Das Informationsportal für Maxhütte-Haidhof und Umgebung
[ alle Themen im Überblick ][ auf diesen Beitrag antworten ]
[ neues Thema eröffnen ]

Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 5640 | Anzahl Beiträge: 18
Wirtschaftskrise

(offenes Thema)

Infos zum Autor
Schwarzmaler
geschrieben am
01.03.2009 um 20:16 Uhr
Beitrag 1

Ist die Wirtschaftskrise auch schon bei uns angekommen?
Ich merke jedenfalls nichts.
kurzarbeiter
geschrieben am
01.03.2009 um 23:41 Uhr
Beitrag 2

na hast du eventuell Tomaten auf den Augen!!!!!oder bist finanziell unabhängig.
fast jeder größere Betrieb(ab 50 Mann) im Städtedreieck hatt kurzarbeit oder baut "Stunden" ab.

Es wird noch schlimmer....armes Königreich Bayern
Bernhard
geschrieben am
08.03.2009 um 11:28 Uhr
Beitrag 3

Stütze nur für Hypo-Reeal-Estate 100 Milliarden, das sind 100000 Millionen. Da trifft auf mich grob geschätzt 10000€ die ich und jeder andere an Steuerlast oder nicht mehr zu erhaltende Staatsleistung zu erbringen habe. Ein gigantisches Schneeballsystem das wir Steuerzahler jetzt mit unserer Arbeitsleistung kapitalisieren müssen weil unsere "Eliten" alle in derartige Papiere investiert haben und natürlich nicht daran interessiert sind ihre "Werte" zu verlieren.

Na wenn das keine Krise ist?

Da sag ich nur: T.i.a.w
Tu ihnen auch weh, - einfach mal ganz anders wählen.
Moon
geschrieben am
08.03.2009 um 16:43 Uhr
Beitrag 4

Tja....die Bank gewinnt immer!
Wer sich mal darüber Gedanken gemacht hat, wie dieses System funktioniert wird mir zustimmen!

Allerdings, was die Bankpleiten angeht sollten sich die "Geldanleger" und "Sparer" mal an der eigenen Nase fassen....

wer hat denn keine Lebensversicherung, einen Sparplan oder evtl. sogar direkt Aktien angelegt?
Sagen wir mal rund drei viertel der Bevölkerung...minimum
Und jede(r) erwartet dass sein Erspartes auch "Zinsen" bringt....möglichst viele!
Und woher sollen die kommen?...Na? ....Genau!!
Wenn also die Banker die Kohle in hoch spekulativen Anlagen verbraten haben ist das auch Schuld der "geldgierigen" Anleger....
Das eigentlich Verwerfliche ist, dass die Jungs in den Banken nicht zur Rechenschaft gezogen werden und sogar noch weiterhin Boni und Zahlungen bekommen!

Greetz

Moo
leser
geschrieben am
10.03.2009 um 19:41 Uhr
Beitrag 5

Schon richtig alles.

Und Mehdorn und Tiefensee bekommen auch Gehaltserhöhung wenn die Bahn an die Börse geht(und das wird sie). Ich habe was von etwa 300000 Euro jährlich gehört.

Zu den Bankern und Versicherungsberatern: die wissen selbst nicht, was sie verkaufen. Und wenn sie doch versuchen, die Kunden ehrlich zu beraten sind sie den Job los. Wo ist die Kontrollfunktion bei diesen Gesellschaften?

Es hakt im System, der Staat verdient mit der Spritsteuer, also welches Interesse hat er, sparsame Autos zu fördern? Genauso an der Versicherungssteuer, der Alkohol und Tabaksteuer.....

Steuerflüchtlingsmilliardäre werden hofiert(wenn erwischt, dann Vergleich-Absprache bei Gericht), der kleinen Verkäuferin, die 30 Cent vergißt, mit abzurechnen wird gekündigt und das Arbeitsgericht sagt ja dazu. Denn da ist das Vertrauensverhältnis gestört.

Ja, zefix hätte ich beinahe gesagt, die Politik und die Wirtschaftsbosse haben schon lange mein Vertrauen verloren - warum kann denen nicht gekündigt werden?
Und Uckermark-Angelika stellt sich hin und sagt uns Bürgern - Euer Geld bei den Banken ist bis zu einer gewissen Höhe sicher. Ja, herrschaftsseiten, das ist unser Geld, das wir gespart oder angelegt haben, nicht das der Politiker.
Roter Apfel
geschrieben am
11.03.2009 um 00:37 Uhr
Beitrag 6

Ich bin für ein Grundeinkommen aller Menschen in diesem Lande. 1.500 Euro pro Erwachsener und 1.000 Euro für jedes Kind. Damit braucht sich keiner mehr vor der Krise fürchten und jeder hat ein würdiges Leben. Und soll mir keiner damit kommen, das wäre nicht finanzierbar.
Enteignet mal die ganzen Bonzen. Keiner braucht mehr als eine Wohnung und keiner braucht mehr als 5.000 Euro auf seinem Konto. Das Geld gehört umverteilt und dann stimmt auch der soziale Frieden wieder.
Roter Apfel
Moon
Mitbuerger@gmx.net
geschrieben am
11.03.2009 um 15:22 Uhr
Beitrag 7

@ roter Apfel:

Servus Apfel!
Das glaubst Du doch selber net, oder?
Dass der Kommunismus nicht funktioniert hat sich doch auch zu Dir rumgesprochen, oder?
Und dass Jeder das Gleiche bekommen soll ist auch nicht richtig...warum sollte man dann noch studieren oder sich im Beruf der A... aufreissen?

Der Punkt ist doch, dass dieses System einige Schwachpunkte hat....aber nicht das ganze System ist schwach!

Die Manager verdienen (meistens), im Verhältnis zur gebotenen Performance ihres Unternehmens, zu viel und sollten ausserdem privat mithaften!

Die Banken investieren zu kurzsichtig und zu wenig nachhaltig!

Alles läuft nur auf kurzfristige Shareholder-Values hinaus und ob das dazugehörige Unternehmen langfristig profitiert ist eine andere Sache!

Der Bürger wir von Mineralöl- und Stromkonzernen die faktisch ein Monopol haben abgezockt! Und wie "Leser" schon schreibt, der Staat (also die Regierung!) hat keinerlei Interesse das zu unterbinden!


Die frage die sich nun stellt....was tun?
Wahlen stehen ja an...aber wen wählen?

Greetz
Moon

analyst
geschrieben am
12.03.2009 um 09:32 Uhr
Beitrag 8

an moon:
Wählen! Anders wählen! Nicht wählen! Das sind keine Mittel! Es gehören massive
Protestmärsche zur Staatskanzlei nach München und zum Kanzleramt nach Berlin
organisiert. Aber leider liegt ja der DEUTSCHE MICHEL (Steuerzahler) schon
ausgelaugt und zusammengeschunden am Boden und kann nicht mehr aufstehen.
Moon
Mitbuerger@gmx.net
geschrieben am
12.03.2009 um 11:06 Uhr
Beitrag 9

@ Analyst:
Dann machma`s wie die Franzosen...Autobahnen blockieren un Reifen anzünden?

Greetz
Moon
analyst
geschrieben am
12.03.2009 um 11:16 Uhr
Beitrag 10

an moon:
Welchen Berufspolitiker willst Du denn abwählen? Die sind doch alle über die
Liste abgesichert! Das gibt es übrigens in Frankreich nicht. Dort zieht nur der
Politiker ins Parlament ein, der auch in seinem Wahlkreis gewonnen hat. Ganz so
dumm sind die Franzosen also auch wieder nicht!
VG von hier
Moon
geschrieben am
12.03.2009 um 15:25 Uhr
Beitrag 11

..ich meinte auch garnicht dass die Franzosen dumm sind.....


Gruaß
Moon
leser
geschrieben am
13.03.2009 um 08:12 Uhr
Beitrag 12

Warum, glaubt ihr, hat Bayern vor nicht allzulanger Zeit das "Bayerische Versammlungsgesetz" beschlossen? Nach diesem wäre bereits eine Ansammlung von mehr als zwei Personen ein hinreichender Tatverdacht auf eine "terroristische/staatsfeindliche Aktivität" und würde die Ordnungskräfte dazu berechtigen, alle diese Personen erst einmal festzunehmen und erkennungsdienstlich zu behandeln!
Das ist nicht übertrieben!!! Glücklicherweise wurde vor kurzem von einem Gericht diese bayerische Gesetzgebung für verfassungswidrig erklärt. Das heißt, wir dürfen uns wieder mit Freunden oder Bekannten zwangslos in einer Gruppe unterhalten ohne befürchten zu müssen, von Ordnungshütern eingesammelt zu werden(wobei ich mir fast denken kann, dass die Polizei über dieses bis vor kurzem gültige Gesetz auch nicht glücklich war)!!

Also so viel zum Demokratieverständnis der bayerischen Regierung. Stellt euch das in Frankreich oder Italien vor - das hätten sich die Bürger dieser Länder niemals gefallen lassen
Moon
Mitbuerger@gmx.net
geschrieben am
14.03.2009 um 13:29 Uhr
Beitrag 13

@ Leser: Da geb ich Dir völig recht!
Es ist insgesamt ein ziemlicher S....stall den wir uns in Bayern in den letzten Jahrzehnten so haben andrehen lassen....aber seien wir mal ehrlich...
..doch auch mangels Alternative!

Manche (Bundes-)Politiker aus den "anderen" Parteien kann man getrost wählen,

aber in Bayern?

Leutheusser-Schnarrenberger ?
Stiegler?
Maget?
Roth?

naja...wobei natürlich unsere CSU-Vertreter a là Sackmann Müller oder gar Seehofer auch absolute Granaten sind....
Und Fanatiker wie die Braunen odenr die Linken nur aus Protest zu wählen ist mir auch zu blöd..

Letztlich haben wir eine ziemliche Pfeiffen-Sammlung in Bayern...quer durch alle Couleur!!!

Also mach eine konkreten Vorschlag....
Wahrscheinlich werds heuer eine Mischung aus Gelb/Grün und Frei..

Greetz
Moon

Und

analyst
geschrieben am
15.03.2009 um 06:56 Uhr
Beitrag 14

an moon:
In Bayern brauchst eigentlich gar nicht wählen. Oder hast Du etwa einen
Wahlzettel gesehen, auf dem der Name vom jetzigen Ministerpräsidenten drauf
war?
VG von hier
Moon
geschrieben am
15.03.2009 um 14:16 Uhr
Beitrag 15

@ Analyst:..stimmt auch wieder.....jaja so läuft des in der Demokratie....


.
und da wundern sich die Politiker aller Parteien wegen der Wahl-Unlust ihrer "Schäfchen"..
leser
geschrieben am
16.03.2009 um 07:23 Uhr
Beitrag 16

Analyst, Moon


ich stimme euch zu. Nicht nur in Bayern ist es so dass der Wählerwille keine Rolle in der Regierungspolitik spielt. Da gibt es Absprachen schon weit vor der Wahl, um die "ehrenamtlichen Posten" quer durch alle Parteien abzusichern. Ein Beispiel: wenn der Wähler sowohl die beiden großen Parteien SPD und CDU gehörig abstraft, dann heißt das doch in meinen Augen, diese Parteien müssen an Einfluß verlieren!
Was passiert? Die im Wahlkampf als erbitterte Gegner aufgetretenen Gruppierungen haben nichts eiligeres zu tun als Koalitionsgespräche zu führen, die Posten untereinander aufzuteilen und unter allen Umständen zu verhindern, dass irgendeine kleine oder neue Partei, die Zuspruch vom Wähler bekommen hat, nach diesem Wählerwillen mehr Einflußnahme in der Poltikgestaltung bekommt!!

Und auch in dem anderen Punkt stimme ich euch zu: die Personen werden zunehmend austauchbarer. Politiker mit Sachverstand, die auch mal innerhalb der eigenen Partei ihre Meinung sagen, die Ecken und Kanten und Rückgrat haben gibt es fast nicht mehr. Ihnen wird es auch immer schwerer gemacht - wichtig ist der Erfolg für die Gesamtpartei, der durch Medienberater/Unternehmensberater/Profilingsspezialisten ... vorgegeben wird.

Sogar die als bodenständige und linientreu verläßlich geltende CSU mit ihrem Paradewendehalsvorsitzenden ist inzwischen zur Lachnummer geworden!!!

Aber ich überlege jetzt genau wie ihr - wie soll man sich als Wähler verhalten(die EU-Wahlen stehen bevor, im Herbst die nächsten)? Alternativ/Protestwahl habe ich auch schon gemacht, am Schluß ist man aber mitschuldig wenn doch extreme Parteien einen Fuß in die Tür zur Macht bekommen!Das Gericht(ich glaube das Verfassungsgericht war es), hat ja den Einsatz von Wahlcomputern verboten. Also haben interessierte Gruppen es schwerer, Wahlmanipulation zu betreiben, falls es so etwas jemals gegeben haben sollte oder rein theoretisch überlegt worden sein sollen könnte.

Schaut euch die Linken an, die hatten Zuspruch, die haben jetzt mehr Krach in ihren eigenen Reihen, als man sich jemals vorstellen konnte. Es gibt wahnsinnig viele Austritte, weil die ehrlichen Leute an der Basis diese Gier der Parteifunktionäre nach Macht und Geld nicht mehr mitmachen.

Schaut euch die Braunen an, die jetzt Morgenluft wittern, da die Angst in Deutschland vor Arbeitsplatzverlust und Armut immer größer wird. Da bekommen sie Zuspruch, das hatten wir alles schon einmal. Die Sekten als Heilsbringer werden Zulauf haben und Einfluß in Politik und Wirtschaft nehmen wollen.

Also ich bin etwas ratlos - zwar wählen, aber ungültig? Ansonsten bekommen Parteien Wahlkampfkostenerstattung, ich meine, wenn ich gar nicht wähle?


default1
skm2941@hanmail.net
http://www.thecoolestlooks.com/
geschrieben am
17.01.2010 um 11:00 Uhr
Beitrag 17

valium 860 cialis =[[[ buy viagra :)) auto insurance quotes 445 cialis 395
Informationen zum Thread   Anzahl Zugriffe: 5640 | Anzahl Beiträge: 18
[ alle Themen im Überblick ] [ auf diesen Beitrag antworten ] [ neues Thema eröffnen ]


 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die im Forum gemachten Aussagen, Informationen, Meinungen, Empfehlungen, Photos, Graphiken, etc. nicht von maxhuette-info.de stammen und auch nicht in unserem Namen erfolgen. Vielmehr handelt es sich ausschließlich um subjektive Aussagen von Usern des Forums, die die entsprechenden Aussagen in das Forum eingestellt haben. Die wiedergegebenen Aussagen sind von uns inhaltlich nicht geprüft worden, so daß wir uns von diesen ausdrücklich distanzieren.
Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß maxhuette-info.de nicht dafür verantwortlich ist, daß die von einzelnen Usern getätigten Aussagen inhaltlich richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Somit hat jeder Autor selbst die alleinigen Konsequenzen für seine Beiträge zu tragen.