Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 6514 | Anzahl Beiträge: 34
Tieflieger über Maxhütte-Haidhof

(offenes Thema)

Infos zum Autor
Sepp
geschrieben am
20.09.2005 um 15:11 Uhr
Beitrag 1

Seit einiger Zeit hört man die Tieflieger nicht mehr. Wurden die Flüge eingestellt?
An der Zeit wär's. Jedenfalls ware der Lärm so laut, dass die Fenster wackelten und die Tiere im Quadrat sprangen.

Sepp
gobi
geschrieben am
05.10.2005 um 20:15 Uhr
Beitrag 2

Hofentlich bleibt es so. (Keine weiteren hochgeschwindigkeits-Flüge über der Oberpfalz )
Sepp
geschrieben am
06.10.2005 um 09:31 Uhr
Beitrag 3

Gestern war wieder einmal eine Tiefflieger unterwegs.

Plötzlich man denkt an nichts schlimmes gibts einen Knall, so dass einem aus dem Stuhl hebt, die Nachbarshunde fangen hysterisch an zu bellen an und schon ist der Spuck wieder vorbei.

Man sollte eine Unterschriftaktion starten. Im Regensburger Raum wäre das nicht möglich, aber hier im Landkreis SAD sagt keiner was und so können die lustig weiter machen.
Sepp

Genervt
geschrieben am
09.05.2013 um 16:27 Uhr
Beitrag 4

Ich sitze gerade im Garten und wie jeden Sonntag ziehen Hobbyflugzeuge ihre Kreise über der Stadt? Ist das erlaubt, diesen Radau jeden Sonntag ertragen zu müssen?

Das beste war aber letzten Sonntag. Wir saßen im Garten als plötzlich ein kleiner Hobbyhubschrauber auftauchte. Er flog höchstens 50 Meter über den Häusern und winkte aus seinem offenen Cokpit. Dieses ohrenbetäubende Spektakel dauerte mindesten 10 Minten. Wer hat das auch mitbekommen? Wie kann man sich dagegen wehren? Muss erst einer über der Stadt abstürzen und Unbeteiligte sterben? Muss man auch diesen Radau jeden Sonntag nachmittag ertragen.
selbst_Hobbyflieger
geschrieben am
10.05.2013 um 13:45 Uhr
Beitrag 5

Also über was man sich alles aufregen kann? Es gibt Leute, die am Freitag nachmittag oder am Samstag vormittag ihren Rasen mähen zu müssen, weil sie sich keinen Dienst leisten wollen, der das unter der Woche zu anständigen "Geschäftszeiten" für sie erledigt, aber dann beschweren, wenn man am Wochenende mal seine Freunde "besucht" und runterwinkt und ein paar Fotos von oben schießt.
Ichbinnormal
geschrieben am
11.05.2013 um 21:16 Uhr
Beitrag 6

Manche Leute sollten sich eine eigene Insel zu legen....
*Ironie an*
Zum Glück sind das aber unsere größten Sorgen
*Ironie aus*
Sepp2
geschrieben am
13.05.2013 um 08:36 Uhr
Beitrag 7

Geht mir auch so, kaum liege ich Freitag Mittag auf der Terrasse geht das Rasenmäherkonzert an.....als ob die Woche nicht noch andere Tage hätte..
Kerstin
geschrieben am
13.05.2013 um 10:21 Uhr
Beitrag 8

Wieso? Ist doch erlaubt und dann machen wir das auch. Ist ja egal, dass andere gerade beim Kaffeetrinken auf der Terrasse sitzen oder in Ruhe ein Buch lesen möchten. Verstehe auch nicht warum der Gesetzgeber sowas am Wochenende erlaubt.
Sepp 3
geschrieben am
13.05.2013 um 13:05 Uhr
Beitrag 9

Und die spielenden Kinder am Wochenende regen mich auch so richtig auf. Die haben 45 Std. unter der Woche Zeit, aber nein sie versauen mein Wochenende mit ihrer Gaudi. Dagegen sind Tiefflieger ein Konzert....
Warner
geschrieben am
13.05.2013 um 13:43 Uhr
Beitrag 10

Das ist ja wirklich schlimm aber am schlimmsten sind doch die geistigen Tiefflieger die regen einen richtig auf :-)
Max
geschrieben am
13.05.2013 um 13:48 Uhr
Beitrag 11

Also ich erkenne durchaus die Ironie. Ist aber schon wieder ein sehr an den Haaren herbeigezogner Vergleich....

Kinder sollen natürlich jederzeit spielen und Spaß haben...aber Rasenmähen kann man wirklich unter der Woche erledigen...Darum ist`s ja ein Wochenende
Sepp 4
geschrieben am
13.05.2013 um 13:58 Uhr
Beitrag 12

@Max:
Alles klar. Ich komm um ca. 18 Uhr von der Arbeit heim. Ist es soweit, kann ich so um 18:30 Uhr zum Rasenmähen anfangen. Und da beschwert sich dann keiner??? Alles klar...

Es ist schon teilweise lustig was für ein beschränktes Denken die Leute haben...
Bernd
geschrieben am
13.05.2013 um 14:27 Uhr
Beitrag 13

Manche Leute wollen nun mal nicht begreifen, dass nicht jeder eine Arbeitzeit von 8 - 15:30 Uhr haben.
Max
geschrieben am
13.05.2013 um 15:10 Uhr
Beitrag 14

Dafür bekommen die Schichtarbeiter ja riesen Schichtzuschläge....
Und wenn Sie jetzt nur noch nachts Zeit haben weil Sie tagsüber arbeiten oder schlafen, dann mähen Sie nachts?
Das kann`s ja nicht sein, oder?
außerdem gibt es ausreichend Dienste (oder Rentner,..) die dies für kleines Geld übernehmen....Aber das ist typisch deutsch. Riesen Hütten auf Pump bauen und dann kein Geld für den Unterhalt haben,.....
Jochen
geschrieben am
13.05.2013 um 16:18 Uhr
Beitrag 15

"Dafür bekommen die Schichtarbeiter ja riesen Schichtzuschläge...."

lol Erzähl das mal einem Pförtner! Oder einer Krankenschwester. Oder einem Altenpfleger. Die wissen gar nicht, wohin mit so viel Geld, weil sie ja "riesen Schichtzuschläge" verdienen...
Genervt
geschrieben am
13.05.2013 um 17:51 Uhr
Beitrag 16

Kein Angst!!! Wenn ich diesen Flieger, der meint, am Sonntag ganz Maxhütte auf sich aufmerksam machen zu müssen, wieder sehe, dann wird er fotografiert und dann erkundige ich mich mal genau, ob es erlaubt ist im Tiefflug über die Stadt zu fliegen und blöd runterzuwinken. Früher oder später erwischen wir sie alle.
juppie
geschrieben am
13.05.2013 um 18:09 Uhr
Beitrag 17

Lasst uns Eure Spielsachen, wir lassen Euch auch Eure...
Aber petzen ist ja schon immer die Waffe der Neidigen.
Sepp 4
geschrieben am
13.05.2013 um 18:55 Uhr
Beitrag 18

"Dafür bekommen die Schichtarbeiter ja riesen Schichtzuschläge....
Und wenn Sie jetzt nur noch nachts Zeit haben weil Sie tagsüber arbeiten oder schlafen, dann mähen Sie nachts?
Das kann`s ja nicht sein, oder?
außerdem gibt es ausreichend Dienste (oder Rentner,..) die dies für kleines Geld übernehmen....Aber das ist typisch deutsch. Riesen Hütten auf Pump bauen und dann kein Geld für den Unterhalt haben,....."

Da Wahnsinn, was bist du denn für einer? Woraus schließt du denn bei einer Arbeitszeit von 8-17:30 Uhr dass ich in Schichtarbeit arbeite?
Heidi
geschrieben am
13.05.2013 um 21:53 Uhr
Beitrag 19

"außerdem gibt es ausreichend Dienste (oder Rentner,..) die dies für kleines Geld übernehmen....Aber das ist typisch deutsch. Riesen Hütten auf Pump bauen und dann kein Geld für den Unterhalt haben,....."

Das ist mal wieder typisch, riesen Hütten auf Pump bauen und dann kein Geld für ein richtig großes Grundstück haben, damit man den Nachbarn nicht mähen hört.
Jochen
geschrieben am
13.05.2013 um 22:11 Uhr
Beitrag 20

Heidi, you made my day :D
dape´67
geschrieben am
14.05.2013 um 00:09 Uhr
Beitrag 21

Tieffliegende Rasenmäher?! Gibts da nicht was von Ratiopharm?

Probleme gibts...und das auf´m ruhigen Land. Und wenn erstmal die Drohnen kommen?
Genervt
geschrieben am
14.05.2013 um 22:32 Uhr
Beitrag 22

Natürlich werde ich das nächste Mal die Behörden informieren und ggf. Anzeige erstatten. So mancher Maulheld wie hier in dieser Runde ist schon oftmals ganz kleinlaut geworden. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.
leser
geschrieben am
15.05.2013 um 09:58 Uhr
Beitrag 23

ich habe volles Verständnis für Genervt!! Und es gibt natürlich auch für den Luftraum strenge Vorschriften und bei Zuwiderhandlungen entsprechende Sanktionen. Das ist gut so.....

Lärm macht krank - das ist eindeutig bewiesen. Und ein EGO zu befriedigen hat für mich da Grenzen, wo andere empfindlich gestört werden!!

Im übrigen halte ich auch nichts von den in Mode gekommenen Spionage Kleinhubschrauben(Quadros ....), die privat jeder kaufen kann und damit Bilder zum Beispiel von Nachbars belegter Terrasse machen kann. Obwohl die im Vergleich zu normalen Helikoptern unsichtbar und vor allem unhörbar sind.
leser
geschrieben am
15.05.2013 um 10:11 Uhr
Beitrag 24

dape`67 :

zu Drohnen. Zumindest beim Euro Hawk ist offensichtlich die Geafhr gering, dass dadurch in Deutschland Menschen zu Schaden kommen.

Es ist unglaublich, wieviel die deutsche Politik im Bereich Militär für Tötungsmaschinen ausgibt, das woanders dringendst benötigt werden würde


www.schwaebische.de/politik/politik-aktuell_artikel,-Bruchlandung-fuer-Drohnen-Projekt-Euro-Hawk-_arid,5438142.html
leser
geschrieben am
15.05.2013 um 10:16 Uhr
Beitrag 25

noch ein interessanter Beitrag zu Euro Hawk



www.faz.net/aktuell/politik/eine-milliarde-euro-versenkt-euro-hawk-wird-nicht-zugelassen-12181768.html
Ulrike
geschrieben am
15.05.2013 um 10:52 Uhr
Beitrag 26

Das mit den Drohnen ist sicherlich schlecht gelaufen, konnte man ja ausgiebig den Berichterstattungen entnehmen. Ich bin jedoch nicht der Meinung, dass Deutschland "zu viel" für Rüstungsmaschinerie ausgibt. Unterhält man sich mit Insidern der Bundeswehr hört man immer wieder, dass deren Ausrüstung (Panzer, Flugzeuge, Waffen,..) teilweise sehr veraltet sind....Ich möchte nicht von einer Armee verteidigt werden, die nicht Angst vorm Feind sondern vom TÜV hat...
Jörg
geschrieben am
15.05.2013 um 13:23 Uhr
Beitrag 27

Ich kann lesers Aussage nicht ganz nachvollziehen...

Wir geben 119 Mio für Soziales aus und nur 33 Mio für Verteidigung. Also das 3,5-fache für Soziales gegenüber der Verteidigung!

Jörg
geschrieben am
15.05.2013 um 13:26 Uhr
Beitrag 28

natürlci x1000
Entschuldigung, also jeweils Milliarden, nicht Millionen!
Genervt
geschrieben am
15.05.2013 um 21:34 Uhr
Beitrag 29

Heute ist ein Hobbyflieger zwischen 20.05 und 20.25 Uhr immer wieder in großen Kreisen über Maxhütte geflogen. Geschätzte Flughöhe: 80 Meter wobei er immer wieder wie im Sturzflug nach unten flog.
Jürgen77
geschrieben am
16.05.2013 um 09:16 Uhr
Beitrag 30

Was ist so schlimm daran? Ich kann mir vorstellen, dass der evtl. jemanden "besucht hat" Oft machen die auch Luftaufnahmen, die ich im Übrigen immer sehr spannend finde. Mich persönlich stören auch die Harley-Fahrer auf der Autobahn, oder unsere Freunde der Radrennfahrer, die nebeneinander auf der Bundesstraße fahren, anstatt den 5m entfernten Radweg zu benutzen. Menschen haben nun mal Hobbies und stören kann man sich an Allem. Laute Musik, spielende Kinder, im Wald freilaufende Hunde,....ja selbst über meinen Nachbarn, der "zur Kaffezeit" rasenmäht, rege ich mich -innerlich manchmal- auf (obwohl ich nicht fordere er solle dies professionell unter der Woche machen lassen, wie es andere tun!)

Ich denke mir dann immer, dass die Leute es ja nicht machen um mich zu ärgern, sondern weil es ihnen Spaß macht und damit ihren harten Berufsalltag mal für ein paar Stunden abschütteln können. Sicherlich sollte man immer rücksichtsvoll anderen gegenüber sein, keine Frage. Aber Rücksichtnahme ist es manchmal auch, wenn ich nicht jeden gleich beschimpfe oder anzeige....
Moon
geschrieben am
16.05.2013 um 12:39 Uhr
Beitrag 31

@ Jürgen77: Danke! Seh ich genauso!
leser
geschrieben am
16.05.2013 um 19:15 Uhr
Beitrag 32

Jürgen 77,

sicher ist etwas wahres an deinen Argumenten. Ist eben eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Wenn zum Beispiel ohne Einhaltung der gesetzlichen "Ruhezeiten" durchgehend mit Benzinrasenmähern gemäht wird oder im Wohngebiet jeder Heimwerker zu jeder Zeit seine Tischkreissäge unterm Carport in Betrieb setzt dann frage ich mich, wie zum Beispiel ein Schichtarbeiter zu einem halbwegs vernünftigen Schlaf kommen soll oder Kleinkinder in der Umgebung schlafen sollen????

Es gibt übrigens auch geräuscharme Hobbys ;-)) die zur Entspannung dienen können!!!
LESER2
geschrieben am
19.05.2013 um 18:16 Uhr
Beitrag 33

Habt Ihr Probleme / GIBT ES NUR NOCH ICH- MENSCHEN IN MAXHÜTTE-HAIDHOF
Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 6514 | Anzahl Beiträge: 34
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.