Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 4641 | Anzahl Beiträge: 6
Erhöhte Kosten bei Fotovoltaikanlagen

(offenes Thema)

Infos zum Autor
leser
geschrieben am
01.12.2009 um 05:58 Uhr
Beitrag 1

Mehrkosten beo Fotovoltaikanlagen auf Dächern!!!

Nur zur Info ein Hinweis auf einen Zeitungsartikel:

www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/schwandorf/artikel/fotovoltaik_anlagen_im_brandfa/491584/fotovoltaik_anlagen_im_brandfa.html
Andreas
geschrieben am
02.12.2009 um 21:08 Uhr
Beitrag 2

Mehrkosten? der Artikel geht es um: Fotovoltaik-Anlagen: Im Brandfall gefährlich?

Aber nur mal kurz zu Mehrkosten!!!

Solarstrom gibt es ein garantierten Abnahme preis. Noch ein paar Jahre lang.

Der Abnahmepreis ist "überteuert" oder auch subventioniert. Also er entspricht nicht den "Marktpreisen"

Das hat zur folge das Investoren dort ein Geschäft wittern. Und dort mit Renditen um die 10Prozent investieren. Die folge daraus ist das die Stromanbieter ja keine Almosen verteilen sondern "wirtschaften"!

Ergo die Mehrkosten werden auf den Endkunden umgelegt. Somit wird die kw/h nicht günstiger, aber "ökologischer".

Geile Sache näh!!!

Weil jetzt kommen die Investoren aus dem Ausland mit der dicken Kohle und kassieren hier ab.

Ach ja und nett vergessen die Subventionen sind ja auch Steuergelder!

Servus Andreas
PV-Betreiber
geschrieben am
07.12.2009 um 01:09 Uhr
Beitrag 3

Das ist wieder einmal so ein richtig schöner handfester Beweis, weshalb ich die Mittelbayerische nicht lese, geschweige abonniere.
PV-Betreiber
Moon
geschrieben am
07.12.2009 um 10:59 Uhr
Beitrag 4

Was die Kosten und die Investoren betrifft...alles soweit richtig!

Aaaber: Wenn die Energiekonzerne ihren Strom für wenige Cent produzieren, für das dreifache verkaufen (den Gewinn natürlich einsacken!) und die Kosten für die Endlagerung, Transport etc. (Atommüll) auf die Steuerzahler abwälzen, des is dann ok, oder wie ?

Also: Für mein Verständnis gehört sich der Strom und dessen Verteilung in Staatsbesitz und Staatskontrolle! Dann wäre der ganze Schmuh gleich vorbei!

Gruaß
Moon

leser
geschrieben am
07.12.2009 um 19:47 Uhr
Beitrag 5

Moon, guter Beitrag!!!!

Falls der Artikel in der MZ stimmt, dann sollte jedes Gebäude extra wegen der Fotovoltaikanlage zusätzlich versichert werden! Laut Zeitungsartikel ist diese Zusatzversicherung wohl nicht billig. Sicher, ein Vermieter schlägt das auf die Miete auf.

Es verdienen wieder mal die Monopolkonzerne(inkl Versicherungsgiganten)! Es ist zum heulen.....
leser
geschrieben am
07.12.2009 um 19:55 Uhr
Beitrag 6

PV-Betreiber:

habe ich vergessen zu schreiben: soweit ich weiß, verteuert sich der Strompreis für jeden Stromkunden mit jeder Installation einer solchen Anlage.

Grund: der garantierte Einspeisungsbetrag wird von den Stromkonzernen auf den "Normalstrompreis" aufgeschlagen. Gut für den, der sich solche Anlagen leisten kann(obwohl auch der ja für seinen Verbrauchstrom den erhöhten Preis zahlen muss) sehr schlecht für die Mehrheit der Stromkunden!!!!!!
Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 4641 | Anzahl Beiträge: 6
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.