, dass Sie einen offiziellen Termin der Stadt in einem privatem Forum - das man noch dazu nur über eine Suchmaschine findet - mitteilen, während wochenlang auf der hauseigenen, extra dafür eingerichteten Internetseite nichts dazu zu finden ist. Aber immerhin erfahren wir da, dass am Kirwa-Montag nachmittags geschlossen ist.

Und es wäre schön, wenn es von der Telekom einen Termin gäbe, ab wann man buchen kann und darüber auch die Call-Center informiert sind. Denn von der Bestellung bis zur Schaltung dauert es ja wieder 14 Tage. "Evtl. ab Ende Oktober" ist da schon sehr schwammig. Soll das bedeuten, wir sollen ab Montag täglich bei der Telekom anrufen und untertänigst anfragen ob wir denn nun endlich mal bestellen können?

Ich schlage schon mal einen Plan vor:
Jeden Tag ruft ein anderer an und veröffentlicht anschließend sein Erlebnis mit den Telekom-Call-Centern hier im Forum. Ich fange am Montag an.

Klaus erhält die Rechte an diesen Geschichten und kann dann ein Buch herausgeben :)
Warner
geschrieben am
19.10.2012 um 08:01 Uhr
Beitrag 185

Bei der Telekom weiß doch die linke Hand nicht was die rechte macht.Deswegen kann Dir auch keiner einen konkreten Termin nennen.Das liegt aber nicht an den Mitarbeitern sondern an den Chefs die alles komplizierter machen (Umstrukturierung u.s.w.)und nur von Quartal zu Quartal denken.
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
19.10.2012 um 11:39 Uhr
Beitrag 186

[url]www.maxhuette-haidhof.de/index.phtml?mNavID=1768.4&object=tx|1768.25&ModID=255&FID=1768.1002.1[/url]
Zuazogner
geschrieben am
22.10.2012 um 14:46 Uhr
Beitrag 187

Sooo, hatte gerade das Telekom-Call-Center in Hanover an der Leitung. Denen ist noch nichts bekannt, aber ich wurde unverbindlich zu Vorvermarktung aufgenommen. Ich werde von der Telekom informiert, wenn das schnelle DSL buchbar ist. Wenn die anrufen, werde ich das natürlich sofort hier mitteilen ;-)
Wartender
geschrieben am
22.10.2012 um 22:54 Uhr
Beitrag 188

Warum prüfst du die Verfügbarkeit nicht online auf www.telekom.de?
Was anderes als die Online-Verfügbarkeitsprüfung sagt, weiss die Hotline auch nicht.

Ob das mit dem Vormerken funktioniert weiss ich nicht, vom Gefühl her würde ich eher darauf tippen dass die sich irgendwann ein viertel Jahr oder so zu spät melden.

Ausserdem haben wir dieses Forum ;-)
Zuazogner
geschrieben am
22.10.2012 um 23:35 Uhr
Beitrag 189

Und wer sagt dir, dass ich da nicht regelmäßig min. 2-3 Mal in der Woche nachsehe? :)

Die Online-Prüfung sagt ziemlich häufig (an verschiedenen Tagen zu unterschiedlichen Uhrzeiten), dass an meinem Anschluss "leider kein DSL verfügbar" ist :D

DSL-RAM konnte ich zwei Wochen früher beim Call-Center bestellen. Einen Tag vor der Schaltung wurde es bei der Online-Prüfung angezeigt. Wobei das Zufall war, ich hatte irgendwo was von DSL-RAM gelesen und dann einfach mal angerufen.
Zuazogner
geschrieben am
23.10.2012 um 12:43 Uhr
Beitrag 190

Abfrage 23.10. um 12:36 "An Ihrem Anschluss ist DSL leider noch nicht verfügbar." ;-)
Wartender
geschrieben am
23.10.2012 um 13:01 Uhr
Beitrag 191

Wann war das denn bei dir?
Sowieso abgesehen davon, dass RAM bei der Telekom ein einziges langjähriges Debakel war, war es bei mir umgekehrt.
Ich konnte RAM online zubuchen (ohne neue Vertragslaufzeit) und bekam wenige Tage darauf einen Anruf, dass es doch nicht möglich ist.
Überrascht hat mich das nicht, eher dass ich nur eine Stunde später trotzdem eine Auftragsbestätigung im Postfach hatte. Und es wurde dann tatsächlich geschaltet.
So weit in Kurzform, in Langform lief das Ganze weitaus mysteriöser, aber egal.

Das alles war ca. Mitte Februar ´12.

Aber so oder so, werden wir unser schnelles DSL nicht verpassen ;-)
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
25.10.2012 um 08:23 Uhr
Beitrag 192

Guten Morgen,

es geht dem Endspurt entgegen, habe mich nochmal rückversichert, alles im Zeitplan, bis 31.10. wird die Fertigstellung und Freischaltung erfolgen. Derzeit laufen noch Systemarbeiten und Prüfläufe. Sobald alles fertig ist erhalte ich eine E-mail und werde Sie hier umgehend informieren!

Nicht mal mehr eine Woche...
Warner
geschrieben am
25.10.2012 um 09:02 Uhr
Beitrag 193

Prima man freut sich schon :-)
Wartender
geschrieben am
26.10.2012 um 02:10 Uhr
Beitrag 194

Hr. Stangl,

wenn sie es jetzt noch vermeiden die Jahreszahl - welche hoffentlich ´12 ist - zu unterschlagen, ist alles perfekt ;-)

Dann bleibt sogar der Klaus sprachlos, obwohl ich seinen mitternächtlichen Gruss irgendwie vermisse :-)
leser
geschrieben am
29.10.2012 um 10:04 Uhr
Beitrag 195

jetzt mal eine ganz dumme Frage,obwohl es laut H Stangl keine dummen Fragen gibt :-) :

soweit ich weiß gibt es Abmachungen/Vorschriften oder wie auch immer das heißt, dass bei Versorgungsleitungen(Strom, Gas ,Wasser, Telekommunation...)verschiedene Anbieter vom Verbraucher gewählt werden können(Wettbewerbsgesetz,Monopolverhinderung???)

Leuchtet mir auch ein, da diese "Leitungen" mit enormen Fördermitteln(Steurgeldern) gelegt werden und es eigentlich nicht sein darf, dass dann ein einzelnes Unternehmen risikolos die Rendite abschöpft.

Hatten wir jahrzehntelang z B beim Strom....

Also ist es vielleicht sinnvoll, sich einmal bei verschiedenen Anbietern zu erkundigen denke ich !!!!!! Andererseits hätte Herr Stangl sicher bereits auf diese Möglichkeit hingewiesen denke ich

Wartender
geschrieben am
29.10.2012 um 12:12 Uhr
Beitrag 196

Hi,

das steht gleich im ersten Beitrag dieses Threads. Du kannst einen anderen Anbieter wählen.

Allerdings schätze ich, dass viele in einem Laufzeitvertrag mit der Telekom stecken. Den muss man natürlich zunächst erfüllen.
Christoph Stangl
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-maxhaidhof.de
geschrieben am
29.10.2012 um 12:47 Uhr
Beitrag 197

Hallo,

es ist ENDLICH soweit, das erste Ausbaugebiet ist freigegeben, hier die Kernaussagen:

Ortsteil Meßnerskreith + Katzheim und Rappenbügl sind fertig gestellt und können ab sofort beantragt werden.

Es wird KEIN Vertrag automatisch höhergestuft, man muss sich selbstständig bei seinem Provider melden, auch wenn einem per Vertrag mehr Leistung zustehen würde. Finde ich persönlich zwar schwach, aber was will man machen...

Hier die Originalmail:

Sehr geehrter Herr Stangl ,

das MbfD-Vorhaben Vertragsnummer 4086 Maxhütte-Haidhof, OT Mesnerskreith, Eichelberg, Katzheim ist ist technisch fertig gestellt.

Ihre Mitbürger können damit ab sofort einen DSL-Anschluss mit höherer Bandbreite bei ihrem Netzbetreiber beauftragen.
Eine automatische Umstellung auf die höhere Bandbreite wird nicht erfolgen, auch wenn bereits ein Tarif mit höherer Bandbreite vorhanden ist!
Es sind im Prinzip zwei parallele DSL-Netze vor Ort. Ein Netz, das von der Vermittlungsstelle (mit niedriger Bandbreite) versorgt wird und ein Netz, dass vom DSLAM vor Ort versorgt wird.

Die Umstellung der Telekom-Kunden,mit einem bestehenden DSL-Anschluss, sowie von Kunden die mit ihrem DSL-Anschluss zur Deutschen Telekom wechseln wollen, erfolgt unter der kostenlosen Nummer 08003303000.
Kunden, die bis jetzt keinen DSL-Anschluss hatten, können ganz normal über die bekannten Vertriebswege der Deutschen Telekom einen DSL-Anschluss neu beauftragen. Das ist möglich bei der kostenlosen Hotline 08003001000 sowie in allen T-Shops und den Vertriebspartnern im Elektronik-Fachhandel.

Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Mitbürgerinnen und -bürger sich für einen DSL-Anschluss bei der Deutschen Telekom entscheiden würden.

Sobald die weiteren Verträge vollständig erledigt sind, werden Sie wieder informiert.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
------------------------------------------------------------------------


@ Leser: Dieser Ausbau ist providerunabhängig, d. h. sie können jederzeit zu einem anderen Provider wechseln oder dort bleiben wie Sie möchten. Die Legitimation überhaupt einen solchen Ausbau durchzuführen hat sich zum damaligen Zeitpunkt aus dem aufgelegten Breitbandförderprogramm der Staatsregierung ergeben. Aktuell gäbe es für uns keine Möglichkeit einen weiteren Ausbau mit finanziellen Mitteln zu unterstützen. Allerdings steht das nächste Förderprogramm bereits vor der Haustüre!
leser
geschrieben am
29.10.2012 um 18:08 Uhr
Beitrag 198

Wartender,

da war ich zu faul, die Anfangsbeiträge zu lesen ;-)

Herr Stangl,

ein Lob für die Einstellung des Originaltextes. Wäre nicht schlecht, diesen auch im Mitteilungsblatt zu veröffentlichen. Dann wüßten mehr Verbraucher, dass sie eine Wahl zwischen verschiedenen Anbietern und eventuell paßgenaue Angebote sowie Preisvergleichsmöglichkeiten zur Wahl stehen !

Vielleicht habe ich da was mißverstanden, aber wenn es so ist, dass die Telekom trotz der jetzigen Möglichkeit bestehende Verträge lt. Vertragsinhalt nicht automatisch verbessert, dann ist das keine herausragende Serviceleistung in meinen Augen. Ich kenne Fälle, da sind mit DSL-Kunden Verträge mit Übertragungsgeschwindigkeiten geschlossen worden, die zu diesem Zeitpunkt technisch gar nicht möglich waren :-(
Zuagroaster
geschrieben am
30.10.2012 um 00:15 Uhr
Beitrag 199

Da bin ich aber gespannt wie ein Flitzebogen ob die Telekomiker nicht auch den Vertrag neu starten ... dann ergibt es einen Sinn dass die nicht automatisch schneller schalten.


Weil das ist ja jetzt ein anderes Netz. Und überhaupt, wird machen das, weil wir sind die Guten, wir sind die Telekom!
gerade eben bestellt
geschrieben am
30.10.2012 um 01:00 Uhr
Beitrag 200

Hi,

wenn du bereits einen Vertrag/Tarif hast in dem beispielsweise 6000er oder 16000er DSL drin ist, aber eben aus technischen Gründen nur 384/768/1500/2000 etc. geschaltet wurden, dann wirst du kostenlos und ohne Neustart der Vertragslaufzeit hochgeschaltet (Bis zu der Geschwindigkeit die halt im Vertrag steht und technisch möglich ist).
Die Leistung hast du ja bereits im Vertrag und bezahlst dafür. Alles was du tun musst, ist dich bei der Telekom zu melden. Automatisch schalten die dich nicht hoch, das war schon immer so.
Wenn man z.B. nur den Basic Tarif hat, mit max. 2000er DSL, muss man natürlich auf einen höheren Tarif wechseln/upgraden um an 6000/16000er DSL zu kommen. Dann startet die Vertragslaufzeit neu.
Im Basic Tarif gibt es auch noch die Möglichkeit 16000er DSL zu buchen, allerdings nur wenn man den Telefonanschluss auf IP umstellt (IP bedeutet, dass die Telefonate dann über das Internet laufen und man keine "echte" Telefonleitung mehr hat. Auf diese Weise startet der Vertrag womöglich auch nicht neu, bin mir aber nicht sicher. Mir persönlich ist "echtes" Telefon im Moment noch lieber, über kurz oder lang ist aber IP das was die Telekom flächendeckend verbreiten will. Da geht es denen aber um Kostenreduktion und nicht um Qualität oder Störsicherheit.
Wenn man das haben will gilt zu bedenken, dass man die passende Gerätschaft braucht. Das Telefon kommt dann nämlich an den Router und nicht mehr an die TAE bzw. NTBA Dose.

Das gilt alles für die Telekom, wie andere Anbieter ihre Verträge handhaben weiss ich nicht.

Ich habe übrigens grade mein 16000er bestellt :-) (Pirkensee)


Zuagroaster
geschrieben am
30.10.2012 um 02:23 Uhr
Beitrag 201

Oh, da sind die Ironie-Tags bei meinem letzen Posting verloren gegangen ...
Das sollte so sein:

[ironie] Weil das ist ja jetzt ein anderes Netz. Und überhaupt, wird machen das, weil wir sind die Guten, wir sind die Telekom! [/ironie]


Herzlichen Glückwunsch nach Pirkensee!
gerade bestellt
geschrieben am
30.10.2012 um 03:37 Uhr
Beitrag 202

Ja ja,
Ironie tags im Maxhüttener Forum, was fällt mir dazu ein?
Doppelpunkt>

-Fluxkompensator in der Steinzeit (da muss man echt drüber nachdenken! ;-) )
-die letzte Stelle von π
-Chuck Norris ist gestorben
-Angie wird nächstes Jahr wiedergewählt
-Ich bin nur auf einen Brüllkäfer getreten :-)

Unwahrscheinlichkeit in aufsteigender Reihenfolge......... :-)


Bayer
geschrieben am
31.10.2012 um 10:55 Uhr
Beitrag 203

Gibt es Neuigkeiten bezüglich den restlichen Orten? Ende Oktober ist erreich....

Wie lange dauert es in der Regel bis der Provider einen nochmals umstellt?
Wartende
geschrieben am
31.10.2012 um 17:42 Uhr
Beitrag 204

I war heut auch in der Telekom drin. Laut deren Auskunft kriegert i in Pirkensee "nur" as 6000er.... . Man wollt mir gleich as Entertain SAT anpreisen, weil das ja dann viel schneller ist (16000)???

Bin erst nochmal gangen, um es mir zu überlegen.
Warner
geschrieben am
01.11.2012 um 19:32 Uhr
Beitrag 205

Also wenn ich bei der telekom anrufe ,dann sagt man mir,das in Meßnerskreit und Katzheim maximal 2000 RAM mōglich sind.Könnten sie da bitte nochmal nachfragen Herr Stangl.
Warner
geschrieben am
02.11.2012 um 12:19 Uhr
Beitrag 206

Hat sich erledigt ab heute kann man es Buchen:-)
Bayer
geschrieben am
02.11.2012 um 12:35 Uhr
Beitrag 207

Hallo,

woher weist du, dass es ab heute buchbar ist?
MarkusS
geschrieben am
02.11.2012 um 17:14 Uhr
Beitrag 208

Echt? Ist neue Bandbreite bereits schon verfügbar ?

Ich weiß recht nicht, wie hoch ist die zukünftige Bandbreite auch
für den Dorf Neukappl verfügbar.

mfg
Ponholzer
geschrieben am
02.11.2012 um 17:50 Uhr
Beitrag 209

Hallo Wartende,
ich habe soeben telefonisch die Telekom beauftragt, meinen Anschluß auf die höhere verfügbare Bandbreite umzustellen. Lt. Telekom ist in Ponholz DSL 16.000 verfügbar.
Der Router macht da auch mit!
Sollte in den nächsten Tagen erledigt sein. :-)
Warner
geschrieben am
02.11.2012 um 19:01 Uhr
Beitrag 210

@Bayer Ich hab im Kundencenter nachgeschaut und da stand es drin.
abc
geschrieben am
02.11.2012 um 19:35 Uhr
Beitrag 211

Neukappl DSL3000
Leonberg VDSL50 bzw. VDSL25

Einsehbar auf t-home.de
Bayer
geschrieben am
02.11.2012 um 22:02 Uhr
Beitrag 212

ABC,

laut Telekom ist in Leonberg nur DSL 16.000 verfügbar. Wie kommst du auf

DSL 50.000

Problem ist, ich bin bei 1und1 und die wissen von nichts.....
ABC
geschrieben am
02.11.2012 um 22:05 Uhr
Beitrag 213

Indem ich meine Nummer in der verfügbarkeitsprüfung eingegeben habe.
;-)
Bayer
geschrieben am
02.11.2012 um 22:06 Uhr
Beitrag 214

Wenn ich nach dem gehe,

bekomme ich DSL 2000 :D
Bayer
geschrieben am
02.11.2012 um 22:13 Uhr
Beitrag 215

Sehe gerade in Leonberg Schloßplatz ist tatsächlich DSL 50.000 verfügbar o.O


paar Straßen weiter dann nur DSL 16.000?

MarkusS
geschrieben am
03.11.2012 um 10:01 Uhr
Beitrag 216

ABC,

Neukappl DSL3000 ?
Leonberg VDSL50 bzw. VDSL25 ?

Leoberg hat anscheinend aber 16.000 DSL

Wie kommen Sie aber auf DSL3000 für Neukappl ? Ich bin mich gewundert!

Ich habe immer gedacht, daß Neukappl bis ca. 6000 DSL bekommen sollte.
Momentan hat Neukappl noch 1000 DSL.

mfg marc
Jürgen
geschrieben am
03.11.2012 um 10:33 Uhr
Beitrag 217

Hallo!
Ich hatte gerade das Vergnügen 13 Min. Warteschleife Telekom genießen zu dürfen...
Danach hieß es: 16000er ja, aber nur, wenn von Call & Surf auf Entertain und damit auf IP umgestellt wird und wieder mehr gezählt wird... Wenn ich bei meinem Tarif bleib, dann bekomm ich gnädigerweise ein 3000er...
Toll...
Hat jemand von Euch schon Erfahrung mit IP und Entertain?
Wäre ja auch zu einfach, w.enn man mal die Geschwindigkeit bekommen würde, für die man eigentlich zählt...

Ciao

Jürgen, Amberger Str. Birkenzell
schon bestellt
geschrieben am
03.11.2012 um 13:11 Uhr
Beitrag 218

Recht offensichtlich ist es gar nicht so einfach sich im Tarifdschungel zurecht zu finden und sich von den Beratern nichts aufschwatzen zu lassen, was man eigentlich gar nicht will.
Ich hoffe die Stadt betreibt hier noch etwas Aufklärung, welche Optionen bestehen.
Wenn möglich nicht nur beim offiziellen Präsentationstermin!
Man will sich sicher nicht allzu sehr in das "Geschäft" und den Wettbewerb einmischen, aber so ein wenig Hilfestellung, dass die Leute nicht über den Tisch gezogen werden, sollte erlaubt sein.

Ich habe ja weiter oben schon einiges geschrieben, kann aber auch nicht alle Eventualitäten beschreiben. Nur so viel:

Wie gesagt, will die Telekom gerne IP-Telefonie verkaufen, derzeit muss man es aber nicht nehmen! Offensichtlich wollen sie auch gerne ihr Fernsehangebot mit Receiver (Entertain) verkaufen, man muss es aber nicht nehmen!
Wo es trotzdem Sinn macht, weil es nen 5er billiger ist oder etwas mehr DSL-Geschwindigkeit raus springt, oder der Vertrag nicht neu startet, oder oder oder, soll nicht meine Aufgabe sein.

Ich hatte bisher den Call and Surf Basic mit 2000er DSL (mehr DSL ist in dem Tarif eigentlich nicht vorgesehen, warum da jetzt die Zahl 3000 auftaucht weiss ich nicht und ist auch relativ egal).
Umgestellt habe ich auf Call and Surf Comfort mit DSL 16K und Universal(ISDN) Telefonie. Kostet 38,95€.
Mit Standard(Analog) Telefonie kostet der Tarif 34,95€.
Wenn man einen Router braucht kommt noch die Miete oben drauf, in meinem Fall habe ich schon einen passenden eigenen Router.

klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
03.11.2012 um 13:42 Uhr
Beitrag 219

so, auch mein senf dazu:

online "nur" 6000er buchbar - 16000er nur mit entertain

kurzer anruf bei der telekom (kostenlose 0800 3301000 (privatkunden) oder 0800 3301300) und 16000er geht auch so, wird nächste woche geschaltet.

also bucharbeiten einstellen, was laaaannnnnnnnnnngggggggeeee währt, wird endlich....

mit noch kriechenden grüssen (diesmal zur mittagszeit - blöde zeitumstellung)

klaus

leser
geschrieben am
04.11.2012 um 14:22 Uhr
Beitrag 220

ich habe bisher mit Telekom eher Erfahrungen gemacht wie Jürgen

Meine Meinung: bei mehreren Anbietern Angebote einholen(was brauche ich als Privatkunde z. B. 50.000 DSL wenn die weit überwiegende Anzahl der Internetdienstleister mit ihren Servern oder wie das heißt diese Geschwindigkeit bei weitem nicht zur Verfügung stellen?).
Und Gesamtpakete zum Gesamtpreis lasse ich mir grundsätzlich nicht so gern aufzwängen...

Und ob staatliche/amtliche Stellen immer genügend Fachwissen und die erforderliche Neutralität haben könnte man eventell leicht anzweifeln wenn man die täglichen Nachrichten hört oder liest


MarkusS
geschrieben am
04.11.2012 um 18:11 Uhr
Beitrag 221

Wir warten einfach ab, ob bis neue, reale Bandbreite
für Leonberg, Neukappl und andere Ortschaften ankommt.

Die DSL-Verfügbarkeitsprüfung der Telekom funktioniert derzeit
immer noch nicht.
Ich hoffe, 1000er wird bald damit die Geschichte.

mfg
Zuagroaster
geschrieben am
06.11.2012 um 07:37 Uhr
Beitrag 222

Klaus, du solltest deine Uhr doch nur um eine Stunde, nicht gleich um 12 Stunden verstellen :D
Zuagroaster
geschrieben am
06.11.2012 um 14:48 Uhr
Beitrag 223

Toll der Service der Telekom. Jeder Kundenberater erzählt dir etwas anderes. DSL 16000 mit ISDN erst zum Ende der Vertragslaufzeit. Mit Entertain und ISDN geht's sofort. Was anderes sei nicht buchbar, das habe ich auch so im Kundencenter stehen.

Klaus, wie überzeuge ich die, dass ich 16K und ISDN sofort bekomme?
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
06.11.2012 um 15:42 Uhr
Beitrag 224

Aktuelle Neuigkeiten:

Es gibt immer noch keine offizielle Freigabe für Pirkensee/Ponholz und Leonberg. Das liegt daran, dass ein Software-Bug einen Fehler in der Dokumentation herbeigeführt hat. Nun musste ein Teil der Dokumentation wieder gelöscht werden. Es wird stündlich die offizielle Freigabe erwartet. Bis dahin bitte nicht wundern wenn Sie etwas konfuse Auskünfte von der Telekom-Hotline bekommen (nur möglich mit/ohne ISDN, Entertain, etc.). Sobald die offizielle Freigabe da ist, werde ich mich wieder melden und dann sollte die Höherstufung kein Problem mehr sein!

klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
06.11.2012 um 15:49 Uhr
Beitrag 225

@Zuagroaster: habe geschäftsanschluss, vielleicht lag es daran?? zumindestens war die dame am telefon sehr bemüht. dauert allerdings noch ein paar tage bis geschaltet wird.

mit nachmittaglichen grüssen (komme all maählich wieder in meinen rhytmus)

klaus

leser
geschrieben am
06.11.2012 um 17:00 Uhr
Beitrag 226

Achtung Ironie!!!

- gibt es einen telekominteren Katalog mit stündlicher Erweiterung von neuen Wortschöpfungen (technische Begriffe) bei Schwierigkeiten im Service? -

Ironie aus !!!

Ponholzer
geschrieben am
06.11.2012 um 19:09 Uhr
Beitrag 227

Hallo Wartende,
ich hatte die Telekom telefonsch beauftragt, meinen Anschluß auf die höhere verfügbare Bandbreite umzustellen.
Heute habe ich die schriftlicche Auftragsbestätiung erhalten:

Call & Surf Comfort - DSL 16000: Termin 23.11.2012
^^^^^^^^^^

Dauert zwar doch wieder länger, aber ohne Umstellungskosten oder Vertragsverlängerung. Immerhin.
schon bestellt
geschrieben am
06.11.2012 um 22:39 Uhr
Beitrag 228

Mein Termin wurde für den 16.11. bestätigt und 50€ für Onlinebestellung(Vertragsverlängerung) sind auch schon gutgeschrieben :-)
(Fragt mich nicht was für die 50€ alles erfüllt sein muss, wenn man kein Neukunde ist)
Zuagroaster
geschrieben am
08.11.2012 um 12:42 Uhr
Beitrag 229

Boa, diese Telekom. 16k DSL können (oder wollen ?) die nicht schalten, aber einen Mobilfunkvertrag fürs Handy. Und einen USB Stick zum Surfen. Ich sagte "Ich will kein LTE" darauf der Telekomiker "Das ist kein LTE, das ist 4G". Absolute Leuteverarsche und Abzocke!
Zuagroaster
geschrieben am
08.11.2012 um 13:36 Uhr
Beitrag 230

@ schon bestellt:

10% Rabatt für 12 Monate bei Onlinebestellung. Das ergibt gerundet die 50 Euro Gutschrift.
auch einer
geschrieben am
08.11.2012 um 13:47 Uhr
Beitrag 231

Tja, ich versuch auch seit 2.11 zu bestellen, aber auch bei mir geht nix. Anfänglich ging die Verfügbarkeit noch bis 16k, aber momentan steht sie bei 2k. Ich denk, das die Telekom da noch etwas mehr Probleme hat, das ganze umzusetzen! Was natürlich für uns als Enduser nix bringt!
Harry
geschrieben am
08.11.2012 um 19:30 Uhr
Beitrag 232

Habe gerade mit der Hotline Telefoniert.
Laut Leitungsprüfung ist DSL 16k verfügbar.
Aber es sind keine Ports frei.
Toller Umbau!
Entweder meinte er der Ausbau ist noch nicht abgeschlossen oder es gibt nicht mehr Ports.
Ich soll in einem Monat nochmal fragen.
auch einer
geschrieben am
09.11.2012 um 10:23 Uhr
Beitrag 233

Hab grad die Bestätigung für DSL6000 bekommen. DSL 16000 wäre möglich, aber mit einem anderen Tarif.
Freischaltung 23.11.
Bei der Hotline bitte nicht Maxhütte-Haidhof angeben, sondern auch den Ortsteil, weil wenn die Maxhütte-Haidhof hören, ist das das Neubaugebiet und das wird erst August 2013 fertig!
Wartende
geschrieben am
09.11.2012 um 13:31 Uhr
Beitrag 234

Endlich, nach mehreren Vorsprachen im Telekomshop Dez., gewährte man mir den 16.000er. Erst wollte man mir (wieder) das Entertain aufschwatzen, dann sagte man mir, ich bekäme ansonsten nur das 6000er über meinen bisherigen Call u. Surf Comfort-Tarif. Auf meine Entgegnung, dass die Umstellung bei einer Kollegin aber möglich war, bequemte man sich doch noch und schaute wieder in den Computer. Nunmehr kam man mir insoweit entgegen, dass ab Anfang Dezember (nach Vertragsablauf meines bisherigen Vertrages) ich die Umstellung, wie gewünscht auf Call u. surf comfort 160000 erhielt. Was hätte ich wohl getan, wenn mein bisheriger Vertrag noch länger gelaufen wäre? Umstieg auf das (teurere Entertain-Sat oder mit 6000er zufrieden geben?).
Kundenservice, Kundenfreundlichkeit und Interesse der Mitarbeiter lassen wirklich zu wünschen übrig.
auch einer
geschrieben am
09.11.2012 um 13:42 Uhr
Beitrag 235

Vor allem ist es so, wennst nun kündigst und neu abschließt, den 16000er sofort bekommst!
Zuagroaster
geschrieben am
09.11.2012 um 15:37 Uhr
Beitrag 236

So, bekomme jetzt auch 16000. Umstellung 16.11. sagte man mir am Telefon. Also am Tag der offiziellen Übergabe :D

Also das Problem ist wohl, dass viele den "Call & Surf Basic" oder "Call & Surf Comfort (4)" haben. Beide gehen bis max. 6000. Man muss nun den aktuellen Tarif "Call & Surf Comfort (5)" nehmen. Der geht bis 16000 und kostet 34,95€. Mit ISDN ["Call & Surf Comfort (5) Universal"] 38,95€. Nur wer diesen aktuellen Tarif bereits hat kann einfach umstellen lassen.

So, also doch neuer Vertrag weil anderer Tarif. Alles andere hätte mich extremst gewundert. Ist ja auch verständlich. Die Telekom als Leitungsverleger wollen natürlich ihre Bestandskunden langfristig binden bevor die in einigen Wochen zu 1&1, Vodafon oder so abwandern.
Andi
geschrieben am
09.11.2012 um 20:53 Uhr
Beitrag 237

Hallo Herr Stangl,

gibt es eigentlich bzgl. Ost III irgendwelche News?

Danke schon mal und schöne Grüße
MarkusS
geschrieben am
11.11.2012 um 06:47 Uhr
Beitrag 238

Ich bekam eine Email von der Telekom gestern erhalten.
Sie entschuldigt sich mir, weil sie bedauert,
dass ich bisher keine Antwort von ihr trotz Anfrage habe.

Nun Aussage von Telekom.
Mein Anschluss ist relativ weit vom nächsten Netzknoten entfernt,
sodass nur DSL 2000 RAM in Neukappl möglich ist.

Es ist ziemlich enttäuschend.
Es ging damals von 3000 bis 6000 DSL aus.
Jetzt plötzlich ist es anders

Mfg
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
12.11.2012 um 15:54 Uhr
Beitrag 239

Hallo,

es ist geschafft, heute habe ich die hochoffizielle Freigabe bekommen, alle Anschlüsse sind jetzt in der Telekomdokumentation eingepflegt und können somit gebucht werden. Der DSL-Ausbau (1. Teil) wurde somit erfolgreich abgeschlossen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken für die faire Zusammenarbeit und ihr ernsthaftes Interesse!

Am Freitag ist noch die offizielle Übergabe, zu der ich Sie nochmals recht herzlich einladen möchte (Freitag, 16.11., 14 Uhr Mehrgenerationenhaus)


Wie versprochen geht es nahtlos mit dem Ausbau weiter, jetzt sind die Gebiete Maxhütte-Ost III und IV, sowie das Gebiet um die Bahnhofstraße bis ins Industriegebiet Verau an der Reihe. Die Planungen laufen, vom derzeitigen Stand seitens der Telekom erfahre ich nächste Woche.

Einen weiteren Bedarf sehen wir derzeit in Verau, Roding und Roßbergeröd, hier versuchen wir über das kommende Breitbandförderprogramm tätig zu werden.
Harry
geschrieben am
13.11.2012 um 07:22 Uhr
Beitrag 240

Hallo Herr Stangl,

sind dann acuh in Ponholz alle möglichen Anschlüsse mit 16Mbit zu buchen.
Laut Telekom währe es bei mir möglich aber es fehlen Ports für die Schaltung.

Gruß

Harry
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
13.11.2012 um 08:28 Uhr
Beitrag 241

Hallo Harry,

bitte schicken Sie mir per E-mail Ihre Adresse, dann kann ich da mal nachfragen!
MarkusS
geschrieben am
13.11.2012 um 09:22 Uhr
Beitrag 242

Hallo, Herr stangl.

Schon? Huch!

Ich hoffe, von ihnen zu hören. :-)

Ich muss nur wissen, da ich nicht weiß, ob wann wird die Nachschaltung bzw. Port zur neuen Bandbreite
nach Kappl freigegeben?

Vielen Dank im voraus.

Mfg MarkusS
Ponholzer
geschrieben am
13.11.2012 um 17:27 Uhr
Beitrag 243

..laut Anruf bei der Telekom geht nur 2000er.....;-(

Zuagroaster
geschrieben am
13.11.2012 um 17:48 Uhr
Beitrag 244

Von wann ist diese Aussage denn? Diese Aussage galt letzten Mittwoch noch, seit Donnerstag hieß es dann 16000.
Nicht aufgeben mit den Anrufen. Je nach dem, bei welchem Call-Center man landet und bei welchem Mitarbeiter gibt es verschiedenste Aussagen über die verfügbare Datenrate.
Bei mir hieß es innerhalb einer Woche 2000RAM, dann 6000 und zu guter letzt 16000.
Auch das Problem der fehlenden Ports kann sich auf die Schnelle ändern.
Heute hat übrigens die Telekom angerufen und mitgeteilt, dass der Anschalttermin auf den 7.12. verschoben wurde. Grund unbekannt. Ich glaub erst wenn ich am Router mehr als 6000 lese dass es stimmt :)
auch einer
geschrieben am
14.11.2012 um 08:42 Uhr
Beitrag 245

So, nachdem ich gestern die Auftragsbestätigung anstatt für den 23.11 für den 05.12 (amberger straße) erhalten habe, hab ich heute mit der Beschwerdestelle gesprochen. Anscheinend werden nun alle Termin auf Anfang Dezember geschoben, weil das ganze noch nicht komplett eingepflegt ist.
Für den Anfang bekomm ich nun das DSL 6000 und ich werde hoffentlich danach nochmal angerufen, um auf DSL 16000(+) umgestellt.
Ich fühl mich als Bestandskunde irgendwie verarscht!
MarkusS
geschrieben am
14.11.2012 um 12:05 Uhr
Beitrag 246

Nun bestätigt laut Auskunft der Telekom sich nochmals, dass 6000 DSL
am 28.11. nach Neukappl kommt!
Mein Tarif wird umgestellt. :-)

Ich bin vorerst erleichtert! :-)
Mfg
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
14.11.2012 um 12:26 Uhr
Beitrag 247

hallo zusammen,

habe heute auch post bekommen.

anscheinend lag ich mit 2013 doch nicht ganz daneben. 16000er soll am 10.12
geschaltet werden. war wohl nix mit vorfreude.

mit immernoch schleichenden grüssen

klaus

ps. mal sehen was die herren von der telekom am freitag dazu sagen ;-))



Harry
geschrieben am
14.11.2012 um 17:47 Uhr
Beitrag 248

@Klaus,

Sie bekommen wenigstens 16k DSL.
Ich bin 50m von Ihnen entfernt und bekomme nur 6k DSL weil keine Ports vorhanden.
:-(

Mal sehen was der Herr Stangl raus bekommt.

Servus

Harry
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
14.11.2012 um 18:00 Uhr
Beitrag 249

@ Harry: Anfrage läuft, Sachbearbeiter hat allerdings diese Woche noch Urlaub, also bitte ein bisschen Geduld! Oder wir haken am Freitag nochmal nach...
Harry
geschrieben am
14.11.2012 um 18:32 Uhr
Beitrag 250

Hallo Herr Stangl,

kein Problem.
Habe vollstes Vertrauen das Sie sich darum kümmern.

Danke für die Info.

Seruvs

Harry
Hoffentlich bald
geschrieben am
15.11.2012 um 04:58 Uhr
Beitrag 251

*************
Sehr geehrter Kunde, sehr geehrte Kundin,

bald ist es soweit: Im Laufe des 16.11.2012 führen wir wunschgemäß Ihren Änderungsauftrag aus.

Details zur Ausführung Ihres Auftrags, zum Beispiel ob Ihre Anwesenheit erforderlich ist oder in welchem Zeitfenster die Umsetzung Ihres Auftrags erfolgt, finden Sie in Ihrer Auftragsbestätigung.

Beachten Sie bitte: Eventuell notwendige bzw. bestellte Warensendungen können bereits zu Ihnen unterwegs sein.

Bei Fragen oder Wünschen sind wir jederzeit gern für Sie da.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Telekom

****************


Dies Mail habe ich gestern abend erhalten, so weit ist bei mir in Pirkensee also alles beim Alten. Den Termin habe ich seit dem 30.10.
Obwohl Pirkensee natürlich oberste Priorität hat (hehe ;-) )
wünsche ich euch, dass dieses Verwirrspiel bald ein Ende hat
auch einer
geschrieben am
15.11.2012 um 08:11 Uhr
Beitrag 252

Das mit den Ports wird überall gesagt. Ist schon sehr komisch!
Außerdem hat keiner VDSL (evtl Leonberg), obwohl die neuen "Kästen" es hergeben würden.
Ich bin auf morgen gespannt, was die TK für ausreden usw. hat! ;-)
ABC
geschrieben am
15.11.2012 um 09:41 Uhr
Beitrag 253

Morgen kommt mein VDSL25
:-)
Ch. Bach
geschrieben am
15.11.2012 um 10:22 Uhr
Beitrag 254

hey markus s.
also du wohnst 50m weiter weg und bekommst 6000? mir hat man vorgestern 3000 bestätigt....
MarkusS
geschrieben am
15.11.2012 um 16:23 Uhr
Beitrag 255

Hallo, Ch.Bach

Ich bin mich selber gewundert! Nach meiner erneuten Nachfrage wurde ich mitgeteilt, daß 6000 DSL am 28.11. kommt.

Ich warte auf den Brief von der Telekom zur Bestätigung über DSL
sehr bald ab, nachdem mein Tarif auf Call & Surf Comfort VDSL umgestellt wurde.

Wir werden uns einsehen, was kommt es raus.

Wir können unsere Kaffee ruhig trinken.........

mfg markus summer.
noname
geschrieben am
15.11.2012 um 19:35 Uhr
Beitrag 256

Also, seit Dienstag sollte mein Anschluss auf 16000er DSL umgestellt sein... seit dem geht gar nix mehr! Die vom Support kennen sich auch nicht aus. - echt genial!!

Also, machts euch auf was gefasst :-)

ich finds einfach traurig, dass nach Jahren des wartens die Telekom nicht mal fähig ist, einen popligen Anschluss umzuschalten
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
16.11.2012 um 10:25 Uhr
Beitrag 257

@nonmae

schon mal geschaut ob der router / modem 16000 dsl unterstützt?
sind noch viele mit alter hardware draussen, und das interessiert die
telekom nicht, die sind nur bis zum hausanschluss zuständig.

mfg

klaus
es war so weit
geschrieben am
16.11.2012 um 15:55 Uhr
Beitrag 258

Vor wenigen Stunden wurde ich umgestellt und jetzt geht gar nichts mehr.........................................langsam :-)

Nach ein bisschen Anpassung meiner Fritze läuft es praktisch mit Vollsync.
17693/1169 Brutto derzeit.
Aufgrund meiner Enfernung zum ODSLAM und der DPBO Technik hätte ich eher so um die 12-14 kbit/s erwartet.
Womöglich geht es aber noch runter wenn die Nachbarschaft geschaltet wird.


An Hr. Stangl und alle die es möglich gemacht haben:

Danke!
2000er
geschrieben am
17.11.2012 um 11:10 Uhr
Beitrag 259

..was kann man denn an der Fritzbox anpassen ?

MarkusS
geschrieben am
18.11.2012 um 07:23 Uhr
Beitrag 260

Es meint, daß die Geschwindigkeit im Menü eingestellt werden kann.
Siehe mal Linkadresse:
schnell-im-netz.de/web/346.html
(Achtung: Menü war veraltet, Gehe ganz unten bis Menü "Verbindungseinstellungen"
Dort kann man "Verbindungseinstellungen ändern" anklicken)

Es muss nicht sein. Es reicht, Ein Haken vor "über Fritzbox" belassen.
es geht doch automatisch.

Wenn du ein externes Modem hast, dann müsste die Geschwindigkeiten anpasssen.
Also kannst du andere Option anwählen.

Und:
Ich bekam den Brief von der Telekom am Freitag erhalten.
Es bestätigt sich, daß ich 6000 DSL am 17.12.12 anstatt erhalte.
Ich muss aber abwarten, bis reale Bandbreite kommt, dann muss ich Geschwindigkeiten genau ermitteln, ob es stimmt.

Wir trinken ruhig die Kaffee....

mfg.
MarkusS
geschrieben am
18.11.2012 um 07:25 Uhr
Beitrag 261

Sorry. Ich habe mein Wort nicht vollständig ausgefüllt

Richtig hier:
Es bestätigt sich, daß ich 6000 DSL am 17.12.12 anstatt 1000 DSL erhalte.
2000er
geschrieben am
18.11.2012 um 09:31 Uhr
Beitrag 262

..ach so...ja das ist bei mir eh`schon auf "automatisch" eingestellt....
Trotzdem Danke!
Ch. Bach
geschrieben am
18.11.2012 um 09:52 Uhr
Beitrag 263

@markus
klar trink ich in ruhe kaffee, hab ja zeit dazu...während ich warte auf downloads, auf erfolgreiches uploaden......
es war so weit
geschrieben am
18.11.2012 um 19:29 Uhr
Beitrag 264

2000er und MarkusS,

das ist was anderes. Vornehmlich bei ratenadaptiven Anschlüssen (wie es ein 16000er ist) kann man sich hier zu schaffen machen:
www.wehavemorefun.de/fritzbox/File:DSL-Stoersicherheit-Bild1.png

Das kann aber zum Einen nicht jede Box und zum Anderen kann die Leitung auch instabil werden (Verbindungsabbrüche/massig CRC Fehler....).
Das passende Forum für so was ist hier wahrscheinlich nicht, darum soll es das gewesen sein.

MarkusS
geschrieben am
19.11.2012 um 17:49 Uhr
Beitrag 265

Sehr recht interessanten Betrag:
Laut Telekom 100 Mbit/s ohne Glasfaser möglich. Per Kupferkabel !
www.golem.de/news/ohne-ftth-24-millionen-telekom-haushalte-kriegen-100-mbit-s-1211-95777.html

Sehr Lesewert !

mfg
Zuagroaster
geschrieben am
19.11.2012 um 20:12 Uhr
Beitrag 266

@ MarkuS:

Na ja. Bis das so weit ist fließt noch viel Wasser die Donau runter. Da muß zuerst ein Gesetz geändert werden. Dazu müssen die Konkurrenten der Telekom einverstanden sein. Bis das dann alles soweit ist, in einigen Jahren, gibt es längst eine andere, bessere Technik.

Jedenfalls ist das nix für die nächste Zukunft. Also lieber nicht zu sehr freuen und mit dem leben lernen was es gerade so gibt ...

Ich hab jedes mal bei einem Entertain Werbespot gedacht: "Schön was ihr alles tolles zu bieten habt. Aber dazu liebe Telekom müssten wir erst mal schnelles Internet haben und nicht mit 384 dahinkriechen!".

Bin schon gespannt wie ein Flitzebogen wie schnell es tatsächlich ist, wenn alle angeschlossen und geschaltet sind. Reale 6000 wären ja auch schon OK.
auch einer
geschrieben am
20.11.2012 um 11:57 Uhr
Beitrag 267

Tja, schön das 100MBit gingen, aber wenn man die VDSL Technik noch nicht mal in den neuen DSLAM Kästen verbaut, geht ja nicht mal VDSL 25!
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
20.11.2012 um 11:58 Uhr
Beitrag 268

Hallo,

ein kleiner Bericht vom Vorstellungstermin Breitbandausbau letzte Woche:

Leider waren nur ca. 40 Gäste anwesend, das war für die Organisatoren etwas enttäuschend, auch wenn der Zeitpunkt zugegebenermaßen für viele schwierig war. Dafür war das Interesse aller Besucher enorm hoch, es wurden viele Verträge "gespeedupt" (furchtbares Wort aus dem Mund eines Telekomvertrieblers :-), es gab ein Gewinnspiel, viele Infostände zum Glasfaserausbau und zu T-Entertainment sowie 4 PC´s an denen die Senioren unter fachkundiger Aufsicht das surfen erlernten. Mein persönliches Highlight war eine Dame jenseits der 80, die sich daraufhin einen Anschluss bestellt hat und demnächst einen VHS-Einsteigerkurs besuchen möchte. In den persönlichen Gesprächen wurden wirklich viele Probleme gelöst oder konnten zumindest erklärt werden. Eine der häufigsten an mich gerichteten Fragen konnte auch geklärt werden:

Warum stellt die Telekom nicht einfach automatisch auf die höhere Bandbreite um?

Lt. Telekom würde eine automatische Umstellung zu Ausfällen führen, da nicht alle Endgeräte (Router, Modem) kompatibel zur neu verfügbaren Geschwindigkeit seien. Um solche Ausfälle zu vermeiden muss man sich bei der Telekom melden, diese klärt telefonisch welches Endgerät man besitzt und ab ob es kompatibel ist.

Außerdem noch eine gute Nachricht für Katzheim/Meßnerskreith: Aufgrund vieler Nachfragen nach VDSL hat kurzerhand der Ressortleiter vor Ort entschieden, dass der DSLAM für Katzheim/Meßnerskreith sofort weiter ausgebaut wird. In 4-5 Wochen sollte dort also VDSL bis 50 MBit verfügbar sein.
MarkusS
geschrieben am
20.11.2012 um 12:34 Uhr
Beitrag 269

Gute Information.

Es wäre eigentlich schön, wenn es irgendwann in ferner Zukunft VDSL nach Kappl gäbe.
Bin aber erstaunt, weil sehr nahe Leonberg schon 16 Mbit/s bzw. VDSL 50 Mbit/s
bis zum Verteilerkasten neben der Brücke bei Autobahn drin hat.

Mfg
Frager
geschrieben am
20.11.2012 um 12:45 Uhr
Beitrag 270

Hallo Herr Stangl,

Kann es sein, dass bestehende gute Internetverbindungen dadurch langsamer geworden sin? Fühlt sich manchmal so an,...
auch einer
geschrieben am
20.11.2012 um 12:57 Uhr
Beitrag 271

Schön, das zumindest Katzheim usw. mit VDSL ausgestattet wird. Pirkensee/Ponholz kann wieder mal in die Röhre schaun.
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
20.11.2012 um 14:23 Uhr
Beitrag 272

Bevor hier falsche Gedanken aufkommen, sollte ich noch was nachreichen:

Katzheim und Meßnerskreith hängen gemeinsam an 1 DSLAM, dieser wird ausgebaut. Die Telekom baut ab 15 konkreten Nachfragen den DSLAM aus.

In Ponholz und Pirkensee stehen insgesamt 6 (!) DSLAM´s, die nicht einzeln ausgebaut werden können. Also bräuchte die Telekom aus diesen Ortsteilen 90 bereitwillige Haushalte (und davon mind. 15 Pro DSLAM) um VDSL auszubauen. Ansonsten wird es automatisch die nächsten 2-3 Jahre ausgebaut.
MarkusS
geschrieben am
20.11.2012 um 17:02 Uhr
Beitrag 273

Hallo, Herr Stangl.

Schade, ich hätte mich echt freuen, von Ihnen zu hören.
Da ich ja schon geschrieben habe.

Ich hoffe, daß es bald mit neuer Bandbreite zum 17.12. klappt.
Ich werde mir mal einsehen. ;-)

mfg
Frager
geschrieben am
20.11.2012 um 18:57 Uhr
Beitrag 274

Hallo Herr Stangl, Haben Sie meine Frage übersehen?

danke und Gruß!
Harry
geschrieben am
20.11.2012 um 20:15 Uhr
Beitrag 275

Hallo Herr Stangl,

konnten Sie etwas in Erfahrung bringen warum nei mir nur 6MBit geschalten werden.
Ob woll die Leitung 16MBit kann und angeblich Ports fehlen.

Gruß

Harry
Andi
geschrieben am
20.11.2012 um 21:43 Uhr
Beitrag 276

Dann muss ich morgen gleich mal eine konkrete Anfrage für Ost III stellen :)
Ponholzer
geschrieben am
21.11.2012 um 12:43 Uhr
Beitrag 277

@ Hr. Stangl

Hallo Hr. Stangl, ich sehe keine Grund dafür, die Fertigstellung so euphorisch zu feiern. Die Umsetzung und die Einhaltung des Zeitplans war ein Trauerspiel. Und auch jetzt muss weiter gewartet werden, bis die Freischaltung erfolgt. Und andere Kunden werden wegen "fehlender Ports" (?) aud 2013 vertröstet.
Und Sie wundern sich, dass bei soviel Ärger und Enttäuschung nur wenige Leute Lust haben, an einem Nachmittag zu Arbeitszeit, die Verantwortlichen zu hofieren?
Und können Sie bitte erklären, was es mit den Ports auf sich hat?

Mit verwunderten Grüssen,
Ponholzer
auch einer
geschrieben am
21.11.2012 um 12:58 Uhr
Beitrag 278

Vor allem wurde auf der HP der Stadt Maxhütte damit geworben, das die DSLAMs mit VDSL Technik verbaut wird. Und nun wurde nur einer (Leonberg) damit ausgestattet bzw. ein weiterer (lt. Telekom ein Kompriss) in Katzheim. Der Rest kann sehen, wie er das bekommen kann. Auch die Firmen schauen somit in die Röhre (Gewerbegebiet Birkenzell). Und das der VDSL Ausbau in 2-3 Jahre fertig ist, ist nicht grad erbauend für den Rest des ausgebauten Stadtgebietes.
noch ein Ponholzer
geschrieben am
21.11.2012 um 13:21 Uhr
Beitrag 279

..ich wurde nach mehrmaligem (!) Nachbohren bei der Telekom jetzt auf 8.1.2013 (!) gelegt....vorher hieß es, wäre wohl nix frei.....(!)
Ich komm mir vor, wie in einer Bananenrebulik....

Für wieviel Anschlüsse ist eigentlich das Ganze ausgelegt?
Zuagroaster
geschrieben am
21.11.2012 um 16:51 Uhr
Beitrag 280

@ auch einer:

"Alle Kabelverzweiger werden mit neuester VDSL-Technik ausgebaut, d. h. sie können bis 50 MBit hochgerüstet werden."

Du hast das Wörtchen "KÖNNEN" übersehen.


@ Klaus:
Und ich dachte schon, dass du diesen Thread nun dicht machen könntest. Doch so wie es aussieht, wird da doch eher der Wälzer "Die Leiden der jungen Maxhütter um schnelles DSL" draus. :-/
MarkusS
geschrieben am
21.11.2012 um 16:55 Uhr
Beitrag 281

Hallo,

Es ist schön, daß Meßnerskreith und Katzheim sehr bald schon bis 50 Mbit/s.
Beide liegen ungefähr 4 km zu Kappl entfernt.

Allerdings nach meinem Wissen müsste Katzheim 50 Mbit je mehr Anschlüsse bekommen, angeschaltet werden, desto langsamer wird es!

Ich warte ab, ob bald 6000 DSL für Neukappl ankommt, da ich den Brief von der Telekom bekam, und ob es überhaupt stimmt.
Ich werde mir erst am 17.12. mal einsehen.

mfg


leser
geschrieben am
22.11.2012 um 11:17 Uhr
Beitrag 282

Auszug aus Beitrag 268 von Herrn Stangl:

Warum stellt die Telekom nicht einfach automatisch auf die höhere Bandbreite um?

Lt. Telekom würde eine automatische Umstellung zu Ausfällen führen, da nicht alle Endgeräte (Router, Modem) kompatibel zur neu verfügbaren Geschwindigkeit seien. Um solche Ausfälle zu vermeiden muss man sich bei der Telekom melden, diese klärt telefonisch welches Endgerät man besitzt und ab ob es kompatibel ist.
-Auszugsende-

Ich bin nicht der große Fachmann, bemühe mich aber logisch zu denken. Obige Begründung des Telekomvertreters reihe ich in die Kategorie "der Kunde versteht das eh nicht, also kann ich ihm vieles erzählen..." ein. Wenn die Telekom Bedenken haben sollte, dass zu viele Kunden die vielfach beworbenen schnellen Verbindungen nutzen wollen und es eventuell dann für die User insgesamt langsamer wird, dann würde ich das vielleicht in der fehlenden "Logistik" - techn. Voraussetzungen- suchen. Das wiederum führt mich zu der Überlegung, was haben sich Verantwortliche bei den Vorgesprächen zu den Vertragsabschlüssen angehört und haben Sie auch hinterfragt?? Waren sie in der Lage, hinter die vermutlich beeindruckenden Präsentationsfolien zu blicken? Das ist keine Bewertung oder Vermutung, lediglich ein persönlicher Gedanke zur möglichen Klärungsfindung...

Aber vielleicht liege ich auch ganz und gar falsch und Maxhütte einschließlich aller Ortsteile hat spätestens ab Jan. nächsten Jahres wie angekündigt eine zeitgemäß schnelle Datenautobahn, egal unter welchem Anbieter und ohne versteckte Quersubventionierung durch kommunale Gebührenerhöhungen!!???
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
22.11.2012 um 11:35 Uhr
Beitrag 283

Hallo Leser,

das haben Sie falsch verstanden. Die Begründung der Telekom ist absolut nachvollziehbar, für mich stecken aber auch noch (zusätzliche) vertriebliche Aspekte hinter der Aussage.

Es geht um folgendes:
Angenommen Sie haben vor 5 Jahren einen DSL-Anschluss bei der Telekom gebucht und dazu einen Speedport W700V (Router) dazu bekommen. Dieses Gerät ist ADSL 2+ fähig, d. h. bis zu (je nach Firmwarestand) 16 MBit. Wenn die Telekom jetzt bei Ihnen eine VDSL-Anschluss mit 50 MBit in Betrieb nehmen würde, wäre bei Ihnen der komplette Anschluss lahm gelegt. Und um diese Art der "Störung" geht es! Wenn Sie anrufen klärt die Hotline mit Ihnen ab welchen Router Sie haben und ob dieser kompatibel zur neuen DSL-Geschwindigkeit ist.

Und keine Sorge, die lustigen, bunten Bildchen der Präsentation haben wir sehr gut verstanden :-)

@ Ponholzer: Jeder DSL-Hausanschluss belegt einen Port auf dem angeschlossenen DSLAM. Wenn keine Ports mehr verfügbar sind, also im Umkehrschluss alle Ports belegt/vergeben sind, rüstet die Telekom zeitnah nach, sodass für die neuen Anschlüsse wieder Ports verfügbar sind. Warum man hier nicht von vorneherein mehr Ports zur Verfügung stellt kann ich Ihnen auch nicht beantworten. Allerdings hätten dies die Telekom-Verantwortlichen bei der "Hofierungsveranstaltung" machen können.
Frager
geschrieben am
22.11.2012 um 13:46 Uhr
Beitrag 284

Herr Stangl, wieso antworten Sie nicht auf meine Frage? :-(
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
22.11.2012 um 13:51 Uhr
Beitrag 285

oh sorry, tatsächlich übersehen!

Nein, das kann eigentlich nicht sein. Zumindest mit dem Ausbau kann man keinen technischen Zusammenhang herstellen. Lassen Sie doch einfach mal die Leitung von Ihrem Provider überprüfen und führen Sie einen Speedtest zu unterschiedlichen Zeiten durch: www.initiative-netzqualitaet.de/zum-test/
Ponholzer
geschrieben am
22.11.2012 um 14:26 Uhr
Beitrag 286

@ Hr. Stangl,
vielen Dank schon mal für die Aufklärung.
Wenn ich das richtig verstanden haben fehlen die Ports nur bei den Interessenten, die noch keinen DSL-Anschluß haben. Richtig?

Ich möchte aber trotzdem darum bitten, dass Sie die Klärung übernehmen.
Veranstaltungen während der üblichen Arbeitszeiten sind für mich nicht
besuchbar!

Besten Dank.
Günther Zait
geschrieben am
22.11.2012 um 14:53 Uhr
Beitrag 287

"Veranstaltungen während der üblichen Arbeitszeiten sind für mich nicht
besuchbar!"
Freitags nachmittag ist ja wohl keine übliche Arbeitszeit oder?
Zuagroaster
geschrieben am
22.11.2012 um 14:53 Uhr
Beitrag 288

Das mit VDSL 50 ist natürlich ein echtes Marketing bedingtes Trauerspiel. Anstatt uns z.B. für Ponholz mit max. möglichen 6000 hinzuhalten, hätte man doch leicht im Vorfeld in Erfahrung bringen können, wie viele Leute VDSL 50 haben möchten um es dann sofort anzubieten. Aber dann könnte man Kunden ja nur max 24 Monate binden. Also zuerst 16k, dann nach (zufälliger Weise!!!) 2-3 Jahren bieten wir VDSL 50 für alle an - also wieder neue Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Ist schließlich ein anderer Tarif.

Am "besten" find ich natürlich, dass das mit den 90 Interessenten für VDSL 50 erst jetzt rauskam, nachdem die meisten gebucht haben. GRRRRR. Was für ein Chaos!!!!
ABC
geschrieben am
22.11.2012 um 15:26 Uhr
Beitrag 289

@ponholzer,
Das kann ich so nicht bestätigen, habe bereits viele Jahre DSL beim rosa Riesen, komme aber mangels Ports auch auf keinen höhern Anschluss

Einfach nur SUPER
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
22.11.2012 um 15:28 Uhr
Beitrag 290

@ Harry und die restlichen betroffenen Ponholzer:

Der Service der Telekom wurde informiert und demnächst (genauere Zeitangabe habe ich leider auch nicht bekommen) werden die Ports nachgerüstet!
Zuagroaster
geschrieben am
22.11.2012 um 15:49 Uhr
Beitrag 291

Herr Stangl, ich weiß, Sie sind nicht für das Angebot der Telekom zuständig. Aber könnten Sie nicht eine Zusammenfassung der derzeit bekannten Fakten auf der Breitbandseite des Maxhütter Internetauftritts bereitstellen? Dann könnte jeder zentral nachsehen was geht, was zu tun ist und muss sich nicht erst durch hunderte Forums-Beiträge lesen. Und evtl. ein Polling oder sowas um rauszufinden, ob es 90 Interessenten für VDSL50 in PiPo und den anderen damit zusammenhängenden DSLAMs gibt. Dann könnte man sich zusammen tun und die Anträge gesammelt einreichen und nicht jeder einzeln über den nervigen Telekom Calling-Center Service.
Zuagroaster
geschrieben am
22.11.2012 um 15:57 Uhr
Beitrag 292

@ Günther Zait

Sollte Ihre Aussage etwa ironisch gemeint sein?
Günther Zait
geschrieben am
22.11.2012 um 16:11 Uhr
Beitrag 293

eigentlich nicht,...Freitag nachmittag läuft bei mir unter Beginn Wochenende,...versuchen Sie da mal auf einem Amt oder in einer Bank jemanden zu erreichen,...
ich
geschrieben am
22.11.2012 um 16:38 Uhr
Beitrag 294

OT: meine Bank hat Freitag bis 16 Uhr offen
Guugl
geschrieben am
22.11.2012 um 17:26 Uhr
Beitrag 295

offen vielleicht, aber außer den Lehrlingen und Geldschubsen findest keinen mehr,....die Berater sind da meist alles schon weg,...oder gehen nicht mehr ans Handy ;-)
MarkusS
geschrieben am
22.11.2012 um 17:27 Uhr
Beitrag 296

Hallo, Herr Stangl.

Schade, Ich hätte mich echt freuen, von Ihnen zu hören. Es scheint aber nicht. :-(

Ok, Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

mfg
auch einer
geschrieben am
23.11.2012 um 08:24 Uhr
Beitrag 297

@Zuagroaster
Ich habe den Satz anders interpretiert. Und zwar, das VDSL verbaut ist, aber um die vollen 50 MBit zu bekommen, muss noch was gemacht werden.

Zumindest bekomm ich mal die 6000er Leitung in 2 Wochen. Die 16000er in 8 Monaten und die 50000er in 3 Jahren. Obwohl technisch jetzt schon die 50000 gehen könnte. Tolle Aussichten.

leser
geschrieben am
23.11.2012 um 09:38 Uhr
Beitrag 298

Herr Stangl, in Antwort auf Beitrag 283:

Ich schaue und lese manchmal auch gern bunte Bilder und Texte, vor allem in Comics ;-))) - die haben manchmal sogar einen ernsten überlegenswerten Hintergrund und hohen Wahrheitsgehalt!!!

Bei den Usern hier bin ich überzeugt, dass diese weit mehr Ahnung von der Kommunationstechnik haben als ich. Das ist gut so und durch ihre Beiträge werden manche Hintergründe aufgeklärt und Verhaltensweisen deutlich gemacht. Irgendwie bin ich immer noch überzeugt, manche Unternehmen sind noch in der alten "Monopolüberheblichkeit" verblieben obwohl sie zumindest teilweise offiziell privatisiert wurden.

Noch so eine laienhafte Bemerkung: in der Übergangszeit zum jetzigen Jahrhundert(!!!)wurden von dem Vorgängerunternehmen der jetzigen Telekom vielen Leuten, die DSL Anschluß beantragten, Speedport 200 Modems(oder heißt das Router bzw haben diese Dinger ähnliche Funktionen?) zur Verfügung gestellt. Ich kenne Fälle, bei denen diese Oldies ihren Dienst bis jetzt mit 6000 Übertragunggeschwindigkeit(laut Speedtest)leisten.

Aber wenn die Telekom meint, durch Rückfragen bei Kunden, welche Endgeräte sie benutzen, die Datenautobahn dadurch schneller macht dann wird das schon stimmen. Bekommen eigentlich diese Kunden dann gegebenenfalls ein kostenfreies modernes Austauschgerät gestellt oder ist ein kostenpflichtiger Austausch mit einem neuen Vertragsabschluß mit zugehöriger neuer Vertragslaufzeit damit verbunden?
leser
geschrieben am
23.11.2012 um 09:44 Uhr
Beitrag 299

Sorry, Schreibfehler im vorherigen Beitrag:

soll Kommunikationstechnik heißen!

Wie geschrieben, ich bin Laie :-)
Zuagroaster
geschrieben am
23.11.2012 um 11:18 Uhr
Beitrag 300

@ auch einer

Ja, stimmt schon. Die Kästen sind (natürlich!!!) mit neuester Technik ausgestattet und können bei Bedarf bis auf VDSL 50 aufgerüstet werden. Da wird dann eine entsprechende Karte reingesteckt oder so. Der Bedarf ist vorhanden, wenn pro Kasten (DSLAM) mindestens 15 Nasen das haben wollen. In PiPo und Umgebung geht das aber nicht pro Kasten, sondern da hängen irgendwie 6 Kästen zusammen. Also braucht man mindestens 15x6=90 Interessenten, aber eben PRO KASTEN MINDESTENS 15 Bestellungen. Werden bei nur einem der 6 Kästen keine 15 erreicht, wird wohl gar nichts gehen. So habe ich das zumindest verstanden.

Alles etwas kompliziert.
Zuagroaster
geschrieben am
23.11.2012 um 11:36 Uhr
Beitrag 301

Zitat auch einer:

"Zumindest bekomm ich mal die 6000er Leitung in 2 Wochen. Die 16000er in 8 Monaten und die 50000er in 3 Jahren. Obwohl technisch jetzt schon die 50000 gehen könnte. Tolle Aussichten. "

Das nennt sich Marketing. Die 8 Monate für 16.000 musst du wohl warten, weil dein vorhandener Vertrag noch so lange läuft, gell? Tja, würde die Telekom durch den neuen Vertrag mehr verdienen, dürftest du sofort wechseln. Das ist dann ein Upgrade. Doch du begehrst mehr Leistung für das gleiche Geld, also hast du gefälligst bis ans Ende der Vertragslaufzeit zu warten.

Früher konnte man bei der Telekom zum Monatsende kündigen. Leider wurde das an die Konkurrenz angepasst.

In deinem Fall würde ich da aber den Telekom Service weiter nerven. Du kommst ja bei jedem Anruf an einen anderen Kundenbetreuer. Evtl. geht bei irgendeinem dann doch was. Diese Erfahrung habe ich zumindest gemacht.

Ich bin übrigens auch nur ein Laie.
Zuagroaster
geschrieben am
23.11.2012 um 11:39 Uhr
Beitrag 302

@ leser

So lange es kein Kommunionsanbieter ist ... :)
leser
geschrieben am
23.11.2012 um 13:27 Uhr
Beitrag 303

:-) :-)

das wäre aber ein anderes heißes Thema und einen eigenen thread wert
MarkusS
geschrieben am
23.11.2012 um 19:18 Uhr
Beitrag 304

Hallo, Herr Stangl ?

Ich vermisse Ihre Antwort sehr.

Die Telekom hat mir damals emailt, daß ich 6000 DSL RAM zum 17.12
nach Neukappl bekommen sein sollte.
Auch bekam ich den Brief von der Telekom am letzten Freitag erhalten.
Auch ist 6000 DSL drin! Es ist auch bestätigt worden.

Heute überprüfte ich die Verfügbarkeitsprüfung für meinen Anschluß nochmals.
Doch erschrak ich, daß der Anschluß plötzlich angeblich 3000 anstatt 6000 DSL bekommt. Alles ist es plötzlich.

Ich kann nicht verstehen.

Vielen Dank im Voraus.

MarkusS
geschrieben am
24.11.2012 um 09:17 Uhr
Beitrag 305

Einzige ziemlich kleine Verteilerkasten, die verbindet nach Neukappl/Kappl,
an der Brücke an der Autobahn scheint ziemlich sehr veraltet...

Ich hätte gedacht, daß der bestehende Kupferkabel bis 50 Mbit/s schaffen könnte! Ich hätte locker 10.000 DSL bekommen zu können!

Laut Telekom will mehr Geschwindigkeiten per Kupfer:
www.heise.de/newsticker/meldung/Telekom-will-mehr-Geschwindigkeit-per-Kupfer-1752112.html
Jürgen
geschrieben am
24.11.2012 um 10:09 Uhr
Beitrag 306

Hallo!

Immer wenn ich in dieses Forum Schau überkommt mich das traurige Kopfschütteln... Wenn ich das richtig versteh, bekommen wir hier in Birkenzell kein Vdsl, weil hier zu viele uralte Kästen aus dem 18.Jahrhundert rumstehen. In den Orten, bei denen vorher besser geplant wurde, da geht's, doch bei uns nicht, obwohl ein neuer Verteilerkasten nur ca. 600 m entfernt steht, dazw ischen aber 2 alte verkoste Dinger stehen?

Toll..

Würde es hier helfen, wenn man die Nachbarschaft abgrasen würde und konkret nachfragen würde, wer wirklich Vdsl will?

Wo kann man sich da bei der Telekom hinwenden? Die Telekomshops taugen nichts und telefonisch geht da auch nicht viel...

Danke. Für ne kurze Info!

Ansonsten heißt es hält warten bis zum 17.12. und dann freuen oder wieder ärgern, oder?

cu

Jürgen
MarkusS
geschrieben am
24.11.2012 um 11:44 Uhr
Beitrag 307

Es ist schon traurig.
MarkusS
geschrieben am
25.11.2012 um 07:43 Uhr
Beitrag 308

Info:

Telekom möchte höhere Bandbreite für 24 Mio. Haushalten per Kupferleitungen aufbohren, aber braucht Telekom noch von der Bundesnetzagentur grünes Licht für die Vectoring-Technologie, bevor könnte sie loslegen:

www.telekom.com/medien/154658
auch einer
geschrieben am
26.11.2012 um 07:06 Uhr
Beitrag 309

@Zuagroaster

Naja, ich bin halt davon ausgegangen, dass alle Stadtteile gleich behandelt werden und wie es aussieht, ist das wieder nicht der Fall. Warum wird in Leonberg standardmäßig schon VDSL verbaut und in Birkenzell, wo auch Firmen sind, eben nicht?!
Ich habe die Service-Hotline schon so genervt, das ich nun am 7.12. zurückgerufen werde, wenn ich auf DSL 6000 geschaltet bin. Danach schauen wir mal weiter.

Thema alte Kästen. Ob die nun alt sind oder nicht, es kommt auf die Kupferleitungen und damit auf den Querschnitt drauf an, wieviel hinten rauskommt. Theoretisch geht VDSL2 50MBit bis 850 Meter Entfernung zum Outdoor DSLAM. Somit dürfte jeder, der in Birkenzell/Birkenhöhe wohnt das Zeug bekommen. Theoretisch! Aber da macht ja die Telekom wieder nicht mit. Es rentiert sich ja nicht, wenn nur einer da ist. Ich hätte in der Nachbarschaft Zettel verteilen sollen wegen VDSL. Wieso ich?
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
26.11.2012 um 17:29 Uhr
Beitrag 310

Hallo "auch einer" und Jürgen,

es wurden von uns auch alle Stadtteile gleich behandelt (alle zwischen 6 - 16 MBit lt. Ausschreibungsvorgabe). In Leonberg wurde von der Telekom bei Vertragsabschluss automatisch VDSL mit eingeplant, dies aus, wie bereits mehrfach erwähnt, wirtschaftlichen Gründen (Leonberg ist von den Ausbaugebieten der Ortsteil mit den meisten Haushalten). Der kommende VDSL-Ausbau Meßnerskreith/Katzheim hat sich bei der Infoveranstaltung ergeben, hier war entsprechende Nachfrage vorhanden und und relativ geringe Ausbaukosten bei lediglich 1 DSLAM. Alles in allem auch ein Zugeständnis der Telekom, das wir selbstverständlich gerne annehmen.

Zu Jürgens Post noch: Nein, in Birkenzell stehen keine alten "Kästen", sondern genau die gleichen, nagelneuen "Kästen" wie in allen anderen Ortsteilen. Nur dass die Telekom die notwendige Technik für VDSL zwar vorbereitet, aber NOCH nicht verbaut hat. Wie aber bereits geschrieben, würde das sofort passieren wenn sich pro DSLAM (insgesamt 6 Stück in Ponholz/Pirkensee), 15 Haushalte für VDSL verpflichten würden.

Eine Möglichkeit wäre, dass sich einer von Ihnen dazu bereit erklärt und die notwendigen Interessten sammelt und dann an mich weiterleitet. Ich würde das an den zuständigen Telekomvertrieb weiterleiten.

Bevor Nachfragen kommen: Ich kann diese Tätigkeit leider nicht übernehmen, Adresssammlungen der Stadt für die Dt. Telekom hätten doch einen sehr faden Beigeschmack!
Udo L.
udo@ueleu.de
geschrieben am
26.11.2012 um 17:58 Uhr
Beitrag 311

@ Christian Stangl:
Gibt es eine Liste oder so etwas, woraus ersichtlich ist, welche Straße zu welchem DSLAM gehört? Das würde die "Sammlung" sehr erleichtern!
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
26.11.2012 um 18:11 Uhr
Beitrag 312

hallo zusammen,

ich würde diese liste erstellen.

schickt einfach eure bzw. die adresse der/des interessierten an meine e-mail
klaus@co-co.de und ich mach dann nee liste für herrn stangl draus.

bitte expliziet den ortsteil mit angeben in dem ihr wohnt.


mfg

klaus


ps. denkt aber daran das ihr für vdsl (höchstwahrscheinlich) einen neuen router / modem braucht.

pps. also der andrang der interessierten aus meßnerskreit/katzheim muss dann aber nach meinem verlassen der veranstaltung gewesen sein. ich hab mehr städtische angestellte sowie stadträte und telekomiker gezählt als interessenten
an der ganzen sache.



Udo L.
geschrieben am
26.11.2012 um 18:15 Uhr
Beitrag 313

@ Klaus

Oh wie blöd, nun hab ich Zeitgleich mit dir einen neuen Thread eröffnet ... wir sollten uns einigen - bitte lösche evtl. meinen Thread, DANKE!
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
26.11.2012 um 18:23 Uhr
Beitrag 314

hallo udo,

ich kann hier nichts löschen oder ändern bin kein admin.


wende dich mal an die admins hier , entweder meinen beitrag oder deinen löschen lassen.

halte es aus datenrechlichen gründen auch nicht gut hier die adressen zu sammeln
wo sie jeder einsehen kann.


mfg

klaus
MarkusS
geschrieben am
26.11.2012 um 19:04 Uhr
Beitrag 315

Hallo, Klaus,

Ich höre mich sehr interessant an. Echt schade, nicht für Neukappl/Kappl. (-.-)

Allerdings:
Die ziemlich kleine Verteilerkasten, die liegt an der Brücke an der Autobahn,
die leitet nach Kappl/Neukappl,hat vermutlich wohl nur ADSL oder DSL RAM,
aber nicht VDSL.

mfg markusS
anywhere
geschrieben am
26.11.2012 um 20:46 Uhr
Beitrag 316

Hallo HERR STANGL,

Wenn die Telekom nun VDSL in Katzheim Ausbaut. Ist dies dann unbegrenzt/begrenzt zur Verfügung bzw. können alle das haben oder nur z.b.15 Haushalte.
Danke
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
27.11.2012 um 09:01 Uhr
Beitrag 317

@ Udo L.

Nein, leider gibt es sowas nicht. Aber wenn wir wirklich annähernd soviel Zusagen bekommen, dann regeln wir das schon.

@ Klaus:

Super, danke für Ihr Engagement!

@ anywhere: Wenn die Telekom ausgebaut hat können natürlich annähernd unbegrenzt (Stichwort Ports!) Haushalte VDSL empfangen.
auch einer
geschrieben am
27.11.2012 um 12:04 Uhr
Beitrag 318

Mal ne Frage, wieviel kostet den so eine VDSL Karte mit 24 Ports? Weil wenn ich etwas Suche dann wird mir immer wieder von Siemens Surpass HiX 56xx gesprochen. Je nach Ausführung mit 12, 24, 48 oder 96 Ports.

Andi
geschrieben am
27.11.2012 um 13:42 Uhr
Beitrag 319

Hallo Herr Stangl,

danke schon mal für alle Infos. Ich hätte dennoch ein paar Verständnisfragen bzgl. Ost III/IV:

Ost IV bekommt einen Schaltschrank. Ist das ein DSLAM oder etwas anderes?

Wenn ja, gilt hier wohl die gleiche Regelung, wie für die anderen Ortsteile. Erst wenn es für alle DSLAMs je 15 potentielle Kunden gibt, wird auf VDSL aufgerüstet. Wieviele DSLAMs gibt es für den Bereich Maxhütte/OstIII/IV?

Wenn nein, ist absehbar ob VDSL zeitnah (in den nächsten 2-3 Jahre) für Ost III und IV gebucht werden kann? Gibt es hier irgendwelche Planungen?

Da Sie ja auch ein "Leidensgenosse" aus Ost III sind, könnte ich mir vorstellen, dass Sie Infos haben ;o)

Danke und schöne Grüße
Jürgen
geschrieben am
27.11.2012 um 23:10 Uhr
Beitrag 320

Hallo Hr. Stangl,

danke für Ihre Infos und Mühen!

Schon komisch, dass die Infoveranstaltung so viel bei der Telekom bewirkt hat, dass die gleich einen ganzen Bereicg stärker ausbaut...

Wäre die Veranstaltung nicht während der normalen Arbeitszeit der meisten Menschen gewesen, hätten also mehr das bessere 50iger bekommen,oder?

Schade...

Ich geb aber die Hoffnung nicht auf...

Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
28.11.2012 um 15:54 Uhr
Beitrag 321

Hallo Andi,

in Ost IV wird ein DSLAM errichtet, außerdem wird ein neuer DSLAM zwischen der Maximilianstraße und der Bischof-Kettler-Straße errichtet und der Verteiler beim Bahnhof weiter ausgebaut. Dort wird überall von vornherein VDSL verfügbar sein, ohne weitere Interessenten. Der Ausbauvertrag für Leonberg, Meßnerskreith, und Pirkensee/Ponholz wurde bereits 2011 abgeschlossen, zum damaligen Zeitpunkt hat die Telekom standardmäßig ADSL angeboten, beim Haidhof-Vertrag (2012) war der Standard dann schon bei VDSL.

Ich erwarte derzeit auch eine Antwort auf meine Nachfrage für den VDSL-Ausbau Pirkensee-Ponholz, am Freitag gibts hier (hoffentlich positive) Neuigkeiten.
Andi
geschrieben am
28.11.2012 um 16:19 Uhr
Beitrag 322

Um es kurz zu fassen: Sehr cool :)
MarkusS
geschrieben am
28.11.2012 um 16:42 Uhr
Beitrag 323

Hallo, Herr Stangl.

Aussage von der Telekom, wenn mein FritzRouter DSL RAM-fähig ist,
dann könnte er 6000 DSL herausholen. Ich habe mein Fritz!Box WLAN 3370,
Allerdings warte ich ab, ob es wirklich ist.

Ich habe festgestellt und habe mir genauer angeschaut,
daß die Entfernung von der neuen Kasten DSLAM bis zur
nachgeschaltenen Verteilerkasten in Katzheim/Messnerkreith
sehr ähnlich wie in Leonberg ist, auch nach NeuKappl.

Aber bekommen Katzheim und Meßnerkreither trotzdem schon bald VDSL:
www.maxhuette-haidhof.de/PDF/Breitbandausbau_Katzheim_Me%C3%9Fnerskreith_Eichelberg.PDF?ObjSvrID=1768&ObjID=967&ObjLa=1&Ext=PDF&WTR=1&_ts=1329725358

Hingegen aber bei uns nicht, obwohl es sehr ähnliche Entfernung wäre.
www.maxhuette-haidhof.de/PDF/Breitbandausbau_Leonberg.PDF?ObjSvrID=1768&ObjID=966&ObjLa=1&Ext=PDF&WTR=1&_ts=1329725389

Es müsse auch funktionieren sein.

Ich gebe meine Hoffung trotzdem nicht auf.

Es wäre schön, wenn Telekom wenigstens ein gutes Herz für uns zeigen könnte. :)

Vielen Dank im Voraus.

P.S: Ich habe eine E-mail an Klaus gestern nachgefragt.
Ich warte auf Antwort von ihm ab.
leser
geschrieben am
29.11.2012 um 07:55 Uhr
Beitrag 324

Die Bundesnetzagentur hat die Aufgabe, durch Liberalisierung und Deregulierung für die weitere Entwicklung auf dem Elektrizitäts-, Gas-, Telekommunikations-, Post- und seit dem 1. Januar 2006 auch auf dem Eisenbahninfrastrukturmarkt zu sorgen.

Auszug aus der Homepage der Bundesnetzagentur:

Auch nach der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes wird das ehemalige Monopolunternehmen, die Deutsche Telekom AG, noch lange Zeit ihre dominierenden Marktstellungen halten können. Deshalb muss es die zentrale Aufgabe der staatlichen Regulierung sein, diese Marktmachtstellung des dominanten Anbieters zu kontrollieren und den neuen Wettbewerbern zur notwendigen Chancengleichheit zu verhelfen……..
-Ende des Zitats-

soweit die Theorie. Da diese Netzagentur aus dem ehemaligen Bundesministerium für Post und Telekommunikation und dem Bundesamt für Post und Telekommunikation entstanden ist bleiben bei mir Zweifel an der Objektivität und Unabhängigkeit.

www.bundesnetzagentur.de/cln_1931/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Telekommunikation_node.html
auch einer
geschrieben am
29.11.2012 um 13:53 Uhr
Beitrag 325

Zitat C. Stangl: "Ich erwarte derzeit auch eine Antwort auf meine Nachfrage für den VDSL-Ausbau Pirkensee-Ponholz, am Freitag gibts hier (hoffentlich positive) Neuigkeiten."

Da darf man gespannt sein. Ich persönlich wäre erfreut, wenn es klappen sollte, aber mein Gefühl sagt eher "nein". Morgen ist ja schon Freitag und es ist einen Monat her, das die Fertigstellung erfolgt ist. Nun stellt sich zusätzlich die Frage, wie viele schon ein schnelleres Internet haben?!
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
29.11.2012 um 14:20 Uhr
Beitrag 326

hallo zusammen,

vdsl für ponholz ??, liegt hier doch schon laut telekom.
einem kunden von mir
wurde angeblich aus versehen vdsl statt dsl geschaltet. das hat sein modem natürlich nicht mitgemacht. nach stundenlangen diskusionen mit der hotline
und auch nach div. techniker besuchen läuft immer noch nichts. kann laut telekom
ist der port defekt und ew wird noch einige zeit dauern bis das problem gelöst wird.

für die vdsl interessenten: bisher incl. mir. erst 8 stk . wer sein interesse noch nicht bekundet hat. bitte an klaus@co-co.de mailen. oder fragt mal bei den nachbarn/freunden nach. sonst wird das nichts.

also das thema wird uns bestimmt noch einige zeit beschäftigen, meine prognose mit 2013 war also doch nicht so verkehrt ;-)).

mfg

klaus


ps. ich bin hier kein admin oder so ich kann in dem forummnichts löschen oder
berichtigen. bitte wendet euch an den admin.





klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
29.11.2012 um 23:15 Uhr
Beitrag 327

hallo zusammen,

jetzt muss ich dem herrn stangl mal was klauen:

also leute: für ponholz pirkensee gibt es demnächst VDSL . ich war heute in der
stadtratssitzung (obwohl in einer anderen sache eigentlich) dort wurde es bekannt
gegeben. wohl ab 1.1.2013 wie ich es verstanden habe ist vdsl verfügbar.
mehr davon morgen wohl von herrn stangl.

also auch keine mails mehr an mich schicken (ausser ihr braucht was anderes als
vdsl).

heute mit wachen, fast mitternächtlichen grüssen

klaus
auch einer
geschrieben am
30.11.2012 um 07:16 Uhr
Beitrag 328

Wie? Telekom gibt nach und verbaut die Linecards jetzt doch?
Ok, der Termin 1.1.2013 wird nicht klappen, aber ich denke Februar könnte es was werden.
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
30.11.2012 um 10:35 Uhr
Beitrag 329

Hallo,

wie versprochen und von Klaus bereits vorangekündigt die guten neuen Nachrichten:

Die Telekom hat sich bereiterklärt nach Leonberg, Katzheim/Meßnerskreith jetzt auch Ponholz und Pirkensee mit VDSL auszubauen. Dies wurde vorgestern im Rahmen einer internen Sitzung beschlossen. Somit werden auch dort bis zu 50 MBit verfügbar sein.

Die Umsetzung wird wohl zum Jahreswechsel 2012/2013 erfolgen.

Des weiteren gibt es noch eine positive Nachricht vom neuen Breitbandförderprogramm. Nach Rücksprache mit der Regierung würde ein künftiger Ausbau (Roding, Roßbergeröd und Verau) mit 80% gefördert (vorher 40 - 60 %), das erhöht natürlich die Chancen immens, dass dort in den nächsten Jahren etwas passiert. Allerdings ist das neue Förderprogramm ein Bürokratie-Monster, dessen Umsetzung wesentlich länger dauern wird als beim Vorgänger-Modell.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein angenehmes 1. Weihnachtswochenende!
Udo L.
geschrieben am
30.11.2012 um 12:49 Uhr
Beitrag 330

Es geschehen doch noch Wunder! Das ist ja wie Weihnachten :)
auch einer
geschrieben am
30.11.2012 um 13:52 Uhr
Beitrag 331

@Udo

Du hast es noch nicht. Also schrei noch nicht zu laut. *fg*
Udo L.
geschrieben am
30.11.2012 um 15:36 Uhr
Beitrag 332

Na ja, ab nächsten Freitag 16Mbit, das geht dann schon derweil. Und wer weiß, ob ich dann überhaupt so schnell wieder wechseln kann? Und ob mir das Christkind einen neuen Router bringt.

Die haben das mit Absicht gemacht. Der Umstieg von 384kbit auf 50000kbit käme ja einem Kulturschock gleich. Davor wollten uns die Telekomiker bestimmt bewahren *ggg*
Roman
geschrieben am
30.11.2012 um 16:16 Uhr
Beitrag 333

...ja, echte Menschenfreunde!
lol
geschrieben am
30.11.2012 um 22:44 Uhr
Beitrag 334

"Na ja, ab nächsten Freitag 16Mbit, das geht dann schon derweil."

In der Not frisst der Teufel Fliegen ;-)
Roman
geschrieben am
01.12.2012 um 18:08 Uhr
Beitrag 335

...momentan hab ich noch 1300.....was is da los ??

klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
01.12.2012 um 20:31 Uhr
Beitrag 336

ahoi,

hast du umstellung beim provider beantragt?

muss JEDER selber bein seinem anbieter machen, ansonsten passiert nix.

mfg

klaus


Roman
geschrieben am
02.12.2012 um 12:01 Uhr
Beitrag 337

..ich hatte ja schon 2000.... ;-(
auch einer
geschrieben am
03.12.2012 um 07:27 Uhr
Beitrag 338

@Roman,

das kann passieren, wenn man 2 DSL Leitung parallel hat. Da kann es zu Störungen kommen und somit werden die Geschwindigkeiten gedrosselt. Wennst in den Genuß von 6000 bzw. 16000 kommen willst, solltest online umbuchen oder die Hotline kontaktieren. Wenn dein Vertrag nur über 6000 geht, solltest gleich bei der Beschwerdestelle anrufen, die normale Hotline hilft dir da nicht, wennst 16000 haben willst.

@Udo
Der war gut! Kulturschock. ;-)
Bei mir kommt am 5.12. die 6000er Leitung. Ich mach es auf Etappen. Freitag ruft die Teledumm an, ob ich doch die 16000 Leitung geht. Tja und dann VDSL, mal schaun.
MarkusS
geschrieben am
07.12.2012 um 18:54 Uhr
Beitrag 339

Neue Info:

www.heise.de/newsticker/meldung/Deutsche-Telekom-setzt-auf-Ausbau-der-Glasfaser-und-DSL-Vectoring-1764072.html
leser
geschrieben am
07.12.2012 um 20:15 Uhr
Beitrag 340

bedeutet das, dass die aktuell in MH -vielleicht bald einsatzbereite ;-)- Installation nicht mehr auf dem neueren Stand der Technik wäre?

Ist nicht provokant gemeint, ich bin kein Fachmann ......
Udo L.
geschrieben am
08.12.2012 um 00:41 Uhr
Beitrag 341

Ist bereits einsatzbereit - bei mir seit heute Mittag mit 15.709 kbit/s :)
Mal sehen, ob dieser Wert hält wenn alle geschaltet sind ...

@MarkusS
In diesem Artikel geht es um das Jahr 2016. Soweit ich diese Vector-Technik verstehe, setzt sie auf vorhandene (alte) Technik. Um zu funktionieren braucht sie ein dickes Kabel mit vielen Adern zu vielen Anschlüssen. Ob in Neu Kappl so viele Anschlüsse vorhanden sind für diese Vector-Technik? Zum anderen wird das - wenn überhaupt - bestimmt zuerst in großen Städten kommen.

Bis dahin sollten sie vorhandene Technik nutzen, DSL6000 RAM ist immerhin 15 x so schnell wie DSL 384. Oder anders gesagt: Was bisher eine Minute zum Laden brauchte ist dann in vier Sekunden da! Das ist doch was.
leser
geschrieben am
08.12.2012 um 19:55 Uhr
Beitrag 342

die leserbriefe/Kommentare im Link von MarkusLs Beitrag sind interessant ;-))
leser
geschrieben am
08.12.2012 um 19:56 Uhr
Beitrag 343

sorry - muss natürlich MarkusS heißen
Udo L.
geschrieben am
08.12.2012 um 22:58 Uhr
Beitrag 344

@ Leser, ein in unserer Zeit extrem müßiger Gedanke :)

Denn egal welches technische Gerät du heute als super, duper neu kaufst - in weniger als fünf Jahren ist das ein alter Hut. Siehe iPod, iPhone und iPad. Als die rauskamen war die Welt erst mal baff. Heute finden sich iPod und Co in der Krabbelkiste weil durch das Smartphone ersetzt. Bei iPhone und iPad warten wir bereits gespannt was wohl als nächstes kommt.

Stand der Technik wäre Glasfaser bis zum Router. Das ist aber viel zu teuer. Also popelt man immer weiter an den Kupferkabeln rum. Vectoring ist nur eine weitere Methode, den lahmen Gaul zum Sieg zu bringen. Vor allem aber eine Möglichkeit für die Telekom wieder _exklusiv_ ohne lästige Konkurrenz Kunden zu bekommen. Und dafür auch noch 20 Euro mehr im Monat zu kassieren.

Außerdem kann MacGyver so ein Kupferkabel im Notfall mit einem Kaugummipapierdl zusammenfrickeln ;-)
Udo L.
geschrieben am
08.12.2012 um 23:00 Uhr
Beitrag 345

Ich bezog mich auf Lesers Beitrag 340
leser
geschrieben am
09.12.2012 um 20:26 Uhr
Beitrag 346

Wenn beim zusammenfrickeln dann nicht der Bürger nochmals zur Kasse gebeten wird,das Frickeln vielleicht sogar als "Wartung" oder notwendige Leitungsverbesserung im Auftrag mit eingeschlossen ist, dann wäre wenigstens das ein kleiner Lichtblick ;-))

- scheinbar bich ich jahreszeitbedingt etwas anfällig für moderne Märchen ?????

auch einer
geschrieben am
10.12.2012 um 10:26 Uhr
Beitrag 347

Glaserfaser bis zum Router (FTTH oder FTTB) ist zur Zeit in Amberg möglich. Ist dort als Pilotprojekt. 200MBit download. Das nen ich mal was.

Bei mir läuft DSL 6000 sehr stabil. Mal schaun, wie es dann bei 16.000 nächste Woche ist. Hab es endlich geschafft, das sie mich auf die 16000er hochstellen!

Stufe 3 wäre im Jahr 2013 ja VDSL mit 50MBit. ;-)
leser
geschrieben am
10.12.2012 um 11:11 Uhr
Beitrag 348

.. auch in Dietldorf bei Burglengenfeld gibt es offenbar Glasfaser mit extrem schnellen Übertragungsraten!!!

Hätte der Haxhütter Stadtrat da mal eine Info-Reise hinmachen sollen?? ;-)

www.burglengenfeld.de/php/pressemitteilungen.php#Dietldorf
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
10.12.2012 um 11:33 Uhr
Beitrag 349

Ich möchte mich hier auch mal kurz in die Diskussion einklinken:

Ich bin wirklich absolut technikbegeistert und ein "Early-Adopter", wie es auf gut bayrisch heißt. Aber für was soll man im Jahr 2012 200 MBit brauchen? Was helfen mir 200 MBit wenn mir nahezu kein Internetserver dieser Welt die entsprechende Gegenleistung bieten kann?

Meiner Meinung nach reichen derzeit für einen Privathaushalt 50 MBit auch für die nächsten Jahre im Hinblick auf weiteren Entertainment-Ausbau vollkommen aus. Und wie Udo schon gesagt hat, die Technik wandelt sich so extrem, dass ein vorausschauendes Denken über 10 Jahre und mehr nicht möglich und auch nicht sinnvoll ist. Oder hat jemand von Ihnen einen handfesten Grund warum wir mehr als 50 MBit benötigen würden?

@ Leser: Wieso, wir haben doch auch einen Glasfaserausbau?
Udo L.
geschrieben am
10.12.2012 um 12:06 Uhr
Beitrag 350

Besser kann man es nicht sagen. Absolute Zustimmung.

An meinen Satz "Was bisher 1 Minute gebraucht hat ist nun in 5 Sekunden da" gehört eigentlich noch ein "wenn's denn der Server hergibt." dran.
Udo L.
geschrieben am
10.12.2012 um 12:15 Uhr
Beitrag 351

@ Auch einer

Google Earth ist ein schööönes Programm, um den Unterschied zu merken :)
Das lustige bei der Telekom: Du rufst 100 mal bei denen an und mindestens 87 mal erzählen die was anderes. Telekoms Märchenwelt :)
auch einer
geschrieben am
10.12.2012 um 13:02 Uhr
Beitrag 352

@Udo

Das stimmt. Bei Google Earth merkt man es sofort. Aber auch bei den Uploadzeiten!

Tja, das ist bei der Telekom so. Auch wenn es Call-Center heißt, dort hat nicht jeder den gleichen Wissensstand und vor allem auch Rechtestand.

@Hr. Stangl
Ich pflichte ihnen zu, das 50MBit vollkommen für den Privathaushalt ausreicht. Normal reichen sogar 16MBit.

leser
geschrieben am
10.12.2012 um 19:29 Uhr
Beitrag 353

Herr Stangl,

mein Hinweis auf zum Beispiel Dietldorf war nur eine Antwort auf den Beitrag, dass (nur) Amberg glasfaserverlegt ist!

Trotzdem bleibe ich auch nach der Diskussion hier im Forum bei meiner Meinung, dass andere Orte das viel eher in die Reihe bekommen haben ;-))

Das mit den Geschwindigkeiten, die die Server im Internet anbieten wurde hier auch bereits geschrieben. Wenn ich mich richtig erinnere, haben Sie aber damals mit hohen(übermotorisierten?)Raten geworben :-)

Und die Telekom hat Kunden in der Vergangenheit Verträge mit Übertragungsraten angeboten, die zur "Tatzeit" und mittelfristig nie zu erreichen waren :-( Offenheit und Transparenz sieht für mich anders aus !!
Daniel
geschrieben am
10.12.2012 um 22:48 Uhr
Beitrag 354

Hallo Nachbarn ;-),
mich würde interessieren, ob jemand bei einem anderen Provider als der Deutschen Telekom ist (z. B. 1&1), in Leonberg wohnt und bereits die "neue" Bandbreite nutzt bzw. nutzen kann.
Ich wurde zwar von der Telekom informiert, dass VDSL 50.000 bei mir nun zur Verfügung steht, zu meinem bedauern kann es 1&1 nicht schalten bzw. zur Verfügung stellen.
Das ist doch echt besch...eiden.
Ist der Umbau nur für Telekom-Kunden?
Ich will nicht zu Paulchen Panter wechseln ;-).
klaus
klaus@co-co.de
http://www.piraten-schwandorf.de
geschrieben am
11.12.2012 um 00:19 Uhr
Beitrag 355

hallo zusammen,

so, hab lange nichts geschrieben, deshalb eine kurze zusammenfassung:

4.5 + 6.12. nichts geht hier, fast stündliche anrufe bei der telekom. kann so
nicht arbeiten. dsl nur sporadisch verfügbar. ich weisse die
telekom immer wieder darauf hin das es sich um die leitung von
meinem haus zur strasse handelt wo der fehler liegt. täglich 1 bis
2 techniker schauen vorbei oder rufen an. keiner kann sich den
fehler erklären. es wird immer wieder versucht meiner hardware die
schuld in die schuhe zu schieben. aber 3 verschiedene router,
modems und splitter können nicht alle falsch sein.
7.12. endlich mal ein fähiger techniker , schaltet zwar den RAM modus aus
aber immerhin eine stabile leitung (768). er hofft das diese bis montag
hält weil dann wird ja eh hochgeschaltet.

8. + 9. 12. alles läuft, zwar langsam aber immerhin.

10.12. 8:00 uhr anscheinend sind die telekomiker schon am umschalten, es steht
ein telekom bus an den verteilerkästen.
9:30 uhr der bus fährt weg, ich probiere . ah immerhin 6000 laut
speedtest. mal nee grosse datei downloaden. knapp 8000 bis zur
hälfte der datei. dann komplettausfall.
10:00 modem getauscht und nochmal probiert. surfen geht nur sporadisch.
modem syncronisiert in einer tour. mal gehts 5 min. mal nicht.
11:00 telekom verständigt - techniker kommt.
12:00 techniker ist schnell da, lässt sich auf keine diskussion ein be-
züglich der leitung draussen. seiner messung nach kommt ein
einwandfreies signal hier an. er tauscht die dose in der wand,
neuen splitter und gut war. tatsächlich es funzt - für ca. 3
stunden
16:00 erneut hotline angerufen - morgen soll wieder ein techniker an-
reisen. mal sehen was der findet.

24:00 es scheint wieder zu laufen. allerdings nur mit 10 - 12000
aber damit könnte ich leben.


trotz allem ärger bisher, bin ich froh das ich nicht bei einem anderem provider bin. wer weiss wielange das dauern würde bis da was passiert.

nein, ich krieg keine provision von der telekom.

und nein das abenteuer vdsl werde ich mir nicht antun, zumindestens nicht solange wie auf meinem hof kein neues kabel liegt.


mit mal wieder mitternächtlichen grüssen

klaus
leser
geschrieben am
11.12.2012 um 07:17 Uhr
Beitrag 356

DSL-Verfügbarkeitstest zum Beispiel(mehrere mögliche Anbieter):

www.verivox.de/dsl-verfuegbarkeit/
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
11.12.2012 um 11:45 Uhr
Beitrag 357

@ Daniel:

Hier habe ich in den letzten Tagen einige wenige Rückmeldungen bekommen. Ein Vodafonekunde aus Pirkensee hat das selbe Problem wie Sie. Ich habe mich daraufhin mal kundig gemacht: Die Telekom muss anderen Providern wie 1&1 oder Vodafone den Zugang zu Ihrem Netz ermöglichen, soweit war das ja noch klar, Stichwort "diskrimierungsfrei". Der zeitliche Rahmen war mir allerdings nicht klar, auf Nachfrage bei verschiedenen Stellen wurde mir mitgeteilt, dass es hier von der Bundesnetzagentur keine eindeutige Regelung gibt, es heißt lediglich "zeitnah". Erfahrungsgemäß beläuft es sich dabei auf einige Monate.

Wer nicht will der hat schon
geschrieben am
12.12.2012 um 14:29 Uhr
Beitrag 358

Das Thema "Vectoring" scheint tatsächlich Fahrt aufzunehmen und klingt durchaus interessant und vielversprechend. Die Ausführungen von Hr. Stangl, mit der Kernaussage "Das braucht doch keine alte S.. :-)", kann ich durchaus nachvollziehen. Allerdings sehe ich im Moment noch keine 50 Mbit und glaube auch nicht, dass es nach der Erweiterung für jeden Verfügbar sein wird. Momentan kann ich natürlich auch mit meinem 16000er mehr als zufrieden sein. Ich erinnere aber mal an Aussagen aus der IT-Steinzeit die zum Beispiel hiessen: "Mehr als 640 Kilobyte Hauptspeicher braucht kein Mensch" oder "Eine 10 Megabyte Festplatte kriegt man nie voll"
Wenn man sich mal überlegt um welche Dimensionen diese Einschätzungen inzwischen überboten sind, kann man doch eigentlich durchaus in Erwägung ziehen, ohne Eile aber dennoch kontinuierlich am Thema Breitband zu arbeiten, anstatt zu warten bis wir wieder völlig im Hintertreffen sind. Es geht ja nicht nur um die persönliche Befriedigung von Einzelnen, sondern auch um die allgemeine Attraktivität der Region von der wir alle profitieren können.

Zum Thema Vectoring: Warum nicht das Thema beobachten und sich zu gegebener Zeit für ein Pilotprojekt anbieten? Ich gehe davon aus, dass als "Versuchskaninchen" erhebliche Vergünstigungen für die Stadt und auch den Einzelnen zu erwarten sind. Nur mal als Anregung...........

Noch ein berühmter Satz:
"If you don't go forward, you go backwards."

Gruß

Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
12.12.2012 um 14:42 Uhr
Beitrag 359

Hallo,

Sie haben natürlich recht, die Verhältnisse in der IT-Welt sind regelrecht explodiert. Genau dieses Beispiel zeigt uns doch, dass Technik nicht über Jahre absehbar ist. Wir werden sicherlich nicht die Augen verschließen und das Projekt Breitbandausbau jetzt "zu den Akten legen". Im nächsten Jahr ist Haidhof an der Reihe, in den Jahren darauf dann (hoffentlich) Verau, Roßbergeröd und Roding. Und dann sehen wir weiter, aber Stillstand ist nicht zu erwarten, das kann ich schon mal versprechen :-)
leser
geschrieben am
14.12.2012 um 18:59 Uhr
Beitrag 360

Aus einem aktuellen Antwortschreiben des Bundesnetzagentur

Sehr …..
vielen Dank für Ihre E-Mail, mit der Sie die Bundesnetzagentur um Informationen zu Bereitstellungsfristen bitten.
Erlauben Sie einige allgemeine Erläuterungen hinsichtlich des Zuständigkeitsbereiches der Bundesnetzagentur. Der Gesetzgeber hat mit dem Telekommunikationsgesetz (TKG) die Aufgaben und Befugnisse der Bundesnetzagentur im Bereich der Telekommunikation festgelegt. Dieses Gesetz verfolgt das Ziel, durch technologieneutrale Regulierung den Wettbewerb im Bereich der Telekommunikation und leistungsfähige Telekommunikationsinfrastruktur zu fördern und flächendeckend angemessene und ausreichende Dienstleistungen zu gewährleisten (§1 TKG). Die Bundesnetzagentur nimmt die ihr nach diesem oder anderen Gesetzen zugewiesenen Aufgaben und Befugnisse wahr (§116 Abs. 1 S. 1 TKG). Es ist Aufgabe der Bundesnetzagentur einen chancengleichen und funktionsfähigen Wettbewerb zu sichern, die flächendeckende Grundversorgung mit Telekommunikationsdienstleistungen zu erschwinglichen Preisen zu gewährleisten, Telekommunikationsdienste bei öffentlichen Einrichtungen zu fördern und für die effiziente und störungsfreie Nutzung von Frequenzen zu sorgen…….

…. Als Hauptregulierungsinstrument soll hier der Wettbewerb fungieren. D. h. es wird davon ausgegangen, dass ein Anbieter mit Mängeln bei der Erbringung von Telekommunikationsdienstleistungen zunehmend Marktanteile verliert und somit über diesen Weg gezwungen wird, für die Abstellung solcher Mängel zu sorgen.
Im Telekommunikationsbereich herrscht in der Bundesrepublik Deutschland Wettbewerb. Der Verbraucher kann sich den Anbieter und das Produkt auswählen, das seinen Anforderungen und Bedürfnissen am nächsten kommt. Die Gestaltung der Leistungsangebote unterliegt dabei grundsätzlich dem unternehmerischen Gestaltungsspielraum des Anbieters. Das betrifft insbesondere die Bereiche Produktgestaltung, Qualität und Service. Der Anbieter veröffentlicht seine Leistungsangebote in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), Leistungsbeschreibungen und Preislisten seines Unternehmens.
Die von Ihnen dargestellten und nachgefragten Sachverhalte können Sie nur im direkten Kontakt mit Ihrem Vertragspartner klären. Dabei sollten Sie auf die Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung dringen.
Verträge mit Telekommunikationsunternehmen unterfallen grundsätzlich denselben rechtlichen Regelungen wie Verträge mit Unternehmen aus anderen Wirtschaftsbereichen (beispielsweise den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB)). Die Gestaltung der Leistungsangebote unterliegt grundsätzlich dem unternehmerischen Gestaltungsspielraum des Telekommunikationsanbieters. Das betrifft insbesondere die Bereiche Produktgestaltung, Qualität und Service. Der Anbieter veröffentlicht seine Leistungsangebote in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), Leistungsbeschreibungen und Preislisten seines Unternehmens. Die Ansprüche des Kunden gegenüber seinem Anbieter bezogen auf z. B. Service oder mögliche Bereitstellungsfristen hängen von den Vertragsbeziehungen zu diesen Unternehmen ab (vgl. AGB).

Alleiniger Ansprechpartner wäre, wie bereits ausgeführt, immer das beauftragte Unternehmen, mit dem Sie ein Vertragsverhältnis eingegangen sind. Es ist richtig, bei Schwierigkeiten im Rahmen der Nutzung des Anschlusses, dieses Unternehmen aufzufordern, die evtl. vorhandenen Probleme auszuräumen und auf Erbringung der vereinbarten Leistung zu drängen.

Beachten Sie bitte in diesem Zusammenhang auch, dass DSL-Anschlüsse Wettbewerbsleistungen der Anbieter sind und diese im Rahmen ihrer technischen Möglichkeiten und gegenwärtig noch abhängig von örtlichen und qualitativen Gegebenheiten der Teilnehmeranschlussleitung angeboten werden. Die Anbieter prüfen daher je Kunde individuell die spezifischen Möglichkeiten zum Betreiben von DSL über die jeweilige Teilnehmeranschlussleitung (verfügbare Bandbreite). Dabei ist festzustellen, dass es heute durchaus noch eine ganze Reihe von Einsatzfällen gibt, wo eine technische Machbarkeit mit der gegenwärtig unter vertretbarem Aufwand verfügbaren Technik noch nicht gegeben ist, z. B. bei längeren Teilnehmeranschlussleitungen, bei noch nicht beherrschbaren Beeinflussungsproblemen in einem Anschlussbereich oder bei bestimmten Varianten von Glasfaser-Teilnehmeranschlussleitungen.
Zur Klärung der vertragsrechtlicher Aspekte und zur Durchsetzung evtl. gegebener zivilrechtlichen Ansprüche wäre es richtig, wenn Sie sich an eine Rechtsberatung der Verbraucherzentralen oder an einen Rechtsanwalt wenden.
Ihre nächstgelegene, für Sie zuständige, Verbraucherzentrale finden Sie im Internet unter www.verbraucherzentrale.de/.
Ihr Verbraucherservice

verbraucherservice@bnetza.de
www.bundesnetzagentur.de

Interessant ist auch dieser Zusatz:

P.S.:
Erlauben Sie abschließend bitte noch den Hinweis auf die Initiative Netzqualität der Bundesnetzagentur:
Die Bundesnetzagentur führt von Juni bis Dezember 2012 eine Studie zur Dienstqualität von Internetzugängen durch. Im Auftrag der Bundesnetzagentur ermittelt die Initiative Netzqualität bis Dezember 2012 im Rahmen einer Studie, wie häufig und wie stark die tatsächlich erreichte Datenübertragungsrate von der versprochenen �bis zu�-Rate abweicht.
Hierfür ist Ihre Mithilfe besonders wichtig! Mit Ihrer Teilnahme an der Messung unterstützen Sie die Bundesnetzagentur dabei, ein stabiles Abbild der tatsächlich verfügbaren Leistungen zu erhalten.
Bitte nutzen Sie deshalb den Breitband-Test und erfahren Sie schnell und einfach, wie leistungsstark Ihr Internetzugang wirklich ist.
Hier geht es direkt zum Breitband-Test: www.initiative-netzqualität.de.
Weitere Informationen zur �Initiative Netzqualität� finden Sie unter www.initiative-netzqualität.de oder Informationen zur Studie unter www.bundesnetzagentur.de/qualitaetsstudie.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Wie üblich sind dies eigentlich ziemlich unkonkrete Aussagen eines Amtes oder vieler Behörden,, die mit Steuermitteln finanziert werden. Ich überlasse den LesernInnen zwischen den Zeilen zu lesen und eine Übereinstimmung zu der Aussage Herrn Stangls im Beitrag Nr. 357 zu finden, der von einer zeitnahen, in der Praxis eventuell bis zu Monaten dauernden Bereitstellung im Gegensatz meiner Meinung zu der in oben zitiertem Schreiben vertraglich bindenden Leistungserfüllung berichtete.

Entschuldigt bitte die Länge des Beitrages ;-)

Udo L.
geschrieben am
14.12.2012 um 20:46 Uhr
Beitrag 361

@ Leser:
ach sooo viel ist das gar nicht. Wenn man das beim Lesen durch Bla Bla Bla ersetzt, ist man da schnell durch :) Das wichtige steht, wie du schon geschrieben hast, eh zwischen den Zeilen!

Was ganz anderes:
Ich habe gerade etwas wichtiges im Zusammenhang mit VDSL entdeckt: Nimmt man einen normalen VDSL Anschluß, wird bei VDSL25 bei 100GB, bei VDSL50 ab 200GB übertragener Daten (Up- und Download zusammen!) bis zum Monatsende auf 6MB gedrosselt. Bucht man allerdings einen Entertain Anschluss mit VDSL gibt es diese Drosselung nicht!
Vgl.:
Leistungsbeschreibung Call&Surf mit VDSL: www.telekom.de/dlp/agb/pdf/40569.pdf
Leistungsbeschreibung Entertain mit VDSL: www.telekom.de/dlp/agb/pdf/40572.pdf

200GB sind gar nicht viel, wenn man regelmäßig z.B. bei iTunes oder SkyGo Filme schaut. Da sind die ratz-fatz durch ... OK, die Telekom drosselt aktuell wohl nicht, kann es jedoch jederzeit tun.
MarkusS
geschrieben am
17.12.2012 um 17:17 Uhr
Beitrag 362

Hallo,

Ich habe nun knapp 4000 Mbit/s für unsern Dorf Neukapp erhalten,
also um 2000 Mbit/s weniger als die Zusage von der Telekom über 6000 DSL.
Warner
geschrieben am
18.12.2012 um 07:50 Uhr
Beitrag 363

4000 auf dem Dorf was willst Du mehr :-)Viel wichtiger ist doch fließend Wasser und Strom ;-)
Leonberger
geschrieben am
20.12.2012 um 07:59 Uhr
Beitrag 364

Für mich ist der Ausbau etwas entäuschend. Ich bekomme in Leonberg nur DSL 6000 und nur 5300 kommen wirklich am Anschluss an. Die Telekom selber weiß selbst nicht so recht was denn nun verfügbar ist. Laut Telekom Homepage DSL 6000 und laut Hotline 16.000. Ein paar Häuser weiter in der Nachbarstraße ist dann doch wieder DSL 25.000 verfügbar. Hat jemand in Leonberg bereits DSL 16.000 oder schneller?
Jochen
geschrieben am
20.12.2012 um 17:41 Uhr
Beitrag 365

@Markus
Das ist leider vollkommen normal :-( Ich hab auch nur 9000-12000 trotz DSL 16000. Telekom, Vodafone & Co. verkaufen die Verträge ja immer mit "bis zu 16.000" usw. M.E. eine riesen Frechheit! So als würde man einen Adventskalender mit "bis zu 24 Türchen" kaufen oder einen halb vollen Kasten Bier, aber einen ganzen bezahlen usw. Eigentlich sollte sie dann konsequenterweise auch sagen: Der Monatsbetrag beträgt "bis zu 30 Euro" oder wie viel auch immer.
qwertz
geschrieben am
28.12.2012 um 18:31 Uhr
Beitrag 366

@Leonberger

In Leonberg:
Download-Geschwindigkeit: 23.433 kbit/s (2.929 kByte/s)
Upload-Geschwindigkeit: 4.489 kbit/s (561 kByte/s)
yxz
geschrieben am
30.12.2012 um 19:52 Uhr
Beitrag 367

4000 auf dem Dorf was willst Du mehr :-)Viel wichtiger ist doch fließend Wasser und Strom ;-) und ein Kanal und ein Baugebiet. Bei mehr Bewohner gibt es ein schnelleres Internet
Moon
geschrieben am
31.12.2012 um 17:51 Uhr
Beitrag 368

aktuell : 468 kBit/s hier in Ponholz.....

;-(
qborgg
hab.ich@e.mail.com
geschrieben am
01.01.2013 um 08:38 Uhr
Beitrag 369

Guten Morgen und ein gutes neues Jahr !

surfe hier auch noch mit 468 rum, da 1&1 noch keine neueren daten hat.
klaus
klaus@co-co.de
www.piratenpartei-schwandorf.de
geschrieben am
01.01.2013 um 13:08 Uhr
Beitrag 370

hallo,

frei abgewandelt: das monopol ist tot, es lebe das monopol.

mfg

klaus
Moon
geschrieben am
01.01.2013 um 16:36 Uhr
Beitrag 371

..grade getestet...256 .....es wird lächerlich!!!
Ich steige jetzt auf Brieftauben um!
qborgg
meine.gibts@nicht.t-com.de
geschrieben am
01.01.2013 um 17:38 Uhr
Beitrag 372

Servus !

Moon, ich denk du wohnst in ponholz nicht weit weg von mir ;)
klaus
klaus@co-co.de
www.piratenpartei-schwandorf.de
geschrieben am
01.01.2013 um 17:56 Uhr
Beitrag 373

aber moon ist bei 1und1

Moon
geschrieben am
01.01.2013 um 18:01 Uhr
Beitrag 374

..neee...Moon ist bei den Telekomikern!!!!
klaus
klaus@co-co.de
www.piratenpartei-schwandorf.de
geschrieben am
01.01.2013 um 18:11 Uhr
Beitrag 375

sorry, du warst mal bei 1+1 , anscheinend ist die telekom nachtragend ;-)))

C.Bernhardt
privat@cbernhardt.de
geschrieben am
10.01.2013 um 07:09 Uhr
Beitrag 376

Hallo,
Nach den Umbau am 28.12.12 bin ich super zufrieden.
Anfang Dezember wurde mir von 1&1 schon der Umbau angekündigt.
Am 28.12. stand am Vormittag die schnellere Leitung sofort und stabil zur Verfügung.
Es wurde von DSL 3000 auf 6000 geschalten.
Am gleichen Tag habe ich bei 1&1 angerufen und mich nach meiner bestmöglichen Rate erkundigt, diese waren gut informiert und ich bekomme ab dem 12.01.13 eine 16.000+ geschalten.
In der Dr.-Karl-Senft-Str. hat der Umbau sehr gut funktioniert, von 3000 auf 16000.
Vielen Dank an alle, Feißigen....
Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
10.01.2013 um 15:40 Uhr
Beitrag 377

Hallo,

mal wieder ein paar aktuelle Infos aus dem Rathaus: Der VDSL-Ausbau für Meßnerskreith ist fertig und kann bereits gebucht werden. Alle weiteren VDSL-Ausbauten sollen in den nächsten Tagen fertig werden!
MarkusS
geschrieben am
12.01.2013 um 15:32 Uhr
Beitrag 378

Hallo,

Das Bandbreitenausbau auch für ländlichen Gebieten (Dörfern)
ist in Wirklichkeit nicht ganz abgeschlossen worden,
so ist es sich herausgestellt. es heißt, es wird also weiterhin fortgesetzt.
Auch in Maxhütte-Haidhof, Leonberg und benachbarten Dörfern.

Ich wurde bereits heute geraten, daß ich in 2 bis 3 Jahren abwarten soll,
dann könnte ich auf weitere höhere Bandbreite rechnen.

mfg

Auch eine Info hier:
www.telekom.com/medien/konzern/168706
Udo L.
geschrieben am
12.01.2013 um 20:29 Uhr
Beitrag 379

Der Ausbau wird niemals abgeschlossen sein solange sich die Technik weiter entwickelt. Vor wenigen Jahren war eine sauteure Standleitung mit 2Mbit das Non-Plus-Ultra, heute schimpft man über diese Geschwindigkeit ;-)

VDSL50 ist mehr als man derzeit benötigt, aber wenn sich HDTV mit 4K Auflösung durchsetzt und es die Filme nur über das Internet gibt, wer weiß schon, was dann ist. Auf jeden Fall beginnt dann die nächste Ausbaurunde. Wenn's denn sein soll und genehmigt wird dann mit Vectoring Technologie.

Nach dem Ausbau ist vor dem Ausbau :-)
Udo L.
geschrieben am
13.01.2013 um 14:15 Uhr
Beitrag 380

Hier der passende Bericht dazu auf Heise.de: www.heise.de/newsticker/meldung/Mehr-Aufloesung-mehr-Geraete-mehr-Probleme-1782587.html

Wer weiß, vielleicht ist Vectoring in vier Jahren längst überholt und es wird gleich Glasfaser bis zum Hausanschluß verlegt. Auf jeden Fall bedeuten neue Übertragungsverfahren sowohl bei Internet als bei TV auch die Erneuerung des häuslichen Geräteparks :-( Kaufe ich heute einen VDSL Router weiß ich auch gleich, dass ich den in drei, vier Jahren ersetzen muß. Nicht weil er kaputt ist, sondern weil sich das Übertragungsverfahren ändert.
auch einer
geschrieben am
14.01.2013 um 11:10 Uhr
Beitrag 381

Hi,

Birkenzell: DSL 16000. Download zur Zeit 12500 Mbit, upload 970 MBit. VDSL 50 ist verfügbar und ich werde es in den nächsten Tagen/Wochen buchen.
Alles läuft sehr stabil. Keine Verbindungsabbrüche usw.

Stangl C., Stadt Maxhütte-Haidhof
stangl@maxhuette-haidhof.de
http://www.maxhuette-haidhof.de
geschrieben am
15.01.2013 um 15:07 Uhr
Beitrag 382

Jetzt sind auch Ponholz und Pirkensee komplett VDSL versorgt und der Breitbandausbau (Teil 1) ist abgeschlossen.

Wobei, wie Udo L. geschrieben hat, der Ausbau wird nie ganz abgeschlossen sein.

In diesem Sinn ist das der letzte Post meinerseits zu DIESEM Ausbau, ich eröffne demnächst wegen der Übersichtlichkeit einen neuen Thread zum Ausbau 2013 (Haidhof östl.).
ggg
geschrieben am
21.01.2013 um 18:46 Uhr
Beitrag 383

Herr Stangl,

wird die Kernstadt eigentlich auch ausgebaut?? Danke für die Info!
auch einer
geschrieben am
29.01.2013 um 14:49 Uhr
Beitrag 384

Hallo,

wie ist der Stand bei den Ponholzern, Leonbergern, Pirkenseern und Birkenzell/-höhe? Wer hat VDSL und wer nur DSL?
Ich bekomm nun zum 13.2. VDSL.

Gruß
Christian
inkognito
geschrieben am
22.06.2013 um 22:37 Uhr
Beitrag 385

Breitbandausbau? Da kann ich ja nur lachen! Sitze hier in Maxhütte Neubaugebiet Ost und krebs mit lächerlichen 1,5MBits rum!!! In einem Neubaugebiet hätte man sicher die Chance gehabt mal was richtig zu machen. Aber dafür ist wohl kein Geld da! Dafür hat man die Bahnhofstraße verlängert! Mit den 2,5 Millionen Euros hätte man bestimmt ne Menge Haushalte an ein schnelles Internet anbinden können.
Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 17683 | Anzahl Beiträge: 256
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.