Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 6811 | Anzahl Beiträge: 7
Freizeitangebote für Jugendliche

(offenes Thema)

Infos zum Autor
Sepp
geschrieben am
20.09.2005 um 15:00 Uhr
Beitrag 1

Was wird in Maxhütte-Haifhof für Jugendliche geboten?

Ich habe den Eindruck, dass es für Jugendliche kein Freizeitangebot gibt und wenn ja, dann werden diese von komischen Gestalten missbraucht.

Als Beispiel möchte ich die Skaterbahn nennen:
Man findet zerschlagene Bierflasche, Schnapsflaschen und Müll.

Sepp
Chris
geschrieben am
10.11.2005 um 14:50 Uhr
Beitrag 2

Zum Thema Skate-Anlage lässt sich einiges sagen. Ich als Skater kann da aus erster Hand berichten.

Also skaten kann man da sowieso nicht richtig, da der Platz einfach viel zu klein ist und der Auslauf immer im Rasen endet und Betonklötze auch nicht gerade vorteilhaft auf das Verletzungsrisiko wirken. Das aber nur nebenbei. Ein großes Problem stellt sicherlich die Lage der Anlage dar, da sie im Park ziemlich versteckt und von Bäumen umgeben vor Blicken geschützt liegt, so dass es sich für einige Kinder und Jugendliche, die an mangelnder Erziehung zu leiden scheinen, geradezu anbietet, dort ihr Unwesen zu treiben. Was auch dazu führt, dass die Leute, die dorthin kommen, um wirklich zu skaten, entweder nur eine Müllhalde vorfinden, von Halbstarken angepöbelt werden oder beides.


Es ginge aber auch anders, wie der Skate-Park in Burglengenfeld beweist... offen, aus Holz, mit einer schönen großen Fläche direkt bei den Parkplätzen des Naabtalparks ist es viel einladender und vor allem auch sauberer, da dort vor den Augen der Öffentlichkeit wohl keiner so doof wäre, Unsinn zu treiben.

Kurzum, der Platz für diese Anlage wurde von Anfang an falsch gewählt, was sich aber im Nachhinein wohl nicht mehr ändern lässt.
Sepp
geschrieben am
14.11.2005 um 07:56 Uhr
Beitrag 3

Servus Chris,

Deinem Beitrag gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Absolute Zustimmung.

Die Idee eine Skateranlage zu bauen ist grundsätzlich lobenswert. Richtig durchdacht oder Ratschläge von Skatern wurden jedoch nicht eingeholt oder ignoriert.
Hinzu kommt, wie du schon schreibst, dass die Anlage für andere Tätigkeiten missbraucht wird.
Gruß Sepp

Klaus
geschrieben am
16.11.2005 um 19:21 Uhr
Beitrag 4

Die Skaterbahn wird abgerissen und ein Altenheim wird hingebaut. Dann dürfte sich das Problem von allein gelöst haben.
Klaus
klaus
klaus@ostbock.de
geschrieben am
25.11.2005 um 11:26 Uhr
Beitrag 5

hallo unbekannter klaus und andere leser,

obriger beitrag ist nicht von mir. ich geb zumindestens meine e-mail an wenn ich
etwas schreibe. obwohl der beitrag von mir sein könnte, würde irgendwie zu unserer stadt passen.
Thomas
geschrieben am
30.11.2005 um 18:37 Uhr
Beitrag 6

Die Skatebordanlage ist zwar nicht das,, non plus ultra" aber es ist doch zumindest ein anfang
Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 6811 | Anzahl Beiträge: 7
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.